ALBERT

Magazin für Wissenschaft

Autor: Eva Lotta Landskron

»Wie gestaltet man Wissenschaft?« Das war die erste Frage als ein neues Magazin für die Einstein Stiftung Berlin konzipiert wurde. Hat Wissen einen Sexappeal und wie sieht der aus? Ziel der Albert Einstein Stiftung Berlin ist es, Spitzenforschung nicht nur zu fördern, sondern auch darüber zu reden. Deshalb ist Albert, das Journal der Einstein Stiftung, entstanden. Es erscheint einmal im Jahr und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

Das Heft beleuchtet exzellente Bereiche der Berliner Wissenschaft. Bisher sind drei Magazine zum Thema Mathematik, Naturwissenschaften und Altertumswissenschaften entstanden, neu erschienen ist das vierte Heft zum 10-jährigen Jubiläum der Einstein Stiftung mit dem Thema Aufbruch. Das Heft lädt ein, 10 ganz unterschiedliche Bereiche der Berliner Wissenschaft kennenzulernen, von denen jeder für sich genommen einen Aufbruch symbolisiert, denn »Aufbruch ist der Mut, etwas anzupacken und zum Besseren zu verändern«, so Psychiater und Neurowissenschaftler Surjo Soekadar, der 2018 als Einstein-Professor nach Berlin gekommen ist.

Designer Fons Hickmann und Art Director Raúl Kokott von Fons Hickmann M23 konzipierten in Kooperation mit Christian Martin von der Einstein Stiftung Berlin, ein Magazin das einen völlig neuen Blick auf Wissenschaft wirft.

ALBERT – Magazin für Wissenschaft

Herausgeber: Einstein Stiftung
Redaktion: Christian Martin, Mirco Lomoth
Agentur: Fons Hickmann M23
Designer: Raúl Kokott
Art Director: Fons Hickmann
Format: 27 × 20 cm
Umfang: 104 Seiten
Druck: 5c offset

Slanted_ES_Albert02 Slanted_ES_Albert03 Slanted_ES_Albert04 Slanted_ES_Albert01 Slanted_ES_Albert08 Slanted_ES_Albert07 Slanted_ES_Albert06