500x500_Cover.png

Brandon Grotesque von Hannes von Döhren

Author:

Mit Brandon sollte man sich einmal auseinander setzen! Nein, damit ist jetzt nicht ein neuer Schauspieler gemeint, sondern die neue Schrift von Hannes von Döhren. Aber wenn wir schon von Popularität sprechen –

Serifenschriften waren in den 1920er und 30er Jahren populär, und Brandon ist klar vom geometrischen Stil dieser Zeit beeinflusst, ihre optischen Korrekturen ihr aber nur gut getan. So macht die Schrift auch in Displaygröße eine gute Figur, kann aber auch gerne als Arbeitstier für Fliesstext eingesetzt werden, bei dem sie durch die geringe Mittellänge elegant wirkt. Brandon Grotesk kann man in sechs Schriftschnitten mit zugehörigem Italicschnitt zu jeder Stärke erwerben. Einfach auf www.myfonts.de gehen oder direkt zu www.hvdfonts.com. Döhren verspricht den ersten 50 Käufern der Schrift zusätzlich eine limitierte 28-seitige Broschüre in A5 Größe, die von ihm und Livius Dietzel gestaltet wurde. Wer also an der Schrift interessiert ist, der sollte sich ranhalten um eine der Broschüren zu ergattern.

Hier geht’s zum Freefont: http://new.myfonts.com/fonts/hvdfonts/brandon-grotesque/

500x500_Cover.png