Deutsches Kabarett Archiv – Rebranding

in

Kabarett war schon immer eine inhaltliche Botschaft, verpackt in gute Unterhaltung. Dies war auch der Leitgedanke einer umfangreichen Neugestaltung des im Herzen von Mainz gelegenen Deutschen Kabarett Archivs. Die zentrale Funktion der in dieser Form einzigartigen Stiftung ist die fortlaufende Sammlung der Satire mit ihren vielfältigen Erscheinungsformen.

Wie das Archiv selbst, basiert auch die Neugestaltung auf einer Kombination aus dokumentarischen Inhalten und unterhaltenden Elementen. Sie umfasst neben zwei Logo-Varianten und sämtlichen Geschäftsdrucksachen auch umfassende Außenwerbung für Veranstaltungen und Ausstellungen, sowie ein neues Leitsystem.

Das Zusammenspiel von emotionaler Satire und strukturierter Archivierung visualisierten wir über starke Kontraste im Bereich Schriftmischung, Farbgebung, Materialität und Bildwelt. Die ausdrucksstarken Rastergrafiken, welche sich deutlich von den bildhaften Inhalten des Archivs differenzieren, zeigen Größen des Kabaretts. Der Einsatz von kontrastierenden Materialitäten bringt die Diversität der Inhalte zur Geltung. Diese zeigt sich in der Ausstellung und dem Leitsystem, ebenso wie in Teilen der Geschäftspapiere.

Darüber hinaus enthält die Neugestaltung ein neues Webseitendesign sowie ein interaktives Ausstellungskonzept. Die Präsenz der visuellen Inhalte des Archivs steht hierbei im Vordergrund, außerdem sollen auch Video- und Tonaufzeichnungen zugänglich gemacht werden.

Das flexible Design lässt sich über verschiedene Kanäle in seiner Lautstärke variieren. Im Bereich Außenwerbung bieten die grafischen Elemente und der hohe Kontrast eine robuste Einheit mit hohem Wiedererkennungswert. Andere Medien, wie der Internetblog oder die Ausstellungsbroschüre, stellen die archivierten Inhalte in den Vordergrund. Uns war es wichtig, nicht nur einzelne Medien zu gestalten, sondern vielmehr praktikable Systeme zur einfachen Anwendung zu entwickeln.

Die Endabgabe in Form eines Brandbooks umfasst neben allen Anwendungen kurze Erläuterungen und zahlreiche Abbildungen zu den verwendeten Designelementen.

Realisiert wurde das Rebranding-Projekt von den Kommunikationsdesign-Studenten Yvonne Kümmel und Jens Giesel an der Fachhochschule Mainz, im Rahmen des Corporate-Design-Kurs „Rebranding – Alles Neu?“ unter der Leitung von Herrn Professor Robert Paulmann.

 

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Weitere Portfolios

Verwandter Artikel

Portfolio

Deutsches Kabarett Archiv – Rebranding

Yvonne Kümmel und Jens Giesel

An der Fachhochschule Mainz entsdtand unter der Leitung von Prof. Robert Paulmann im Rahmen des ...

in , ,

Nächstes Portfolio

LIVE LAYOUTING

Der Verein Hamburg Hoch 11 hat sich von Karl Anders ein Experiment zur Identitätsfindung entwickeln lassen. Mit ...

in

Vorheriges Portfolio

PARQ Magazine 35

 

in