Wechselwild mischt den Individualmarkt mit einem nigelnagelneuen Produktkonzept auf. Seit kurzem kann jeder auf wechselwild.com sein persönliches Hüftschloss gestalten und in der Community diskutieren und tauschen. Der Clou an der Gürtelschnalle – man kann die Wechselbilder (der Name verrät es uns schon) sammeln und immer wieder austauschen.

Hand und Fuß bekam das Projekt in den Diplomarbeiten der ersten beiden Wechsewilden. Edin, Diplombetriebswirt von der HS Pforzheim, behandelte das Marketing- und Kommunikationskonzept in seiner Abschlussarbeit neben allerlei »Tagesgeschäft«. Sebastian alias Eule entwickelte in seiner Diplomarbeit zum Kommunikations-Designer an der FH Würzburg Erscheinungsbild, Packaging sowie Marken- und Onlinekonzept.

Was genau aber wechselwild ist und wie es dazu kam, haben mir Edin und Sebastian im Interview erzählt.

Slanted: Wer und was ist wechselwild?
wechselwild ist eine kleines, von uns gegründetes, Label um die neuartige Gürtelschnalle die man selber gestalten und vor allen Dingen immer wieder neu erfinden kann.

Slanted: Wo arbeitet ihr?
Sebastian: Im Moment arbeitet jeder von uns bei sich zuhause. Da ich in Würzburg lebe und Edin in Sindelfingen läuft vieles über's Telefon, was natürlich suboptimal ist. Zur Produktion haben wir momentan ein hübsches Kellerloch im wunderschönen Zell bei Würzburg, hier sind wir meistens einmal die Woche am werkeln. An den Produktionstagen-, bzw. Nächten muss Edin mit der Matratze in meinem Wohnzimmer vorlieb nehmen.
Edin: Schlaf wird überbewertet - auf der Matratze Ruhe ich mich nur ein wenig aus ;)

Slanted: Warum habt ihr wechselwild gegründet? Wie seid ihr auf die Idee gekommen?
Sebastian: Die Idee zum Hüftschloss enstand ursprünglich in einem Projekt während meines Studiums zum Kommunikationsdesigner an der FH Würzburg. Als das FH-Projekt abgeschlossen war hat mich die Idee nicht losgelassen, vor allen Dingen weil noch viel mehr Potential drinsteckte. Was mir aber gefehlt hat war ein Partner – hier wurde ich in Edin fündig, mein ehemaligen Mitbewohner aus Hamburg ohne den ich vermutlich das Praktikum bei JvM nicht überlebt hätte.
Edin: Naja, Sebastian hat aber auch nicht locker gelassen ;) Da ich schon zuvor ein großer Gürtel-Liebhaber war und die eine oder andere Gürtelschnalle sich in meinem Kleiderschrank befand, wollte ich natürlich unbedingt an dieser Idee teilhaben. Seit dem trage ich nur noch die eine Gürtelschnalle – zum immer wieder wechseln!

Slanted: Was steckt dahinter?
Sebastian: Neben schlaflosen Nächten und eine gehörige Portion Überredungskunst um die Finanziers (unsere Eltern) von dieser dubiosen Geschichte zu überzeugen? :D Vor allen Dingen Selbstmotivation, Durchhaltevermögen und viel Herzblut ;)
Edin: An dieser Stelle kam uns die Wirtschaftskrise wie gerufen. Die Jobsituation war/ist schlecht bis miserabel, da lag es auf der Hand, wir gründen ein Unternehmen. Ganz so einfach war es dann doch nicht, denn man wird jeden Tag aufs neue ins kalte Wasser gestossen – mit der Zeit gewöhnt man sich aber daran. Ich hoffe nur, dass sich der alltägliche Wahnsinn mal ein wenig beruhigt.

Slanted: Wie funktioniert das Ganze?
Sebastian: Die Wechselbilder sind auf Magnetfolie gedruckt. Durch unsere Spezial-Hightech-Lösung haften sie an dem Hüftschloss, obwohl das Gussmaterial nicht magnetisch ist. Auf Material aus der Raumfahrttechnik haben wir bewusst verzichtet.
Edin: Wir haben keine Kosten und Mühen gescheut euch den Wechsel so angenehm wie möglich zu gestalten.

