22.02.2015

A-type – Architektur und Typografie

in , , ,

Die Typografie ist keine isolierte, für sich selbst stehende Kunst, sie ist eine Verknüpfungsdisziplin. Ein Werkzeug der Kommunikation, ein Medium, das Botschaften zwischen Sendern und Rezipienten und wieder zurück transportiert. Sie bedarf des Autors und des Lesers gleichermaßen wie des Inhalts. Die Typographische Gesellschaft München versteht sich neben ihrer Hauptaufgabe, der Fort- und Weiterbildung in den Berufen der grafischen Gestaltung und Produktion, auch als Mittler zwischen ihrem Kerngebiet und den benachbarten Berufs- und Themenfeldern, zum Beispiel der Architektur.

Mit der im Februar anläßlich der Munich Creative Business Week 2015 stattfindenden Konferenz »A-type – Architektur und Typografie« beginnt die Typographische Gesellschaft München eine Reihe interdisziplinärer Konferenzen, die dem gegenseitigen Austausch in den kreativen und planerischen Berufen dienen. Mit dieser ersten Veranstaltung soll eine Kultur der inter-, multi- und transdiziplinären Zusammenarbeit begonnen werden.

Die Kuratoren der A-type sind Herbert Lechner, Victoria Sarapina, Prof. Kilian Stauss und Petra Wöhrmann. Die Konferenz wird moderiert von Prof. Kilian Stauss und Petra Wöhrmann.

Sprecher sind unter anderem Rudolph Gorbach, Dietmar Eberle, Prof. Andreas Hild, Joachim Holtz, Herbert Lechner, Erich Monitzer, Helmut Ness, Victoria Sarapina, Sigi Ramoser, Prof. Kilian Stauss, Andreas Ueberle und Alain Wohlfarth.

Sonntag, 22. Februar 2015
während der MCBW 2015
11:00 – 18:00 Uhr

Vorhölzer Forum
Fakultät Architektur
Technische Universität München
Arcisstraße 21, 80333 München

Gebühren
€ 75,00 für tgm-Mitglieder
€ 85,50 für Kooperationspartner
€ 95,00 für Nichtmitglieder

Sondertarif
für Schüler, Studenten, Auszubildende und Rentner mit Ausweis (begrenztes Platzkontingent) 
€ 30,00 für tgm-Mitglieder
€ 35,00 für Nichtmitglieder

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.