22.04.2010

VLOW!10 – Kommunikation im Raum und Schriften für Gebäude

in

Die VLOW!10 wartet mit hochkarätigen Referenten zum diesjährigen Thema "Erzählende Räume" auf. Neueste Trends und interdisziplinäre Kooperationen präsentieren unter anderem das "Architekturlabel" Graft, das Frankfurter Atelier Markgraph sowie Kristin Irion, Spezialistin für Signaletik. Der Kongress für Architekten und Kommunikations-Designer findet vom 22. bis 24. April 2010 im Festspielhaus Bregenz statt.

(Ausschnitte aus dem Pressetext)

Das diesjährige Kongress-Thema lautet "Erzählende Räume". Es geht um das Zusammenspiel von Architektur und Information, zum Beispiel bei der Gestaltung von Museen und Ausstellungen, bei der Positionierung von Marken auf Messen und im Verkauf sowie bei Orientierungs - und Leitsystemen.
"Wer diese Herausforderungen auf einem zeitgenössischen Niveau meistern will, muss sich zuerst um den Prozess zwischen den Disziplinen kümmern", erklärt Hans-Joachim Gögl, der das Konzept der vlow!10 entwickelt hat. "Die Kompetenz von Wissenschaftlern, Architekten, Mediendesignern und Programmierern erfolgreich ins Zusammenspiel zu bringen, entscheidet heute über die Exzellenz unserer Projekte. Die vlow! beleuchtet Spielregeln, spürt Erfahrungen auf, aus denen wir lernen können und präsentiert Arbeiten ausgewählter Kollegen."


(Festspielhaus Bregenz – Copyright: Bruno Klomfar.)

Interessante Programmpunkte im Überblick

Zu den international herausragenden Gestaltungsbüros für "Kommunikation im Raum" im Dialogfeld Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft gehört das Frankfurter Atelier Markgraph. Bei der VLOW!10 erklärt der Kommunikationsgestalter Roland Lambrette, wie die Disziplinen Kommunikation, Architektur und Design präzise zusammenspielen.

"Pink Project" für Orkan-Opfer

Architektur als Kommunikations- und Fundraising-Projekt: Mit dem "Pink Project" hat das "Architekturlabel" Graft für Aufsehen gesorgt. In einem vom Orkan Katrina zerstörten Wohngebiet in New Orleans haben die Architekten leuchtende, pinkfarbene Zeltskulpturen aus Gerüst und Textil aufgestellt. Diese Aktion in Zusammenarbeit mit Brad Pitt machte auf die Aufbauarbeiten aufmerksam. Einige Investoren konnten dadurch gewonnen werden. Bei der VLOW!10 erklären die drei Graft-Gründer, wie sie Einflüsse aus Hochkultur, Alltag, Musik und Architektur zu einem neuen Ganzen zusammensetzen.


(Graft, Pink Project – Copyright: Stefan Beese.)

"Jedes öffentliche Haus braucht auch eine Schrift"

Mit außergewöhnlichen Beschriftungs- und Orientierungssystemen hat sich das Büro Bringolf Irion Vögeli aus Zürich einen Namen gemacht. Es ist spezialisiert auf die Zusammenarbeit mit Architekten und beschreibt den Zugang zu seiner Arbeit so: "Jedes öffentliche Haus braucht auch eine Schrift, so wie ein Fenster oder ein Dach". Details zum Thema Typografie und Architektur gibt es bei der VLOW!10 von Kristin Irion zu hören.


(Kristin Irion – Copyright: Bringolf Irion Vögeli.)

Beim Open Space kommt jeder zu Wort

Für diese Prozesse gibt es bei der vlow!10 nicht nur Referate von Profis aus der Szene, sondern am Samstagvormittag auch den Open Space. Beim Open Space kann jeder im Plenum ein Thema vorstellen, über das er diskutieren möchte. Im Anschluss treffen sich die Kongressteilnehmer in Gruppen zu Diskussionen über die verschiedenen Themen. Open Space bietet die Möglichkeit, die eigene Profession vorzustellen, Erfahrungen auszutauschen und neue Partner zu finden.

Der VLOW!Award
Studierende präsentieren ihre Arbeiten vor Publikum und Jury. Im Anschluss wird der VLOW!Award vergeben. Die Jury diskutiert die von den Juroren nominierten Projekte öffentlich. So bekommen die Studenten unmittelbares Feedback. "Die öffentliche Auseinandersetzung von Praktikern und Lehrenden bietet dem Publikum einen Einblick in neue Gestaltungsansätze und die aktuellen Trends kommunizierender Architekturen", sagt Hans-Joachim Gögl, der das Konzept der VLOW!10 entwickelt hat.

PROGRAMMINFORMATIONEN & ANMELDUNG

VLOW!10 – "Erzählende Räume"
22.bis 24. April 2010, Festspielhaus Bregenz

Das vollständige Programm sowie aktuelle Informationen zur VLOW!10 gibt es auf der Homepage www.vlow.net .

Die VLOW!-Community tauscht sich außerdem über einen Blog und Facebook (beides über die Homepage) sowie über Twitter aus.

Eintrittspreis: EUR 380,00
Bei gleichzeitiger Anmeldung von drei oder mehr Teilnehmern aus den gleichen Unternehmen bzw. Kooperationspartnern unterschiedlicher Disziplinen und EINER Rechnungsadresse. Pro Person: EUR 290,00
Studentenpreis: EUR 150,00 (mit gültiger Immatrikulationsbestätigung)

DAVE

SUPER SACHE! NUR WER KANN SICH DAS LEISTEN???

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.