Über s=eee haben wir schon vor einigen Jahren berichtet – ein ambitioniertes Projekt rund um Schrift, initiiert von Lajos Major und umgesetzt von vielen Typo-Afficionados und Künstlern, aus denen eine fleißige Truppe geworden ist. Jetzt haben sie die entstandenen Projekte in einem kleinen Booklet zusammengefasst, mit dem man 5 Jahre Buchstabenwahn Revue passieren lassen kann.

Sie schreiben daze selbst: “The inner pages (signatures) contain only pictures, but the book jacket is a folded poster: one side randomly includes pictures of the group's work, the other side is a short text about the operation of the group (in English, Russian, French, Icelandic language).The book is hard covered, secured with a rubber band, which is colour coded according to the given country.”

About 
s=eee is a self-organizing group of artists and students working with the frontier of photography and typography. Originally based at the University of Kaposvár, Hungary, led by Lajos Major. By now it is international, with the activity of creative people from Iceland, Germany and France.

Format: DIN A7, 74 x 105 mm
Volume: 96 pages
Type of paper: Cover:160 g Chromolux // Signatures: 150 g 2U Silk Antalis and 220 g Igepa Silver White
Typeface English edition: Mineral-S-black and Mineral Outline (Benoît Bodhuin)
Typeface Russian edition: Zeppelin Stencil 33 (Štorm František)
Design: Benoît Bodhuin and Lajos Major
Preis: 19 Euro 

Mehr Fotos von s=eee auf Flickr oder auf der s=eee-Website

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Berliner Currywurst

Installationen von Johanna Hullár Berliner Currywurst Berlin 2009 [s=eee] Denmark ...

in

Nächster Artikel

Istanbul Tag 3: Christopher Çolak, Onur Yazıcıgil, Esen Karol

Istanbul Turu

Am dritten Tag unserer Redaktionsreise in Istanbul besuchten wir den Grafikdesigner Christopher Çolak, den ...

in , , , ,

Vorheriger Artikel

Quire Sans

Monotype

Monotype hat sich von der historischen Entwicklung der Typographie inspirieren lassen und mit Blick auf die heutige ...

in ,