morag_15.jpg

TYPO Berlin Tag 1: Morag Myerscough, 15 Uhr

Ich zu dir, du zu mir

Morag Myerscough hielt einen sehr erfrischenden und farbenfrohen Vortrag und gab einen Einblick in die Vielzahl Ihrer sehr abwechslungsreichen und spannenden Arbeiten.

Ihre Gestaltung geht oft über die zweite Dimension hinaus, wie z. B. bei “the deptford project”, wo sie keine Mühen scheute Gleise verlegen zu lassen um einen alten Zug zu transportieren und ihn in ein Café umzugestalten. Ihr liegt es, aus alten Dingen Neues zu schaffen. Zum diesjährigen Thema “Sustain” passt ihre Herangehensweise sehr gut, wie sie an vielen Beispielen vorgeführt hat. Es ist ihr wichtig vorhandene Materialien zu nutzen, die Umgebung mit einzubeziehen und keine Angst vor Farben zu haben.


Aber auch als Kuratorin überzeugt ihre Arbeit, wie sie einiegen Beispielen von Ausstellungen gezeigt hat. Dabei fokussiert sie nicht nur die Arbeit, sondern auch die Persönlichkeit und Vergangenheit des Künstlers und versucht diese in die Ausstellungsgestaltung einzubringen. Neben der Ausrichtung anderer Ausstellungen betreibt sie auch eine eigene Galerie “her house”.

Das Besondere an ihrer Arbeit ist, dass sie sich nicht auf die Darstellung von Zeichen fokussiert, sondern immer eine Geschichte mit ihrer Gestaltung erzählen will und dies noch mit körperlicher Erfahrung kombiniert.
Sie liebt laute Farben, Muster und wenn es ihr gelingt, dass sich die Betrachter wohl fühlen in der von ihr gestalteten Umgebung und sich frei und unbewusst fortbewegen können. Wie ihr an den folgenden Fotos sehen könnt, war ihr Vortrag sehr inspirierend und ein guter Einstieg für die TYPO Berlin 2012.

 

www.studiomyerscough.com

www.typotalks.com/berlin/de