Der Mainzer Kommunikationsdesigner Christian Weber startete am 15. August 2017 das Dokumentarfilmprojekt Futura – Typeface of Our Time. Mit der Hilfe von vielen Teilnehmern soll ein kollaborativ generierter Dokumentarfilm über die Schrift Futura und deren Schöpfer Paul Renner produziert werden. Dafür wurde eine Webseite entwickelt, die als Plattform für die kollektive Filmproduktion dient. Auf futura-documentary.org finden Interessierte alle nötigen Infos und eine Anleitung, wie sie aktiv an dem Projekt teilnehmen können. 

»90 Jahre nach der Erstveröffentlichung der Futura ist es an der Zeit, der Schrift, die uns überall im Alltag umgibt – zum Beispiel bei Marken wie Ritter Sport, Red Bull und vitra – ein filmisches Denkmal zu setzen.« Erklärt der Designer und ergänzt: »Um möglichst viele Geschichten im Kontext der Schrift aufzuspüren, möchte ich dieses Filmprojekt mit der Hilfe von vielen Futura-Begeisterten umsetzen.« 

Über das Projekt
Die Entstehung und die Verwendung der Futura in der Vergangenheit sind gut erforscht und in Fachbüchern nach­zulesen. Diese Fakten sollen selbstverständlich auch ihren Weg in den Film finden. In den Jahren seit der Veröffentlichung sind jedoch noch jede Menge andere interessante Geschichten rund um die Futura entstanden. So kann zum Beispiel ein alter Schriftsetzer, der noch Erfahrung im Bleisatz gesammelt hat, sicher Interessantes über den Umgang mit der Futura berichten.

Geschichten dieser Art aufzuspüren, Interviews zu führen und daraus einen Dokumentarfilm zu erstellen, ist das Ziel dieses Vorhabens. Ein einzelner Filmemacher würde für die Umsetzung dieses Projektes Jahre benötigen. Auch bei eingehender Recher­­che könnte eine Person alleine nicht alle Geschichten rund um die Futura aufspüren und dokumentieren. Wahrscheinlich würden so viele spannende Erzäh­lungen nie bekannt werden. Aus diesem Grund ist die Mitarbeit von Vielen wichtig. Nur mit der Hilfe interessierter Designerinnen und Designer, Drucker und Schriftsetzer, sowie allen, die sich für das Thema interessieren, ist es möglich, den Dokumentarfilm »Futura – Typeface of Our Time« Realität werden zu lassen. 

Über den Initiator
»Futura – Typeface of Our Time« is ein nichtkommerzielles Projekt des Kommunikationsdesigner Christian Weber. Das Projekt wurde als Teil der Masterthesis von Christian Weber im Masterstudiengang Gutenberg-Intermedia Design for Participation (2013/14) an der Hochschule Mainz entwickelt.

First picture © Nick Sherman

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

»Atelierbesuch Kirsten Klöckner« Wolff Verlag

Der Atelierbesuch spürt der Berliner Künstlerin Kirsten Klöckner nach, die mit ihren Bildern unbeschwerte ...

in

Nächster Artikel

Hello Mr. #9

Hello Mr. ist mehr als ein Magazin. Männer, die Männer daten tauschen sich über ihre Interessen, Leidenschaften, ...

in ,

Vorheriger Artikel

Sketchesnotes plus Übungsbuch

Sketchnotes sind der neue Trend – mit den gezeichneten Notizen vergisst man nichts mehr! Im gleichnamigen Buch ...

in ,