mood_ic16-01.jpg

INDIECON 2016: Pioneer Communities – Community of Pioneers

Autor:

Die »Indiecon – The Independent Magazine Festival« geht in die dritte Runde! Vom 2. bis zum 3. September 2016 kommen mehr als 150 Sprecher und Gäste aus der ganzen Welt nach Hamburg, um über ihre Magazine jenseits der Großverlage zu sprechen. In Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops tauschen sie sich zu allen Themen des Independent Publishings aus.
Einen Rückblick auf die Indiecon 2015 findet ihr hier.

Die Fachkonferenz ist auch in diesem Jahr in der Heine-Villa der Ganske-Verlagsgruppe an der Hamburger Außenalster zu Gast. Am ersten Septemberwochenende dreht sich auf der Indiecon alles um das Thema Gemeinschaft – »Pioneer Communities«. In unerforschtem Gelände gelten die üblichen Regeln nicht. Wer es betritt, kann sich verirren und verschwinden. Oder aber der Erste sein, der einen neuen Aussichtspunkt entdeckt und die Welt betrachtet wie niemand zuvor.

Independent Magazines leben davon, dass sie ausgetretene Pfade verlassen. Sie experimentieren mit Gestaltung und Inhalt – und sie suchen sich neue Wege, um ihre Geschichten zu erzählen. Die diesjährige Indiecon erkundet diese Mach-es-einfach-Kultur. Es geht um den Umgang mit Herausforderungen, um Kreativität im Rapid Publishing und um Wege, eine Publikation möglich zu machen. Ziel der Diskussionen ist zu verstehen, wie aus Pionier-Projekten Gemeinschaften wachsen – »Pioneer Communities« aus Macherinnen und Machern, Leserinnen und Lesern.

Indiemags bewegen sich längst nicht mehr nur in der Nische. Das beweisen Leuchttürme wie das britische Magazin »The Gentlewoman«, das unter anderem Cover-Stories mit Adele Adkins, Kirsten Dunst oder Vivien Westwood veröffentlicht hat. Auf der Indiecon werden Artdirektorin Veronica Ditting und ihr Team exklusiv die zwölfte Ausgabe präsentieren. Aus England reist auch Danny Miller mit seinem Magazin »Weapons of Reason« an – das Projekt ist auf acht Ausgaben begrenzt, jedes behandelt ein globales Thema wie »Megacities« oder »The Arctic«. Miller’s Agentur Human After All hat auch das »publishing playbook« entwickelt, eine Art DIY-Handbuch zum Magazinmachen.

Außerdem auf der Konferenz vertreten:
Ricarda Messner (Flaneur, DE)
Nelson Ng 
(Lost, CHN)
Joachim Baldauf (Vorn, DE)
Sam Cooney (The Lifted Brow, AUS) und 
viele mehr.

Zum Festival gehört auch in diesem Jahr die Indiecon Summer School. In den fünf Tagen vor der Konferenz entwickeln und produzieren 25 Studierende ein Magazin, einschließlich Druck. Nach der ersten Ausgabe von »41-43« wird der Workshop auch in diesem Jahr unter der Leitung von Dr. Sebastian Pranz, Klaus Neuburg und Fabian Weiß durchgeführt, die in Köln auch das Magazin »Froh!« produzieren.

Der öffentliche Besuchertag »Indiemagday – Free Trade Zone for Printed Goods« 
schließt die Eventreihe am Sonntag, den 4. September 2016 ab. Von 10 bis 18 Uhr stehen die Pforten der »Halle 4« im Hamburger Oberhafen allen interessierten Print-Fans offen. Über 40 Magazinmacherinnen und -macher stellen ihre Arbeiten vor, es gibt Musik, umwerfende Speisen und Getränke sowie jede Menge Überraschungen.

»Indiecon – The Independent Magazine Festival« ist ein Projekt des Redaktions- und Designbüros Die Brueder. Weitere Infos hier.

mood_ic16-01.jpg

array(1) { [0]=> array(0) { } }