Das Buch der Nächte – Wer die Nacht zum Tag macht, braucht kein Tagebuch

in , ,

Buy: € 25,00 including Tax 7%, excluding shipping costs

Late-Night-Talk und lange Nacht der Museen, Shopping- und Clubnächte. Durchgefeiert, durchgemacht und wenn’s unbedingt sein muss auch atemlos … Die Nacht ist der neue Tag, nur ohne Arbeit. Das macht sie interessanter, reicher, highlight-trächtiger und aufregender. Da stellt sich die Frage, warum wir eigentlich Tagebuch führen und nicht Nächtebuch.

Hier kommt das Buch der Nächte, ein immerwährendes Kalender-Lese-Tagebuch, das die Nacht zum Tag macht. Ein nachtleuchtfarben gebundenes, wertiges Hardcover mit kurzen Texten zu tausendundeiner Facette des Nachtlebens: Night-Talker Domian nimmt Sie mit ins Studio, Ernst Peter Fischer mit ins Bett. Dorothea Friedrich erschließt Ihnen Traumwelten, Oliver Götze holt Ihnen die Sterne vom Himmel. Katharina Schillinger und Margret Baumann begleiten Sie durchs Nachtleben, während Florian Schütz mit Koffein und Ritalin die Nacht durchmacht, bis Jürgen Bräunlein das Licht anschaltet.

Zwischen diesen und vielen weiteren kurzen Lesetexten sind leere immerwährende Nachtprotokolle eingestreut, die vor neugierigen Blicken gut geschützt darauf warten, die Höhepunkte Ihrer Nächte anvertraut zu bekommen. Sie können sich natürlich auch brav Ihre acht Stunden Schlaf gönnen, aber das Buch der Nächte – und was Sie reinschreiben – ist sicher viel spannender!

Das Buch der Nächte erscheint aus Anlass der Ausstellung »Die Nacht. Alles außer Schlaf« im Museum für Kommunikation. Gestaltet von Patrick Bittner, nach einer Idee von Klaus Beyrer.

Das Buch der Nächte – Wer die Nacht zum Tag macht, braucht kein Tagebuch

Autor: Klaus Beyrer
Verlag: Verlag Hermann Schmidt
Gestaltung: Isabel Bach, Patrick Bittner und Daniel Hahn
Umfang: 216 Seiten mit zahlreichen Abbildungen
Format: 14 × 22 cm
Ausführung: Fadengehefteter Festeinband nachtleuchtfarben bedruckt, Lesebändchen
ISBN: 978-3-87439-901-2

Preis: 25,– Euro

Buy: € 25,00 including Tax 7%, excluding shipping costs