horst1.jpg

Horst

Man könnte sagen, Horst ist ein alter Bekannter aus der Zeit, in der die Wörter noch mit der Schreibmaschine auf’s Blatt gehämmert wurden. Horst ist eine gebrochene Monospaced von Falk Schwalbe, der sich nach dem Erwerb eben so einer alten Olympia SM 5 an die Gestaltung einer gebrochenen Schrift mit verbessertem Schriftbild machte.

Die historisch gebrochenen Schreibmaschinenschriften weisen ein lückenhaftes, weit laufendes Schriftbild auf. Der Grund dafür liegt in den großen Kontrasten der Proportionen von Minuskeln, Majuskeln und den Ligaturen, die Falk Schwalbe bei der Horst elegant angeglichen und reduziert hat. Das Ergebnis ist eine sehr ausgeglichene, gebrochene Schrift mit frakturtypischen Ligaturen und standardmäßiger Verwendung der Null als »o«.

Sogar der Bold Schnitt basiert auf dem Prinzip, wie man es von Typenradmaschinen kennt. Der dickere Schnitt wurde bei diesen mit Hilfe einer Befehlstaste erzeugt, die beim Anschlag eines Buchstabens ihn ein zweites Mal, horizontal versetzt, abdruckt. Optimiert ist Horst übrigens für die Standard-Schrifthöhe einer Kleinschreibmaschine (Elite), die einer Schriftgröße von 12 pt entspricht.

Zurzeit besitzt die Schrift alle Zeichen des Latin-1 Zeichensatzes, inklusive Ligaturen. Ein weiterer Ausbau, sowie weitere Schnitte sind in Planung. Wir wünschen Horst für die Zukunft alles Gute.

Kontakt und Specimen
bei 26plus Zeichen
Falk Schwalbe

horst1.jpg

array(1) { [0]=> array(3) { [0]=> string(118) "" [1]=> string(118) "" [2]=> string(116) "" } }