20.04.2016 – 15.06.2016

Stilvorlagen #10 – Die Vortragsreihe zu Design und Gesellschaft: “Step Across The Border”

in , ,

Vom 20. 4. bis zum 15. 6. findet zum zehnten Mal die Vortragsreihe ‹STILVORLAGEN› des Departments Design an der HAW Hamburg statt. Sie wird von uns Studierenden gestaltet und organisiert. Unter dem Motto ‹Step Across the Border› thematisieren wir in diesem Jahr die Rolle des Gestalters als Grenzgänger: In welchem Maße wird unsere Welt komplexer? 
Verschwimmen die Grenzen unseres Berufs?
 Wie verändern sich unsere Arbeitsformen und Arbeitsmethoden?

Unsere Verantwortungsbereiche erweitern sich – es geht schon lange nicht nur um Grafikdesign, sondern immer stärker auch um Konzeption, Kuration, Redaktion, Technologie, Politik und Forschung. Unsere renommierten Referenten sprechen über ihre Grenzüberschreitungen und ihre Sicht auf die Entwicklung unseres Berufsbildes.

Unsere Referenten sind Lars Harmsen (D), Florian Pfeffer (D), Nina Juric (D/CH), Barbara Asselberg und Ruben Abels (Designarbeid, NL), Vinca Kruk und Daniel van der Velden (Metahaven, NL) und Richard Vijgen (NL).

Zu den Veranstaltungen ist jeder herzlich eingeladen!
Sie finden mittwochs statt und beginnen immer um 19 Uhr.
Forum Finkenau auf dem Kunst- und Mediencampus
Department Design der HAW Hamburg
Finkenau 35, 22081 Hamburg
Eintritt 2–6 Euro (nach Ermessen)

www.stilvorlagen.de

 

Die Termine und Referenten im Überblick: 

20. April 2016        
FLORIAN PFEFFER / LARS HARMSEN, Deutschland

Der Corporate Designer Florian Pfeffer ist Mitgründer des Studios ‹one/one›, einer Agentur für ‹branding and communication solutions›. Mit seiner kritischen Betrachtung der Digitalisierung und den neuen Aufgaben des Designs gibt er wichtige Denkanstöße.


www.oneone-studio.com
www.open-output.org

Lars Harmsen ist nicht nur Designer, Netzwerker, Erfinder und Unternehmer, sondern als Publizist auch Initiator des Blog ‹Slanted›, einem der einflussreichsten digitalen Plattformen für Grafikdesign, der sich mit unterschiedlichen Genres und Kulturen auseinandersetzt.


www.slanted.de
www.melvilledesign.de

 

4. Mai 2016        
NINA JURIC, Deutschland

Nina Juric positioniert sich an der Schnittstelle zwischen analogen und digitalen Medien. Als Motion Designe- rin entwickelt sie Projekte für Unternehmen wie Audi oder Nokia. Unter ihrem Künstlernamen „Bärbel Bold“ betreibt sie den Berliner Concept Store ‹Letters are my friends›.


www.lettersaremyfriends.com
www.truede-noizer.de

 

18. Mai 2016  
RUBEN ABELS, BARBARA ASSELBERGS, Niederlande

Barbara Asselbergs und Ruben Abels von ‹DesignArbeid› untersuchen den Einfluss von Design auf gesell- schaftliche Prozesse. Sie hinterfragen die Wechselwirkung urbaner, ökonomischer und sozialer Verhältnisse und deren Einfluss auf das Handeln von Menschen.

www.designarbeid.nl

 

1. Juni 2016      
DANIEL VAN DER VELDEN, VINCA KRUK, Niederlande

Vinca Kruk und Daniel van der Velden untersuchen, inwieweit Design ein Bestandteil ökonomischer und poli- tischer Machtstrukturen ist. Sie hinterfragen die Rolle von Corporate Design und Branding. Metahaven setzt mit ungewöhnlichen Denk- und Designansätzen neue Maßstäbe.

www.metahaven.net

 

15. Juni 2016  
RICHARD VIJGEN, Niederlande

Der Künstler, Designer und Programmierer Richard Vijgen möchte die digitale Komponente unseres Lebens mit der materiellen und sozialen Welt kombinieren und versucht, die immer größer werdende digitale Daten- menge sichtbar, vorstellbar und somit erklärbar zu machen.

www.richardvijgen.nl

 

Die STILVORLAGEN sind eine Vortragsreihe am Department Design der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, die von Studierenden veranstaltet wird. Die Vortragsreihe hinterfragt Positionen des Kommunikationsdesigns im gesellschaftlichen Kontext. Sie ist als Kombination verschiedener Formate und Aufgaben Bestandteil der Lehre unter der Leitung von Prof. Heike Grebin und Hannah Bauhoff.

Die Fakultät Design, Medien und Information (DMI) der Hochschule für Angewandte Wissenschaft (HAW) hat ihre Standorte auf dem Kunst- und Mediencampus Hamburg sowie auf dem Modecampus Armgartstraße. Die DMI bildet Spezialisten für Medien, Kommunikation, Information und Design aus und steht für eine vielseitige Kultur von Künstlern und Designern, Ingenieuren der Licht-, Ton-, Beleuchtungs- und Bekleidungstechnik sowie von Informations-, Kunst- und Medienwissenschaftlern.

 

 

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.