image.png

neue visuelle identität für den deutschen bundestag

Büro Uebele gewinnt Pitch

Autor:

Der deutsche Bundesadler hat nach vorhergegangenem Pitch nun endlich ein Facelifting bekommen. Das Büro Uebele aus Stuttgart hat sich gegen 7 weitere Teilnehmer durchgesetzt und die neue Identität des Bundestags gestaltet. Das Ergebnis sowie eine Erläuterung des Büros Uebele seht ihr hier (und sicher bald überall in unserer Umwelt).

Pressetext: neue einheitliche gestaltung für das vom volk gewählte verfassungsorgan. nicht nur unternehmen haben ein gesicht, auch verfassungsorgane, behörden und körperschaften. der bundestagsadler ist das gesicht des deutschen bundestags, er ist eines der bekanntesten deutschen kunstwerke. das reliefartige objekt schmückt den plenarsaal in berlin. bisher fehlte jedoch ein grafisches zeichen, ein signet oder eine bildmarke, die den anforderungen für drucksachen oder bildschirmanwendungen gerecht wird und ein corporate design, das den auftritt des deutschen bundestags professionell regelt.

nach einer deutschlandweiten ausschreibung wurde das büro uebele visuelle kommunikation aus stuttgart, sowie sieben andere teilnehmer, zu einem wettbewerb für das neue einheitliche erscheinungsbild des deutschen bundestags eingeladen. in dem mehrstufigen verfahren erhielten nach der ersten präsentation noch drei agenturen die chance zu einer zweiten präsentation vor dem bundestagspräsidenten dr. norbert lammert. die mit fünf grafikdesignern kompetent besetzte jury entschied sich einstimmig für den entwurf aus dem büro uebele. die neue bildmarke ist eine grundlegende überarbeitung des bundestagsadlers, die auf den adler von ludwig gies verweist, der 1953 geschaffen wurde und schon im bonner bundestag hing. die jury würdigte ausdrücklich die frische und präzise klarheit des entwurfs.

erläuternde texte zum entwurf

visuelle identität deutscher bundestag

jedes unternehmen wird erst sichtbar durch die bausteine der visuellen identität. ohne einen schriftzug, ein signet, eine bild- oder wortmarke bleibt die wahrnehmbare gestalt anonym. sie wird greifbar und begreifbar als unverwechselbare marke durch form, schrift und farbe. wie in der musik bilden diese, für das unternehmen entwickelten elemente ein motiv, das moduliert und transformiert werden kann, um in verschiedenen tonlagen für unterschiedliche anlässe den richtigen ausdruck zu treffen. der deutsche bundestag hatte bis jetzt kein übergreifend einheitliches erscheinungsbild. in dem wettbewerb für das neue corporate design stellte sich die frage, ob der deutsche bundestag ein zeichen braucht. hat der direkt gewählte souverän einen auftritt wie eine marke nötig? braucht der bundestag ein signet, das in der welt der zeichen bewertet und verglichen werden wird? die antwort ist einfach: nein, denn er hat bereits ein zeichen. und die antwort ist: ja, denn er kommuniziert. der bundestag braucht allerdings keine neue bildmarke, denn er besitzt bereits ein bekanntes und eingeführtes zeichen, das ihn von allen anderen, die auf dem markt sind, unterscheidet.

das kennzeichen ist wertvoll, denn es ist einzigartig. es entzieht sich dem markt der zeichen. es ist der adler des deutschen bundestags. ein unbelastetes zeichen, das ohne not nicht verworfen werden sollte. das zeichen des deutschen bundestags muss also nicht mehr entwickelt werden, denn es existiert bereits: die dreidimensionale form, die der kölner künstler ludwig gies 1953 für den bundestag entworfen hat, hält durch formale abstraktion auf sympathische weise die balance zwischen hoheitlicher distanz und einer vermittelnden naturalistischen darstellung. jeder mitarbeiter der verwaltung und jedes mitglied des bundestags wird mit stolz dieses zeichen auf seinem briefbogen verwenden wollen. es spricht also viel dafür, diese ikonografisch eindeutige marke zu behalten. da diese figur für eine dreidimensionale anwendung entworfen wurde, zeigen sich schwächen, wenn man sie zweidimensional verwendet. das wappentier wurde deshalb einer grundlegenden überarbeitung unterzogen, die jedoch auf den giesschen adler verweist.

