15.05.2011

Range Rover EVOQUE Style Awards für Musiker, Grafik- und Mode-Designer ausgeschrieben

in ,

Heute startet der Call for Entries für die Range Rover EVOQUE Style Awards, bei dem junge Kreative dazu aufgefordert sind, ihre Fashion- und Werbeideen sowie Musik zum Launch des neuen Range Rover EVOQUE einzureichen. Die Ausschreibung in den Kategorien Design, Fashion und Music läuft bis zum 15.05.2010. Bereits ab 15. April stehen die eingereichten Arbeiten zum Uservoting online, sortiert nach den Regionen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart, um herauszufinden, was den Look und Sound der modernen Metrocities ausmacht.

Mit dem Voting der User und der zusätzlichen Jury werden pro Stadt und Kategorie jeweils die drei besten Beiträge für die regionale Ausscheidung nominiert. Zwischen dem 13. Mai und dem 18. Juni 2011 finden zudem in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart die Regionalpartys statt, bei denen sich die Nominierten, vor Jury, Presse und zahlreichen geladenen Gästen präsentieren.

Auf jeder Regionalparty wird von den Juroren in den drei Kategorien ein Finalist gekürt, so dass nach allen Events noch jeweils sechs Nominierte für Design, Fashion und Music im Rennen um den Award sind. Die Sieger der Kategorien Fashion, Music und Design werden im September in Berlin auf der offiziellen EVOQUE Launch Party gekürt.

Nicht zu vergessen, es gibt natürlich einiges zu gewinnen: Neben Ruhm und Ehre gibt es für den ersten Platz beim Design-Award ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro! Zudem winkt dem Gewinner die Realisierung einer Bildserie als Marketingkampagne für den Range Rover EVOQUE. Dem zweiten bis zehnten Platz winkt ein Preisgeld von 500 Euro, eine Reportage über die Designer und Vorstellung im Magazin pure sowie im Range Rover Kundenmagazin Summit. Ein Jahresabo der Zeitschrift pure gibt's oben drauf.

Aktuelle Infos zu den Style Awards gibt es auf der EVOQUE Style Website und natürlich auf Facebook.

Gast

DSDS – Deutschland sucht den Superdesigner. Am Schluß landet man im Knast :-) Oder wird Tanzlehrer.

Gast

Ein Geländewagen für die Stadt ...
und die "Kreativen" werden (natürlich unbezahlt) instrumentalisiert um das auch noch ins rechte Licht zu stellen.

Ich bin sprachlos.

Wer da mitmacht, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Jan

omg.

1.
Ein Geländewagen in der Großstadt. Ich glaub es hackt. Wir leben im 21. Jahrhundert in dem die wirklich kreativen Köpfe bereits Ideen zu alternativen Mobilitätskonzepten und autofreien Innenstädten entwickeln. Und jetzt kommt Range Rover mit so einem Style-Kosmetik-Käse um ihr sinnfreies umweltverschmutzendes Produkt schön zu reden. Kann man gleich Werbung für die Atom-Lobby machen. Die behaupten auch sie seien nachhaltig.

2.
Wie kann man nur auf den billigen Trick mit den 10.000 Euro Preisgeld reinfallen? Gewinnen wird dabei nur Eine(r). Der große Rest geht leer aus und arbeitet gratis (bzw. ein kleiner Teil für symbolische 500 Euro). Es geht hier um eine Arbeitsleistung, nicht um ein Lottospiel.

3.
In jedem Fall lässt man sich bei Teilnahme von der Automobilindustrie instrumentalisieren. Die Marketingabteilung benutzt die “Kreativen” um ihre “Marke aufzuladen”. Schön für Range Rover. Schlecht für die ganzen Kreativen, die sich (u. a. auch aufgrund solcher neoliberalen Geschäftspraktiken) so eine Auto eh nie leisten können.

P.S.
Der Range Rover Evoque kostet sicher mehr als 10.000 Euro.

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.