13.05.2013 – 15.05.2013

Tactile Systems

in , , ,

Es ist wieder soweit. Die Design Werkstatt organisiert wieder einen DW Workshop in Berlin.

Tactile Systems/Tools for Flexible Visual Systems
Flexible visuelle Systeme müssen nicht immer zu einem zweidimensionalen Corporate Design führen. In dem DW Workshop „Tools for Flexible Visual Systems“ entwickeln wir dreidimensionale visuelle Systeme, kleine Objekte, die dazu in der Lage sind diverse “Grafiken” zu erzeugen. Diese Objekte können aus ganz einfachen Materialien entstehen: Papier, Karton oder Holz. Es geht bei diesem Workshop darum vom Computer wegzukommen, wieder mit den Händen zu arbeiten, zu experimentieren und neue Gestaltungsprozesse zu entdecken. Der Computer, die Programme und Programmiersprachen, die wir als Designer tagtäglich benutzen, können unsere Kreativität einengen und konditionieren. Wir werden mit der Routine brechen, um neue Inspirationsquellen zu gewinnen.

DW Lehrer: Lupi Asensio & Martin Lorenz

Wann:
13. – 15. Mai, 10 − 17 Uhr

Wieviel:
450,-€ (390,-€ für TYPO Berlin Besucher)

Wo:
Adalbertstrasse 32 (Mitte, but feels like Kreuzberg)

Wie anmelden?
Bitte schick dein Portfolio (pdf oder website) vor dem 31. April an info(a)twopoints.net. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Obst, Süßes, Kaffee, Tee und Wasser sind im Preis enthalten. Materialen müssen vom Workshop-Teilnehmer selbst besorgt werden, nachdem sich herausgestellt hat, welche Materialen dieser für sein System benötigt.

DW
»Design Werkstatt ist keine Schule. Es ist ein Ort für Designer, die ihre Fähigkeiten in einer günstigen Lernumgebung zu verbessern suchen. Design erlernt man nicht durch Studieren allein, Design muss angewandt werden. Design-Theorie sollte zur Praxis führen und Praxis zur Theorie, aber niemals Theorie zur Theorie. Design Werkstatt ist ein Ort, an dem Studenten arbeiten und Lehrer anleiten.«

Lupi Asensio
Lupi Asensio diplomierte an der Universität für Bildende Künste Barcelona, studierte aber auch an der KABK in Den Haag, der Fachhochschule Darmstadt – Fachbereich Gestaltung und absolvierte den Aufbaustudiengang „Film, Farbe und Visuelle Kommunikation“ an der Hfg Offenbach. Lupi Asensio hat Typografie, Farbe und visuelle Kommunikation an verschiedenen Design Schulen, Universitäten und Master Studiengängen unterrichtet. Zwischen 2007 und 2009 dirigierte sie den Masterstudiengang „Grafik-Design“ an der Design Schule ELISAVA. 2007 gründete sie mit Martin Lorenz das Design Studio TwoPoints.Net, mit dem sie auch den Postgraduate Studiengang für angewandte Typografie an der Design Schule Elisava dirigierte. Sie schreibt zurzeit ihre Doktorarbeit über „Design Education“ im Rahmen des Phd Programmes an der Universität von Barcelona.

Martin Lorenz


Hätte Martin Lorenz im Jahr 1989 kein Praktikum bei dem Atelier Müller+Volkmann gemacht, wäre er wahrscheinlich Koch, Künstler oder Comic Zeichner geworden. Er begann 1996 „Visuelle Kommunkation“ an der FH Darmstadt – Fachbereich Gestaltung zu studieren. Nach dem Vordiplom wechselte er zur KABK in Den Haag, an der er im Jahr 2001 diplomierte. Im gleichen Jahr fing Martin Lorenz an, im Hort zu arbeiten. Nach vier Jahren kündigte er und zog nach Barcelona, wo er bis heute mit seiner Frau Lupi Asensio und seinen zwei Kindern lebt. Er unterrichtete an verschiedenen internationalen Design Schulen, Universitäten, Festivals und Kongressen. Zusammen mit Lupi Asensio dirigierte er den Postgraduate Studiengang für angewandte Typografie an der Design Schule ELISAVA. Er ist im Vorstand der offiziellen Kammer der katalanischen Grafik-Designer, ist der Creative Director des Magazins „Quaderns“ der katalanischen Architektenkammer, Mitbegründer von Constructing Communication und Design Werkstatt, Organisator der Vortragsreihe „2/4 de 8“ und Initiator von „The One Weekend Book Series“ und Stille Post. Martin Lorenz schreibt zurzeit eine Doktorarbeit über flexible visuelle Identitäten im Grafik-Design im Rahmen des Phd Programms an der Universität von Barcelona. 

Mehr Informationen findet ihr auf dw-bb.org 

 

 

 

 

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.