petra-docekalova-typo-berlin-2018-slanted11.jpg

TYPO Berlin Tag 2, 15 Uhr: Petra Dočekalová

Neues Lettering

Autor:

Petra Dočekalová ist Schriftgestalterin und promoviert aktuell am UMPRUM Studio für Schriftgestaltung und Typografie in Prag mit einer Arbeit zur tschechoslowakischen Kalligrafie und neuen Lettering-Formen. Sie ist Teil der Briefcase Type Foundry und widmet sich Editorial Projekten, wie ein Buch über Jaroslav Benda und seine Schriften (wird im Herbst 2018 veröffentlicht) oder Typo 9010 (2015), welches sich mit der Geschichte tschechischer Schriften auseinandersetzt.

In ihrem Vortrag gab Petra Dočekalová Einblicke in ihre Arbeit, den Entwürfen neuer Handschriften, die auf historischen Entwürfen basieren aber zugleich die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen. Ihre Arbeit ist sehr wertvoll – nicht nur, weil Schulen in Tschechien auch heutzutage noch aus 50 Jahre alten Büchern lehren!

Petra arbeitet vor allem mit Markern und nicht mit Pinseln und zeigte anhand verschiedener Beispiele, wie sie eine Schrift entwickelt. Dabei versucht sie immer die Balance zwischen kalligrafischen und geoemtrischen Elementen zu wahren. Die visuellen Möglichkeiten, die sich daraus ergeben, sind unendlich, was sie auch in ihrer Thesis sichtbar macht.

Ihre Arbeiten sind sowohl in Cafés, Corporate Designs, Menükarten und Schaufensterbeschriftungen sichtbar, aber auch auf Buchcovern, Postkarten, Tattoos, Merchandise und auf Socken 🙂 Die Farben, Werkzeuge und Untergründe variieren dabei je nach Auftrag. Der Weg zu einem fertigen Lettering ist lang und Petra zeichnet etliche Entwürfe, aus denen sie dann den passendsten auswählt.

Wer sich in die Handschriften von Petra verliebt hat, kann diese beispielsweise auch mit ihrer App Script Stickers Petra-D in iOS nutzen.