bella_triste02.jpg

BELLA triste

Author:

Über die Ausgabe 15 von BELLA triste haben wir bereits berichtet:
Beitrag

Im Früjahr kam jetzt die 17. Ausgabe der anspruchsvollen Zeitschrift – eine Sonderausgabe zur deutschsprachigen Gegenwartskunst – heraus. Anhand von Gedichten, Szenen, Meinungen werden Poetiken kurzgeschlossen, Positionen bezogen und Wirkungsräume abgesteckt. Dabei soll nichts bewiesen, aber vieles gezeigt werden.

Eine sehr amüsante Angelegenheit, wenn die Autorinnen und Autoren gegenseitig über ihre Arbeiten schreiben, philosophieren und sie deuten. Das ist mal ein anderer, interessanter und spannender Ansatz, den man so nicht überall findet. Am Ende des Werks werden die Schreibenden und was sie bisher zu Papier gebracht haben vorgestellt, in alphabetischer Reihenfolge.









Über die Zeitschrift BELLA triste
Die Zeitschrift BELLA triste veröffentlicht Prosa und Lyrik von Autorinnen und Autoren renommierter Verlagshäuser sowie Texte bislang unbekannter Schreibender. Dabei werden gegenwärtige und zukünftige Tendenzen junger deutschsprachiger Literatur abgebildet und einer literarisch interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
BELLA triste versteht sich als Entdeckerzeitschrift und somit auch als Vermittlungsinstanz an den Literaturbetrieb. Eine Vielzahl der Beiträge zeichnet sich trotz einer spezifisch jungen Perspektive durch ein klassisches Formbewusstsein aus.

Normalerweise kostet BELLA triste, die drei Mal jährlich in Hildesheim geschaffen wird,
4 Euro. Diese über 200-seitige Sonderausgabe gibt es für 8 EURO.
BELLA triste

bella_triste02.jpg

bella_triste01.jpgbella0.jpgbella3.jpgbella1.jpgbella2.jpgbella4.jpgbella5.jpgbella6.jpgbella7.jpgbella8.jpg