GRANSHAN Competition and Conference 2017 / Living Letters

in , ,

Schon seit 2008 zelebriert Granshan non-Latin Schriften und Typografie, Design und Kommunikation. Diese ermöglichen nicht nur ästhetische Vielfalt, sondern auch kulturellen und wirtschaftlichen Austausch und generieren so eine Balance zwischen lokalen, regionalen und globalen Werten. Dieses Jahr geht der Wettbewerb in die zehnte Runde und verleiht Preise für die besten arabischen, armenischen, chinesischen, kyrillischen, griechischen, hebräischen, süd-asiatischen, koreanischen und thailändischen Schriften sowohl in der Kategorie Mengentext als auch Displayschriften.

Zur Feier des 10-Jährigen Jubiläums kommt die Konferenz zurück an ihren Entstehungsort Yerevan und wird sich rund um das Thema »Living Letters« drehen. Außerdem launcht Granshan mit granshan.com eine neue Webseite auf der man sich eingehend über den Wettbewerb sowie die Konferenz informieren kann und auch über deren interessante Entstehungsgeschichte viele Informationen findet.

Einreichungen für die GRANSHAN Competition 2017 sind bis zum 1. September 2017 möglich. Type Designer sind herzlich eingeladen teilzunehmen. Mehr Infos hier.

Mehr zur GRANSHAN Konferenz findet ihr hier.

Since 2008, Granshan has been celebrating non-Latin typefaces and typography, design and communication that enable communities to develop culture and enterprises in a balance between local, regional, and global. Now going into it’s tenth installment, the competition welcomes entries in the following scripts: Arabic, Armenian, Chinese, Cyrillic, Greek, Hebrew, South Asian scripts, Korean and Thai for typefaces for text use, with a special category for entries for display use. 

A tenth anniversary has to be celebrated, so the GRANSHAN conference will be returning home to Yerevan: a crossroads of cultures, and a place with a deep engagement with the written word. The theme of the conference is »Living Letters«, which chairman Boris Kochan expanded on: »Because we are inspired by the combination of a growing awareness of the complexity in regional and local cultures, and the constant change in global typography driven by new ways of authoring and reading content.« A new website will also be launched and holds all relevant information for the rules of the GRANSHAN competition.

If you'd like to submit your work to the GRANSHAN Competition 2017 you can do so until September 1st 2017.
All type designers from all parts of the world are invited to take part in the competition. More infos here.

If you’re interested in attending the GRANSHAN conference 2017 you’ll find more information here.

granshan.com 

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Granshan Conference 2015 in Reading – »Global design in practice«

Impressionen

Vergangene Woche fand an der Universität von Reading die Granshan Konferenz statt. Unter dem Titel “Granshan – ...

in , , , ,

Nächster Artikel

Red Dot Award: Communication Design 2017

die Sieger im Jubiläumsjahr stehen fest

Communication Design feiert 2017 sein 25-jähriges Jubiläum. Mit entsprechender Erfahrung ermittelte der Award in ...

in , , , ,

Vorheriger Artikel

100for10 – Starke Frauen Teil 6

Anna Beil, Jovana Reisinger und Annemarie Faupel

Die drei jungen Frauen, die wir heute vorstellen, besitzen eine gute Portion Gelassenheit und helfen uns, aus dem ...

in , ,