Slanted #25 – Paris

Veröffentlichung: Mai 2015
Umfang: 288 Seiten
Format: 16 × 24 × 2 cm
Preis: 18,00 

Geliebt und gehasst, gehasst und geliebt – wohl keine andere europäische Nation hat ein ähnlich gespaltenes Verhältnis zu ihrer Hauptstadt wie die französische.

Im Februar 2015 begab sich die Slanted Redaktion auf eine einwöchige Reise nach Paris, um einen Blick auf zeitgenössisches Designschaffen und die geliebte und gehasste Hauptstadt Frankreichs zu werfen. Das Slanted Team traf 18 Designstudios und fand einen virtuosen Umgang mit den offen liegenden Wunden und Widersprüchen einer sich rapide verändernden Gesellschaft vor sowie den Einsatz von Geist und Humor als subversives Handwerkszeug. Entstanden sind umfangreiche Studio-Portraits, die ein lebendiges, brandaktuelles Bild der Szene zeichnen.

Die entstandenen Video-Interviews wurden mit lokalem Videomaterial aus der Shutterstock-Kollektion unterstützt und sind dank Augmented Reality direkt in das Magazin eingebunden. Mit der kostenlosen Junaio App (erhältlich über den App Store und Google Play) können Slanted Leser so die in den Text eingebetteten Video-Interviews direkt über ihr Smartphone aufrufen. Wer das Magazin noch nicht besitzt, hat trotzdem Zugriff auf eine Großzahl der Video-Interviews – diese stellen wir Euch auf unserer neuen Plattform slanted.de/videos öffentlich zur Verfügung.

Komplementiert wird die Thematik durch Arbeiten aus Illustration, Fotografie und Kunst im Spannungsfeld des zeitgenössischen Kulturschaffens.

visites et auteurs: ABM Studio, Akatre, Quentin Aldhui, Amelange, Philippe Apeloig, Atelier de Création Graphique, Atelier Formes Vives, Atelier Michel Bouvet, Benoît Bodhuin, Caroline Bouige, Lea Brousse, c-album, Charlotte Cheetham, Coco, Jocelyn Cottencin, Sophie Della Corte, Des Signes, Pierre-Olivier Deschamps, deValence, Jonathan Fabreguettes, Fontyou, Morgan Fortems, Fabienne Francisco, Frédéric Teschner Studio, Amélie Gastaut, Stéphane Goddard, GUsto, Hannah & Joel, Ilka Helmig, Helmo, Mehdi Hercberg, Étienne Hervy, Laurent Fétis & Sarah Martinon, Olivier Lebrun, Les Graphiquants, Véfa Lucas, Ian Lynam, Guillaume Mary, Thibault Maupetit, Fanette Mellier, Isabelle Moisy, Charlotte Molas, My Name is Wendy, Vincent Perrottet, Pinar&Viola, Jean François Porchez, Émilie Rigaud, Étienne Robial, Raban Ruddigkeit, Alice Sfintesco, Julie Sittler, Spassky Fischer, Superscript, Syndicat, Frédéric Tacer, Pierre Vanni, Vier5, Yorgo&Co.

Das Booklet “Contemporary Typefaces” präsentiert vierzehn der aus unserer Sicht wichtigsten und interessantesten Font-Neuerscheinungen der letzten Zeit: Amster (Francisco Gálvez / PampaType), Beausite (Yassin Baggar / Fatype), Berlingske (Jonas Heksher / Playtype), Christel (Sascha Timplan / Stereotypes), Duwal Pro (Dennis Dünnwald / VolcanoType), Gemeli Micro (Jean-Baptiste Levée / Production Type), Kraaken FY (Fontyou graphic and type team / Fontyou), Mislab (Xavier Dupré / Typofonderie), Patron (Timo Gaessner / Milieu Grotesque), Plaak (Damien Gautier / Éditions deux-cent-cinq), Superb (Paco González / Resistenza), Taz Wide & Extended (Luc(as) de Groot / LucasFonts), UIB (Damiá Rotger Miró / Ductil), Woodkit (Ondrej Job / Typotheque)

Verlag

Slanted Publishers

Veröffentlichung

Mai 2015

Format in cm (b × h × t)

16 × 24 × 2 cm

Umfang

288 Seiten

Sprache

Englisch, Deutsch

Papier

Metapaper

Druck

E&B engelhardt und bauer

Veredelung

Arbeitskreis Prägefoliendruck e.V.