cheap eyeglasses https://eyeweardock.com/shop/eyeglasses/

16.04.2016

see-Conference #11

in , ,

Als eine der größten Designkonferenzen in Deutschland verbindet die see-Conference Innovationen aus Design, Architektur, Journalismus, Film, Kunst, Technik, Forschung und Kommunikation mit aktuellen, gesellschaftlichen Herausforderungen. Internationale Sprecher liefern auch in diesem Jahr neue Denkanstöße für die 800 Gäste. Bereits als Sprecher bestätigt sind:

Nonny de la Peña, Begründerin des "Immersive Journalism", beseitigt mit ihrer neuen Art der Berichterstattung den Filter des klassischen Journalismus und konfrontiert Rezipienten auf eine unmittelbare Art mit medialen Ereignissen. Besucher der see#11 haben die Gelegenheit, Virtual Reality näher kennenzulernen und die neuste Arbeit, „Kiya“ und das „Project Syria“, hautnah im Ausstellungsbereich der Konferenz zu erleben.

Arne Vogt, Ressortleiter Titelbild „DER SPIEGEL“. Seine mehrfach ausgezeichnete Arbeit dominiert regelmäßig visuell die Nachrichtenlandschaft durch aussagekräftige, oft irritierende Fotos und prägnante Überschriften.

Césare Peeren ist Architekt, Designer und Mitgründer von Superuse Studios. Zusammen mit seinem Team arbeitet er an nachhaltiger Architektur, indem er Material aus der Umgebung der Baustelle „erntet“, es seinen Entwurf bestimmen lässt und anschließend wiederverwertet.

Cesy Leonard, Chefin des Planungsstabs und Leiterin des Filmdepartments im Zentrum für Politische Schönheit (ZPS), betreibt erfolgreich politische Aktionskunst mit dem Ziel der Vergegenwärtigung nationaler und internationaler Geschichte.

Das Rahmenprogramm der Konferenz bildet eine Ausstellung spannender Projekte. Nachwuchskünstler, Studenten sowie Absolventen verschiedener Universitäten und Fachhochschulen zeigen ihre Semester- und Abschlussarbeiten. Ebenfalls im Ausstellungsbereich werden „Bilder der Zukunft“ zu sehen sein. Im Rahmen des Projektes mit Harald Welzer (Sozialpsychologe und see-Sprecher 2011 und 2015) wird zusammen mit DesignerInnen, WissenschaftlerInnen, FilmemacherInnen und KünstlerInnen eine lebenswerte Zukunft visualisiert. Denn aktuell – so unsere These – fehlen unserer Gesellschaft Bilder, die reduktive Visionen in Sehnsucht verwandeln und dabei helfen aus Utopien Realität zu machen.

Early-Bird Tickets erhältlich bis 31.1.2016
Regulär € 95,00
Ermäßigt für Schüler und Studenten € 45,00

Normaltarif erhältlich ab 1.2.2016
Regulär € 125,00
Ermäßigt für Schüler und Studenten € 55,00
Gruppentarif (Gruppen ab 10 Personen)
Je Ticket € 115,00

see-Conference
Kulturzentrum Schlachthof
Murnaustr. 1
65189 Wiesbaden

16. April 2016
Beginn: 11 Uhr

www.see-conference.org
www.facebook.com/seeconference

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.