04.10.2012 – 20.10.2012

The Pop-Up Issue

in , ,

Schon vor Beginn der Buchmesse veranstaltet der Design-Verein Frankfurt mehrere kleine Events unter dem Titel The Pop-Up Issue.

Pressetext: Bereits während der vergangenen Buchmesse zog die »First Issue - Self-Publishing Fair for Design and Art« mit dem Motto »Print Culture: Dead or alive?!« rund 800 Besucher aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland an. Vom 4. bis 20. Oktober 2012 melden sich die Veranstalter vom Design-Verein Frankfurt nun mit einer neuen, erweiterten Ausgabe zurück. The Pop-up Issue nennt sich das Event, das in den zwei Wochen rund um die Frankfurter Buchmesse Designern, Künstlern, Verlagsleuten und Freunden gestalterisch anspruchsvoller Publikationen einen Treffpunkt bietet.

Zum Konzept der Pop-up Issue zählen eine Fülle von zeitlich begrenzten Veranstaltungen. Auf der eintägigen Pop-up Fair am 13. Oktober verkaufen wieder junge Designer und Verlage aus der Self-Publishing-Szene selbst verlegte Bücher und Editionen. Auch ein Pop-up Diner gehört zum Repertoir. Dieses betreibt der bekannte Gastronom, DJ und Club-Besitzer Ata Macias gemeinsam mit David Meves in den neuen Räumlichkeiten des Club Michel im Frankfurter Bahnhofsviertel. An gleicher Stelle schlagen die umtriebigen Leipziger Buchhändler Philipp Neumann und Karen Laube von mzin den Bogen zur Buchmessestadt Leipzig und laden Verlage wie Jung&Wenig oder Spector Books zu Pop-up Lectures ein. Über die gesamte Dauer der Veranstaltung führen sie einen Pop-up Store mit ausgewählten, seltenen Publikationen. 

Das Programm endet mit einem Konzert der Bands Young Hare und The Dropout Patrol am 20. Oktober 2012, das von Sabine Lydia Schmidt und dem Label unbreakmyheart präsentiert wird.

 

The Pop-Up Issue

Wann:
04.–20. Oktober 2012

Wo:
The Pop-up Issue
c/o Club Michel

Münchener Straße 12
60329 Frankfurt

Öffnungszeiten:
11–20 Uhr

www.issue-ffm.com

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.