_titel_1022.jpg

GRANSHAN DESIGN & IDENTITY.

The Non-Latin Typeface Project.

Author:

Fremde Zeichen und neue Welten – Die GRANSHAN Dokumentation: 360 Seiten Design & Identität 

Was hat das »Schreiben eines Symbols« mit Design und Identität zu tun? Und warum beschäftigen sich die Typographische Gesellschaft München und die Münchener Kommunikationsagentur KOCHAN & PARTNER mit nichtlateinischen Schriften? Die im Juli 2014 erschienene Dokumentation des GRANSHAN Festivals in Bangkok 2013 geht diesen und vielen weiteren Fragen nach. Eine Reise in neue Welten mit unbekannten Zeichen, die danach schon weniger fremd sind. 

Beeindruckende 360 Seiten erlauben tiefe Einblicke in Reden und Vorträge, in Hinter- und Beweggründe von Referenten wie Initiatoren und die interkulturellen Wurzeln des GRANSHAN Projekts. Darin eingebettet sind die Ergebnisse des GRANSHAN Schriftenwettbewerbs 2013. Die trotz Verwandtschaft erhaltene Eigenständigkeit dieser weltweit ersten nichtlateinischen Type Competition wird über einen sicht- und spürbaren Materialwechsel unterstrichen. Der Titel nimmt den »Namensgeber« des Projekts auf: GR – A – NSHAN ist ein zusammengesetzter armenischer Begriff, der sich am ehesten mit »Schreiben eines Symbols« übersetzen lässt. Das Werk ist die Jahresgabe der tgm an ihre Mitglieder und befördert zugleich das weltweite GRANSHAN Projekt, ist aber auch käuflich erwerbbar.

Das Projekt GRANSHAN selbst veranstaltet jährlich internationale Non-Latin Typeface Konferenzen und alle drei bis vier Jahre, so wie letztes Jahr in Bangkok, ein ganzes Festival zum Thema. Nach Jerewan, Bangkok und München ist die von KOCHAN & PARTNER und der tgm initiierte Veranstaltung in den kommenden Jahren u.a. in Reading und Seoul angedacht. Die GRANSHAN Konferenz erforscht, verschmilzt, übersetzt, vernetzt … Schriftwelten, Kommunikationswege, Zeichensprachen. Bedeutende Gestalter, Schriftforscher und Typografen aus aller Welt zeigen, wie die Schönheit der Sprache sich durch Schrift entfalten kann. Gerade dann, wenn Sprache und Zeichen »anders« oder fremd sind: Spürbar sind die kulturelle Vielfalt und die Identifikation der Schriftanwender mit ihrer Heimat. Diesem »Anders«, dieser Vielfalt geht GRANSHAN nach.

Die GRANSHAN Konferenz vernetzt … auch Menschen und Gewerke. Der Erfolg von solch ambitionierten, vielschichtigen und komplexen Projekten wächst immer aus dem Zusammenspiel vieler engagierter Partner. Die Identifikation mit dem vermeintlichen Nischenthema Non-Latin Typefaces reicht weit über die reine Schriftgestalterszene hinaus: Von Kooperationspartnern jeweils vor Ort wie z.B. das Goethe Institut in Bangkok über namhafte Referenten wie Ahn Sang Soo, Stefan Sagmeister oder Gerard Unger bis hin zur finanziellen und materiellen Unterstützung der Dokumentation von Geese Papier und Print Consult tragen die unterschiedlichsten Disziplinen immer wieder zum Gelingen dieses internationalen Ausnahmeprojekts bei.

GRANSHAN DESIGN & IDENTITY. 
The Non-Latin Typeface Project. 
Conference, Festival, Competition.

Herausgeber: Boris Kochan, tgm/KOCHAN & PARTNER
Veröffentlichung: 2014
Umfang: 360 Seiten
Format: 23,4 x 28 cm
Sprache: Englisch, teilweise thailändisch
Ausführung: Softcover, vollfarbig
Preis: 28 Euro

Buy

Wer nicht genug von GRANSHAN und Non-Latin-Typefaces bekommen kann, dem empfehlen wir außerdem unsere Special-Issue Slanted BABYLON für nur 9 Euro, die im Rahmen der Granshan Konferenz und Ausstellung in Bangkok 2013 erschienen ist.

 Buy