Vor ein paar Wochen erhielten wir den neuen Typekatalog von Hoefler. Nichts das wirklich rockt! Dabei geht es um den 15 Geburtstag. Sicherlich arbeiten die Jungs super hart, sauber und mit absoluter Leidenschaft. Seit 5 jahren ist Tobias Frere-Jones im Boot und darf sich mit fetten Projekten schmücken (Typenetwickluungen für Nike, Pentagram und Wall Street Journal). Im Mittelpunkt der Neuerscheinung steht die Schriftensammlung SHADES, bei der es um dekorative Typografie geht. Schatten und Körper können unterschiedlich eingefärbt werden. Die Frage wird von den Autoren selbst gestellt: "Shouldn´t decorative typefaces be just as useful as other kinds of fonts?"

Dan Reynolds

Lars, von deinen Text kriege ich keine Ahnung, was du von diese Schriften hältst? Entweder du magst sie sehr, oder gar nicht…

?

Lars

Ich mag diese Schriften nicht, weil soetwas nicht wirklich spannend ist. Am Beispiel AMORPHOUS: soetwas macht doch mehr Sinn, direkt in Freehand oder InDesign zu erstellen, egal mit welchem Font. Selbst die anderen Fonts lassen sich locker in einem Vektor-Prog. erstellen.
Schaut man sich die anderen Fts von Hoefler an passen diese Schatten-FTS nicht wirklich ins Program. Das sieht nach Lückenfüller aus.
:-() Lars

Dan Reynolds

Die AMORPHOUS kenne ich nicht. Kannst du mir ein Link geben?

Lars

sorry, ich meinte die cyclone

"AMORPHOUS" ist nur in der cyclone abgesetzt worden (siehe Abb. oben)

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Zahlenwerk

15 Numbers von Hoefler & Frere Jones

Die neueste Veröffentlichung von H&FJ ist ein 15-teiliges Set von Fonts, die bisher nicht digitalisierte ...

in 2 comments

Nächster Artikel

Der letzte Ritt von Billy the Kid

Büchergilde Gutenberg, sehr gut!

Die Büchergilde Gutenberg hat einen Haken: man muss Mitglied werden und regelmäßig kaufen. Wer aber Bücher liebt, ...

in 4 comments

Vorheriger Artikel

Frutiger

Die Wandlung eines Schriftklassikers

Erik Faulhaber hat in Zusammenarbeit mit Adrian Frutiger dessen längst zum Klassiker gewordene Schrift ...

in