Slanted: Wie würdet ihr eure Design-Richtung bezeichnen, wie euren Stil?
Sebastian: Da Edin bei wechselwild Zahlen-Jongleur, der Mann mit den zwei rechten H√§nden und Improvisationstalent ist, darf ich mal diese Frage beantworten. Meine Stärke liegt hauptsächlich in der Konzeption, Ideenentwicklung und der Vielfalt – ich kann vieles ein bisschen, dafür nichts herausragend (was z.B. Software, oder spezielle Geschichten wie 3D oder Illustration betrifft) :P Für die Entwicklung eines Erscheinungsbildes von wechselwild war mir ein konzeptioneller Gedanke sehr wichtig. Außerdem wollte niemand ein "klassisches" Erscheinungsbild mit einem lediglich schicken Logo – unser Erscheinungbild lebt von den Mitgliedern und deren Aktivität.
Edin: ...um den Sebastian muss ich mich auch noch kümmern ;)

Slanted: Welche Bedeutung hat für euch Design?
Edin: Joa, ganz hübsch - oder? Einfach muss es sein.
Sebastian: Ich hätte mir keinen anderen Job vorstellen können. Ich wollte in einer Branche arbeiten in der es locker zugeht, sich die Leute beim Vornamen nennen und man mit den Kollegen einen trinken geht. Leben, Hobby und Beruf muss für mich ein einziges verschwommenes Etwas sein.

Slanted: Worauf seid ihr besonders stolz? Was gefällt euch persönlich am besten?
Sebastian: Besonders stolz sind wir darauf etwas geschaffen zu haben was es so noch nicht gab und ein Gesamtkonzept zur Perfektion getrieben zu haben, trotz allen Schwierigkeiten die einem auf diesem Weg begegnen. Und wären nicht Krankenkasse und Co., die einem als Selbstständigen das Leben unfassbar teuer machen, wäre jedesmal wenn uns jemand sagt, dass die Idee der Knaller ist Lohn genug – das ist eine unglaubliche Genugtuung für die ganzen Strapazen ;)
Edin: Stolz bin ich darauf, dass wir die Produktentwicklung bis zum Ende durchgezogen haben und dabei kein Detail auf der Strecke geblieben ist. Wie Sebastian schon erwähnt hat ist ein positiver Feedback einfach einmalig - das geht runter wie Öl.

Slanted: Was inspiriert euch?
Sebastian: supertopic, youtube, ffffound und Bier.
Edin: Adrenalin auf vier Rädern.

Slanted: Habt ihr Vorbilder? Was interessiert euch an dieser/n Person/en? Welche Arbeiten gefallen euch?
Sebastian: Die Freitag-Brüder – simple Idee, super Produkt :) ansonsten gibt es so unglaublich viele, unfassbar gute Gestalter – zu viele um alle aufzuzählen ;) meine liebsten Hüftkünstler sind PSF4EVER, NORTH und SCHMADDA.
Edin: All diejenigen, die ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben.

Slanted: Was sind eure Pläne für die Zukunft?
Sebastian: Irgendwann mal mit wechselwild den Lebensunterhalt bestreiten können und am Meer wohnen – vielleicht gibt's ja dann wechselwild-Surfboards...oder Handtücher :D
Edin: Schwarze Zahlen für wechselwild ;) und bald mal anzukommen.

Slanted: Danke für das Interview.

---

Im Zuge der ersten verkaufsfördernden, wechselwilden Maßnahmen, hat die Slanted-Gemeinde nun die Gelegenheit Wechselbilder im Slanted-Kontext zu gestalten. Der Gestalter der kreativsten Hüftkunst gewinnt einen wechselwild-Gürtel samt dem Gewinnermotiv, plus einem frei wählbaren Wechselbild.

