Open Type Font Prago

in

Inspiriert von der Helvetica ist der Grundgedanke der Prago eine Schrift zu entwerfen, die ebenso eine gute Lesbarkeit, wie eine klare Formensprache aufweist. Zusätzlich sollte der zeichnerische Duktus der ersten Entwürfe erkennbar bleiben.

 

Die Besonderheit der Schrift Prago ist die unterschiedliche Wirkung zwischen Fließtext und Headline.
Im Fließtext entwickelt die Prago einen sehr angenehmen gut leserlichen Grauwert. Der Duktus ist ausgeglichen. Trotz ihrer konstruierten Grundform erkennt man im Fließtext noch deutlich den Einfluss des Kalligrafiestiftes zu Anfang.
Betrachtet man jedoch nur die Headline alleine, kommt viel mehr das Konstruierte der Schrift heraus.

http://26plus-zeichen.de/fonts/prago/

Dein Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

Der Inhalt des Formulars wird durch einen externen Dienst (Mollom) auf Spaminhalte überprüft (Datenschutzrichtlinien)

Weitere Portfolios

Verwandter Artikel

Transitionals – zwischen Garamond und Bodoni

In ihrem experimentellen Semesterabschlussprojekt am FB Gestaltung der FH Aachen sucht Caroline Opheys die ...

in

Nächstes Portfolio

Divine Commedia

Illustrations made for the Dante Alighieri's  Divina Commedia in a collaboration with Petja Janžekovič ...

in

Vorheriges Portfolio

Corporate Identity für fiktives Modelabel

Grundlage für mein Projekt ist die fiktive Person Madame Zappalotta. Sie steht hinter der Marke Zappalotta und ...

in