02.02.2011

Schrift in Bewegung – Museum für Gestaltung Zürich

in

Jenny Holzer, Besucherzentrum Novartis Campus, 2006/07 © 2006 Jenny Holzer, member Artists Rights Society (ARS), NY

Das Thema von "Schrift in Bewegung" ist einerseits hochaktuell und wurde andererseits noch nie in einer Ausstellung behandelt. Anhand von Musikvideos, Titelsequenzen von Spielfilmen sowie interaktiven Raum-Installationen zeigt die Ausstellung die neuen Möglichkeiten auf, die Welt zu lesen.

Die Schwerpunkte des grossen Universums der dynamischen Typografie werden umkreist von Werbe- und Kurzfilmen, Medienfassaden, Motion Graphics für TV und Radio, digitalen Postkarten und Logos aus aller Welt. Ausstellende sind unter anderen Quentin Terentino und Stefan Sagmeister. Zusätzlich finden ausstellungsbegleitend, Ausstellungsgespräche, eine Kurzfilmnacht und ein Workshop statt.

Ausstellungsgespräche:

Mittwoch, 2. März, 18 Uhr
Typo Tempo – Le rythme du texte
Philippe Apeloig, Grafiker, Paris und Andres Janser
(in französischer Sprache)

Mittwoch, 23. März, 18 Uhr
Kurz oder lang – Bewegte Schrift in Logos und Musikvideos
Kevin Blanc, Moving Image Designer, Zürich und Andres Janser

Mittwoch, 20. April, 18 Uhr
Schrift in Fläche und Raum – Musikvideo, Filmvorspann und Werbefilm
Ralf Lobeck, Audio-Visuelles Corporate Design, Köln und Andres Janser

Wo:
Museum für Gestaltung Zürich
Ausstellungsstrasse 60
8005 Zürich

Wann:
2. Februar bis 22. Mai 2011

Vernissage:
Dienstag, 1. Februar 2011, 19 Uhr

Öffnungszeiten:
Dienstag–Sonntag 10–17 Uhr
Mittwoch 10–20 Uhr

Eintritt: CHF 9.- / 6.- (ermässigt)
Weitere Informationen findet Ihr hier.


H5 (François Alaux, Hervé de Crécy & Ludovic Houplain), Logorama, Kurzfilm, 2009 © Autour de minuit, Paris

Kevin Blanc, Tiger Dust, Musikvideo für Yello, 2009 © Yello

H5 (Antoine Bardout-Jacquet & Ludovic Houplain), The Child, Musikvideo für Alex Gopher, 1999 © bei den Autoren

Jung von Matt/Elbe GmbH / tisch eins, Typofonie, Imagefilm für das Konzerthaus Dortmund / Philharmonie Westfalen, 2006 © bei den Autoren

NoDesign.net, Jean Louis Fréchin & Uros Petrevski, Wanomirror, interaktiver Spiegel, 2009 © bei den Autoren

MK 12 / FX Cartel, Stranger than Fiction, Filmbild aus der Titelsequenz, 2007 © Participant Media

Robert Brownjohn, From Russia With Love, Filmbild aus der Titelsequenz, 1963 © Metro-Goldwyn-Mayer

Saul Bass, North by Northwest, Filmbild aus der Titelsequenz, 1959 © Metro-Goldwyn-Mayer

Pressetext:
Ob auf dem Computerbildschirm, im Fernsehen oder an Hausfassaden − durch die Digitalisierung des Alltags treffen wir ständig auf Schrift, die sich bewegt. Diese neuen Möglichkeiten, die Welt zu lesen, zeigt die Ausstellung im Museum für Gestaltung Zürich. Die Digitalisierung des Alltags hat dazu geführt, dass wir heute überall Worte, Sätze und sogar ganze Texte sehen, die sich bewegen – sei es auf dem Computerbildschirm, im Fernsehen oder an Hausfassaden. Mit viel Einfallsreichtum bespielen Gestalterinnen und Gestalter die unterschiedlichsten Geräte mit dynamischen Schriftbildern. So erweitern und verändern sie unsere Möglichkeiten, „die Welt zu lesen“: Wir reagieren aufmerksamer, erhalten viel und zum Teil auch laufend aktualisierte Informationen auf kleiner Fläche oder werden auf überraschende Weise unterhalten. Dabei ist der Rhythmus dieser Texte oft auf Musik oder Geräusche abgestimmt, die wir gleichzeitig hören.

Die Ausstellung zeigt erstmals die wichtigsten Tendenzen der bewegten Schrift anhand von Musikvideos, Titelsequenzen von Spielfilmen sowie interaktiven Raum-Installationen. Diese Schwerpunkte des grossen Universums der dynamischen Typografie werden umkreist von Werbe- und Kurzfilmen, Medienfassaden, Motion Graphics für TV und Radio, digitalen Postkarten und Logos aus aller Welt.

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.