Die Plätze 2 bis 5 gehen auch nicht leer aus: Bei der Bestellung eines wechselwild-Startersets gibt's das eingereichte Wettbewerbsmotiv zusätzlich. Besonders punkten kann man mit Slanted-Motiv-Ideen, die mit dem neuen Medium spielen (z.B. Ambigramme usw.).

Schickt euer wechselwildes Slanted-Motiv mit dem Betreff »wechselwild« bis Montag, den 17. August 2009, 10 Uhr an verlosung(at)slanted.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Spaß und viel Glück wünscht wechselwild und Slanted! Wir sind sehr gespannt auf Eure Kreationen.




Gast

Schöne Sache. Die besten Motive für mich sind die von Addicted to Snow bei Wechselwild. Saubere Sache.

flxb

SUPER.

Erst crow'n'crow, jetzt Wechselwild.
Individualisieren macht Laune. Danke für den Tipp

mokey

Finde ich super die Idee.
Aber warum sollte man die Wechselmotive in einer Schachtel aufheben?
Kann man die nicht am Kühlschrank oder (neue Geschäftsidee!) einer Magnetpinnwand (spezial Wechselwild-Ausführung) aufbewahren?

mokey

Fürs Gewinnspiel wäre es vielleicht hilfreich, wenn ihr noch ein paar Details angebt.
Wie groß ist das Motiv?
Dateiart, Auflösung, Farbraum usw.

wechselwild

Hallo Mokey,
vielen Dank für deinen Hinweis.

Für die gängigen Grafikprogramme haben wir
Dateivorlagen zum Download vorbereitet.

Die Bilddaten müssen wie folgt aussehen:
* RGB
* 300dpi
* Endformat 84mm x 52mm + 3mm Beschnitt

wechselwilde Grüße

wechselwild

hey mokey,
die magnet-pinnwand, den kühlschrank und das auto kann natürlich jeder gerne verwenden ;)

aber wir wollten ein gesamtkonzept mit einem packaging mit mehrwert anbieten. du bekommst mit dem hüftschloss ein komplettsystem zur aufbewahrung und kannst so jeden tag bequem ein neues wechselbild aussuchen oder den lendenschmuck auch in der box transportieren – der kühlschrank ist da etwas unhandlich ;)

Gast

Ups, und ich dachte crowd sourcing contests sind böse?

Julia

Wir haben den Einsendeschluss verlängert. Ihr könnt noch bis Montag, den 17. August eure Entwürfe einreichen!

Julia

Vielen Dank für eure Teinahem an der wechselwild-Verlosung!

Und hier die Platzierungen:

Der 1. Platz und somit ein komplettes Set inkl. eigenem Motiv geht an
Moritz Altreuther
[img:wechselwild_gewinn_1.jpg]

Die Plätze 2 bis 5 belegen folgende Motive:
Alexander Ertle
[img:wechselwild_gewinn_2.jpg]
Jens Usota
[img:wechselwild_gewinn_4.jpg]
Stephanie Karraß
[img:wechselwild_gewinn_5.jpg]
Valentin Pauwels
[img:wechselwild_gewinn_3.jpg]

Alle Gewinner werden in Kürze benachrichtigt und erhalten weitere Informationen. Herzlichen Glückwunsch!

moritz

yeeehaw! ich freu mich!

lg

moritz

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Wechselwild

Neue Gürtel, neue Webseite

Vor ein paar Jahren haben wir euch Wechselwild, damals noch in Würzburg sesshaft, vorgestellt. Was von den zwei ...

in ,

Nächster Artikel

Neue Schriften

Frisches Typedesign an der Royal Academy of Arts

Gerade wurde uns das neue »Group Specimen« des Type and Media Studienganges 08/09 der Royal Academy of Arts ...

in 7 comments

Vorheriger Artikel

DICH OHNE SCHMINKE – WIR SIND DAS RUHRGBIET

Eine Hommage an das Ruhrgebiet

DICH OHNE SCHMINKE, ist eine ehrliche und bewusst unbeschönigende Hommage an das Ruhrgebiet. Anke Meier fand in ...

in 4 comments