bildmarke

die schwarze lininenzeichnung über der flächigen silbernen form zeigt die zweidimensionale form des studio laies, die nach dem dreidimensionalen relief von gies gefertigt wurde. die sehr fein ausdifferenzierte strichführung in den brustfedern und die zwei lagen des gefieders der schwingen
des bestehenden adlers lassen sich beim druck nur schlecht wiedergeben. in der verkleinerung werden die binnenräume so eng, dass die klarheit der form darunter leidet. der neue adler ist einfacher gestaltet: das gefieder ist auf eine lage reduziert und die binnenlinien sind dicker gezeichnet, um den drucktechnischen und hinterleuchtenden anwendungen gerecht zu werden. die schnabelendung ist durch einen kleinen radius freundlich gezeichnet. alle teile der figur weisen ähnliche radien und formenmerkmale auf. die details beschreiben knapp aber präzise einen adler, ohne sich in einer naturalistischen erzählform zu verlieren.

er zeigt eine balance zwischen staatlicher souveränität und bürgerlicher einfachheit. er ist ein selbverständliches zeichen unserer poltischen kultur. es ist eine selbstverständliche weiterentwicklung und ein zeitgemäßes zeichen für den deutschen bundestag. für blindprägungen und kleine anwendungen – beispielsweise für visitenkarten – stellt eine veränderte zeichnung die gute wiedergabe im druck sicher. bei ihr ist die binnenzeichnung dicker und das auge vergrößert und in der lage verändert, die schnabellinie entfällt, da sie in dieser größe die gesamtform stören würde. das sympathische wappentier, das symbol des bundestags, das generationen von bundesbürgern bereits kennen, muss kommunizieren, dass der staat spricht: hoheitlich, aber nicht hoch oder von oben herab. es spricht der vertreter des volkes – und das mit der entsprechenden souveränität und seriosität. das wappentier kommuniziert, dass der deutsche bundestag nicht irgendein unternehmen ist, sondern im besten sinne staat. der bundestag ist nicht den marktwirtschaftlichen und markentypischen gesetzen verpflichtet, sondern allen bürgern, die ihn wählen. dieses verfassungsorgan darf sich mit einem staatlichen zeichen schmücken. der bundestagsadler und der bundesadler sind eindeutig deutsche und deutlich staatliche zeichen. sie haben vielfache ausformungen auf münzen und flaggen und verweisen aufeinander.

farbe

die farben der neuen visuellen identität sind schwarz, weiß, silber und grau. sie entsprechen dem hoheitlichen und seriösen auftritt. der verzicht auf farbe ist nicht nur eine souveräne haltung gegenüber den berechtigten überlegungen, dass sich jedes unternehmen im markt mit einem unverwechselbaren farbton von anderen und ähnlichen nuancen unterscheiden muss. es ist vielmehr eine logische formale konsequenz. die form des bundestagsadlers verbindet sich schwer mit farbe, ihre souveräne und selbstverständliche kraft entfaltet sie am besten in schwarz oder silber. grautöne ergänzen die palette zu einem ruhigen und ausdrucksstarken klang. für signaletische anwendungen – wie presseausweise – gibt es eine palette aus fünf leuchtenden farben, die zur auffälligen kennzeichnung dienen (beispielsweise bei einlasskontrollen).

schrift

der kräftigen bildmarke mit ihren vielen radien wird eine feine, aber strenge und klar konstruierte schrift gegenübergestellt. sie hält formal die balance zwischen runden und eckigen formen und nimmt damit bezug zu dem bildzeichen. damit die bildwortmarke nicht zu distanziert-kühl und amtlich wirkt, wird ihr eine serifenschrift zur seite gestellt: die melior wurde 1952 von hermann zapf entworfen. ihre rundungen sind eine zwischenform von kreis und rechteck und ermöglichen so eine bandartige wirkung der wortbilder, die das auge beim lesen unterstützt. die runden buchstaben sind so gezeichnet, dass sie den innenraum eines rechtecks – in form eines ovals – optimal ausfüllen. dies und die hohe x-höhe ermöglichen auch in kleinen schriftgrößen eine optimale lesbarkeit. eine schrift für den deutschen bundestag muss nicht nur vom ausdruck her geeignet sein, sie muss auch hohen technischen anfordrungen stand halten. die melior wurde für den zeitungsdruck entworfen, also für das lesen unter erschwerten bedingungen. die hohe x-höhe der schrift und ihre offene punzen (also die höhe der kleinbuchstaben bzw. die weißen innenräume) sind ein wesentliches merkmal für gute lesbarkeit und leserlichkeit. beides trifft auf die melior zu. sie ist damit – auch unter dem gesichtspunkt der barrierefreiheit – eine gut geeignete schrift. diese schrift mit den vier schnitten bold, regular und jeweils einer kursiven kommt ausschließlich im linksbündigen flattersatz zur anwendung. für elektronische anwendungen wie internet und e-mail wird als ersatz die georgia eingesetzt. diese schrift wurde 1993 von matthew carter speziell für diese anwendungen entworfen und hat eine hohe ähnlichkeit zur melior.

Bildmarke (bundestagsadler):© prof. ludwig gies/überarbeitung büro uebele
Alle Zeichnungen: © büro uebele