14.04.2015 – 18.04.2015

stattutopie festival basel

in , , ,

Das Festival stattutopie macht sich auf, jenseits ideologischer, kultureller und nationaler Grenzen ein Gespräch über die Stadt zu eröffnen, welches den Blick in die Zukunft wagt. Denn wenn der Mensch irgendwo beginnen kann, die Zukunft mitzugestalten, besser zu gestalten, dann ist es in der Stadt. Und vor allem: jetzt.

»Langsam merken wir, dass die Gleichung nicht aufgeht: In einer Welt mit endlichen Ressourcen ist unendliches Wachstum nicht möglich. Doch wie wollen wir den unumgänglichen Wandel zu einer ›irgendwie‹ anderen Gesellschaft gestalten? Was gilt es zu bewahren, worauf können und müssen wir verzichten? Wie wollen wir leben?«

stattutopie bedient sich aus der Werkzeugkiste von Wissenschaft, Kunst und Aktionismus. Vom 14. – 18. April 2015 wird in der Markthalle Basel ein umfangreiches Programm aus Vorträgen, Workshops, Kino, Interventionen und Stadtspielen geboten. Zusammen mit den Besucherinnen und Besuchern werden im Laufe der Woche Visionen, Ideen und Projektansätze für die Stadt von morgen entwickelt. In den tagsüber stattfindenden Workshops – angeleitet von Studierenden des Instituts HyperWerk der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW und der Bauhaus Universität Weimar – stehen Zukunftsstrategien und Projektideen zu verschiedenen Themen wie Arbeit, Wohnen, Bildung, Öffentlicher Raum, Produktion und Konsum im Fokus. Abends stellen geladene Gäste aus der Region und aus dem Ausland ihre Gedanken und Projekte zu einer nachhaltigen Stadtgesellschaft vor: Darunter unter anderem Prof. Dr. Ueli Mäder (Institut für Soziologie, Universität Basel), Bastiaan Frich (urbanagriculturebasel) sowie Vertreterinnen und Vertreter vom Zentrum für politische Schönheit in Berlin, vom Haus Bartleby – Zentrum für Karriereverweigerung Berlin und von raumlaborberlin.

Das Stadtspiel Utopia City lädt während der gesamten Festivalwoche alle Besucherinnen und Besucher dazu ein, ihre eigenen Visionen für die Stadt der Zukunft zu gestalten. Während fünf Tagen entsteht hier eine fiktive Stadt aus Recyclingmaterial als Modell für das wünschenswerte urbane Zusammenleben.

Das Festival stattutopie ist Teil der Diplomarbeit von Livia Matthäus am Institut HyperWerk for Postindustrial Design HGK FHNW

stattutopie festival basel 

Wann: 14. – 18. April 2015
Wo: Markthalle Basel, Viaduktstrasse 10, 4051 Basel 

Weitere Informationen finden sich auf stattutopie.ch


 

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.