01_IMG_3999_front2.jpg

Rhythm & Greens – Jupp Gauchel, Ausstellungskatalog

Autor:

Becoming, Büro für visuelle Kommunikation, hat den Katalog zur Ausstellung „Jupp Gauchel – Rhythm & Greens“ gestaltet, die vom 25. Mai bis 6. Juni 2010 im Marstall des Rastatter Schlosses vom Kunstverein Rastatt durchgeführt wurde.

Jupp Gauchel hat in den 80er Jahren als Assistent von Fritz Haller (USM-Haller Möbelbausystem) an der Architekturfakultät Karlsruhe gearbeitet. Beide haben erstmals eine Lehre zum Thema „Architekt und Computer“ etabliert und an einem Forschungsprogramm zu softwaregestützten Planungs- und Gebäudekonzepten gearbeitet.

Parallel hat Gauchel seither rasterbasierte, geometrische Zeichnungen erstellt. 15 dieser Zeichnungen wurden jetzt von Becoming vektorisiert, und für den grossformatigen, digitalen Laminattdruck für die Rastatter Ausstellung vorbereitet.

Neben diesen aktuellen Arbeiten wurde die Serie „Why keep a human in the loop“ von 1986 gezeigt. Ein technoid-figürlicher Zeichensatz. Damals noch als Papier-Intarsie, aber ebenfalls im Laminatdruck realisiert.

Im Kapitel „Studio“ zeigt der Katalog einen Überblick über Arbeiten Gauchels, die nicht in der Ausstellung gezeigt wurden.

Der Katalog enthält einen Essay zu Jupp Gauchels Arbeiten von Professor Volker Fischer vom Museum für Angewandte Kunst, Frankfurt.

Der Katalog ist im April 2010 im Verlag Surface Book Darmstadt erschienen.
ISBN 978-3-939855-16-3

Der vollständige Katalog bei Issuu:

Fotoserie des Katalogs bei Flickr:
Buy

Mehr Informationen zu Jupp Gauchel:
http://www.juppgauchel.net

Website:

Home