SeeEindrücke_Header.jpg

See Conference #6

Author:

Am Samstag, den 09.04.2011, fanden im Rahmen der See Conference Vorträge in der Lutherkirche Wiesbaden statt: Da, wo normalerweise Gesangsbücher liegen, fand man Programmhefte, das Kreuz wurde von einer Leinwand verdeckt, die Kanzel mit aufgeschlagener Bibel wurde zum Rednerpult mit aufgeklapptem Laptop. Die Sprecher saßen zur Vorbereitung in der Sakristei.

Natürlich bot der ungewöhnliche Ort einiges an Gesprächsstoff. Die Redner ließen es sich auch nicht nehmen, die Situation ironisch zu kommentieren: “So many young people in church in Germany!”

Einen Rahmen für die Veranstaltung bildete der Vortrag von Prof. Dr. Harald Welzer (Direktor des Center for Interdisciplinary Memory Research). Er stellte Verbindungen zwischen Krisen, der Gesellschaft, dem Einzelnen, seinem Verhalten, der Nachhaltigkeit (die als Begriff übrigens sehr schwer zu fassen sei) und den Gestaltern her. Er kam zu der Schlussfolgerung, dass es nichts bringe, einfach zu kommunizieren: »es gibt den Klimawandel und die Natur geht langsam zu Grunde«. Mit dieser Geschichte erreiche man die Menschen nicht, das habe nichts mit ihrem Alltagslaben und ihren persönlichen Problemen zu tun. Frage man den Einzelnen allerdings: »Wie möchtest du, dass man sich später an dich und dein Verhalten erinnert?«, dann erreiche man ihn, ganz persönlich.

Die Probleme visualisieren und in den Alltag der Menschen bringen: das macht jeder der Gestalter, die am Samstag auf der See Conference #6 sprachen. Carlo Ratti, zum Beispiel, erzählte von einer “Trash Track” Aktion, die er in Seattle gestartet hatte: Alle Teilnehmenden konnten verfolgen, welche (zum Teil sehr absurden) Wege ihr Abfall geht. Entstanden ist eine Infografik, die alle Wege sehr schön darstellt – aber, mindestens genauso wichtig: dadurch, dass die Teilnehmenden ihren eigenen Abfall verfolgen konnten, haben sie einen persönlichen Zugang zum Thema gefunden.

Ganz anders geht Alexander Lehmann mit zu kommunizierenden Problemen um: er verpackt komplexe Inhalte satirisch in Videos, die er über das Internet verbreitet. Sein erstes, und bisher erfolgreichste Video dieser Art, »Du bist Terrorist«, bringt die Problematik der Datenüberwachung direkt auf den Bildschirm der Menschen, also auch in ihren Alltag.

Weitere Vorträge hielten Brendan Dawes, Wesley Grubbs (Pitch Interactive), Joshua Prince-Ramus (Rex) und Justin Manor. Am Sonntag fand noch ein Workshop zum Thema Informationsvisualisierung statt. Wer am Wochenende nicht anwesend sein konnte, hat die Möglichkeit sich alle Vorträge auf see-conference.org anzuschauen.

Wir sind gespannt auf die nächste See Conference, interessante Vorträge und Leute, Einblicke in neue Ideen – und eine weitere ausgefallene Location.


SeeEindrücke_Header.jpg

array(1) { [0]=> array(2) { [0]=> string(125) "" [1]=> string(125) "" } }