sagmeister_01.jpg

GRINGO GRAFICO VS SAGMEISTER

zwei neue Erscheinungen im Hermann Schmidt Verlag

Author:

Die einen sind jung, wild und neugierig, der andere ist längst ein Star, wenn nicht DER Star der Design Szene. Beide Bücher haben einiges gemeinsam, und doch trennt sie Welten. „On the road for food and fame!“ lautet der Untertitel der beiden Deutsch-Gringos Benjamin Bartels und Maximilian Kohler. Fame ernteten sie bereits mit einem ADC Silber Nagel. Dafür waren sie auf der Walz, klopften auf ihrem Weg entlang der Panamericana an Türen von Agenturen und Büros, von Vancouver bis Peru.

Ebenso mutig wie das Unterfangen dieser Reise (es hat beide schließlich 10.000,- €und ettliche Nerven gekostet) sind die Verleger. Bertram und Karin Schmidt Friedrichs verfolgen seit Jahren einen sehr deutlichen Kurs. Durch das Verlagsprogramm führt ein roter Faden (beste Typografie, gute Gestaltung, perfekte Verarbeitung) und nur wenige Perlen fallen aus der Reihe. Vielleicht hat es nach dem nicht so erfolgreichen EBOY etwas länger gebraucht, um sich von diesem Schlag zu erholen und die Identität zu schärfen. Gringografico ist jedenfalls kein Buch welches ich in diesem Verlag vermutet hätte. Und das ist gut so. Kleine Überraschungen tun gut. Nur so wird Geschichte gemacht.
Zum Buch selbst: die Gestaltung ist eher old school (mir zu viel Tape, Klammern, Kollagen), zum Glück wirkt das plakative Gelb dem ganzen entgegen. DIe Storry ist sehr persönlich und einfach geschrieben. Gringografico ist sicherlich kein Stück Literatur. Aber eine Geschichte die so jung und naiv präsentiert wird, dass man den zwei Greenhorns (pardon) alles verzeiht und gerne die Tips und Tricks zum Leben, Reisen, Arbeiten etc entgegen nimmt.

Dass SAGMEISTER ein ganz anderes Kaliber ist, weiß inzwischen jedes Kind. Nach Carson und Brody ist er der neue Weltstar. Für den Verlag ein „sicheres Ding“ – das Buch, in Lizenz gedruckt (erschien in USA bei Abrams), geht kurz nach Erscheinen bereits in seine zweite Auflage. Sagmeister begibt sich mit seiner Arbeit, ganz wie die Gringos, auf eine Reise, bei der es ihm jedes mal darum geht, neue Ausdrucksformen im Design zu finden. Was oberflächlich betrachtet wie eine Masche wirkt bekommt durch begleitende Texte eine gewisse Tiefe. Die Claims und Botschaften von Sagmeister werden nicht mit Satz- und Computer-Schriften geschrieben – nein – das wäre zu einfach. Es müssen schon Kakteen, aufblasbare Figuren, Zäune und microscopische Bildmontagen (LeadAward Gold 2008) sein. Und wenn es die Möglichkeit gäbe, Wolken am Himmel wirklich zu verschieben (und nicht im Photoshop), Meister würde es machen, sage ich. Wunderbarer, beneidenswerter Luxus, so viel Zeit und Geld zu haben um so arbeiten zu dürfen. Und keine Grafik zu machen, sondern Kunst. Die Klaviatur der Selbstinszenierung (die wahre Kunst in der Kunst) beherrscht Sagmeister dabei bestens. Und keiner wird sie ihm neiden, weil er dieses Spiel einfach sagenhaft gut beherrscht.

Things I have learned in my life so far
Dinge, die ich bisher im Leben gelernt habe
248 Seiten im Schuber
zu 15 Signaturen zusammengetragen, mit denen das lasergeschnittene Cover variiert werden kann
Text englisch
Format 24,1 x 17,1 cm
ISBN 978-3-87439-747-6

http://www.sagmeister.com/
http://www.thingsihavelearnedinmylife.com/
http://www.typografie.de/