cheap eyeglasses https://eyeweardock.com/shop/eyeglasses/

7 Stunden // 30. Mai 2007 // Duisburger Rathaus // Paternoster

Fotoprojekt von Anja Itter – Hochschule Niederrhein, Krefeld

Jetzt bin ich aber geschockt! ... Bitte nicht! ... Kriegen wir ein Andenken? ... Huuch! ... obwohl ich es beim Hinunterfahren noch gesehen habe. ... Oh Mann das ist fies. ... Darauf war ich gar nicht vorbereitet. ... Jetzt kann ich nichts mehr sehen! ... wofür ist das? ...

Wie schauen sie? Woran denken sie? Was tun sie in unbeobachteten Momenten? Menschen zu beobachten und sich eine eigene Geschichte zu ihnen auszudenken macht mir Spaß und ich schätze authentische Bilder. Um für mein Fotoprojekt ungezwungene Momente einzufangen platzierte ich mich mit meiner Kamera im Duisburger Rathaus und lauerte auf jeden Paternoster-Fahrgast der vom Erdgeschoss nach oben gefahren kam.

Alle abgebildeten Personen sind mit der Veröffentlichung ihrer Portraits einverstanden. Weitere Portraits unter: http://www.flickr.com/photos/an_i/

nora

Anja hat mit vor zwei Wochen dieses Fotoprojekt mal gezeigt, und ich finde die Bilder irritierend authentisch. Das ist fast wie ein zweiter Adventskalender, wenn man die komplett durchblättert! Bei manchen hat sie wirklich genau diesen leeren Moment erwischt, bei denen die Leute sie zwar sehen, aber noch nicht ganz begreifen, da sie noch zu sehr bei sich selbst sind.

CHR15

grossartig!
eine spontane wohltat ohne lomo-ästhetik. sehr angenehm.

cn_lupo

Haha Klasse.

Ich habe sowas mit Leuten gemacht, die gerade aus dem Klo kamen.
Ungestellt.

O_O
x...x

Carsten

super Anja!
Ist doch eine super Sache... spontan = gut :)

Weiter so.

Carsten

nora

Interessant ist auch, wenn man sich mal alle Bilder auf flickr ansieht, wie unterschiedlich groß bzw. raumfüllend oder klein die Personen in ihrem Paternoster-Rahmen wirken, obwohl doch die Aufnahmedistanz immer diesselbe ist.

Zum Making-Off: Ich möchte das ja nicht gemacht haben ... die Aufnahmehöhe sieht so aus, als wäre Anja 7 Stunden hinter ihrer Kamera auf Knien rumgerutscht? Ist das so Anja? Toll finde ich auch, dass die Leute ihre Einwilligung zu Veröffentlichung gegeben haben. Hut ab vor den Duisburger-Rathaus-Paternoster-Fahrerinnen und -Fahrern!

Philipp

Super Projekt, Anja! Die Fotos haben einen ganz besondereren Stil... Lustig auch, dass die meisten im Überraschungsmoment fotografiert wurden. In welcher Situation bekommt man das sonst so toll hin?

Anja_I

Meine Kamera war auf einem Stativ befestigt (ca. 80cm Höhe).
Ich saß in der Hocke, im Schneidersitz, rutschte auf den Knien herum und hin und wieder musste ich auch mal stehen. Aber im Stehen wurde ich von den Fahrern zu schnell entdeckt.
Die beste Position war die Hocke. Da ich beim Auslösen lieber durch den Sucher geschaut habe war ein Dreibeinhocker schon zu hoch. Das wäre dann in den Rücken gegangen... ;)

Ich danke auch allen Fahrerinnen und Fahrern!
Es hat nicht nur mir viel Spaß gemacht.

Ich würde auch gerne mal wissen wie ich im Paternoster ausgesehen hätte... das Foto von mir ist ja leider gestellt.

@cn_lupo: die Klofotos würde ich gerne mal sehen

Kathrin

super Photos und Idee, Anja! Schöner Ausschnitt, schöne Farben und natürlich nicht zu vergessen tolle Gesichter :)
Ich hoffe, die werden dann auch mal da ausgestellt?
Viele Grüße und danke für den Link!

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Daily diary 1

1. Infografik „3 month crocheting“ Visualisierung meiner Häkelaktivitäten in den ersten drei Monaten 2009. Man kann ...

in

Nächster Artikel

»Combit – Hitting the Streets«

Die Zerlegung einer Schwabacher...

»Combit – Hitting the Streets« ist die Masterarbeit von André Apel am Institut für Designforschung ...

in 1 comment

Vorheriger Artikel

Briefwechsel

Ein Projekt der Studenten Jan Kammann & Alexander Lis

Diesen Brief an Euch haben wir erhalten: Hallo liebe Slanted-Leser, Wir, zwei Studenten der FH Vorarlberg und der ...

in , 4 comments