Games

52aces – Limited Edition Three

52Aces – Das »Original« in seiner dritten Edition ist ein limitiertes Pokerdeck (999 Decks), bei dem alle 54 Spielkarten von internationalen Künstlern in ihrem jeweiligen Stil unique gestaltet wurden. Verpackt in einer hochwertigen Metalldose und konzeptionell ausgezeichnet mit dem RedDot Award in der Kategorie »Games«.
52aces – Limited Edition Three
Herausgeber: 12ender – Agentur für Kommunikation und Design Verlag: zeixs Veröffentlichung: Oktober 2016Umfang: 52 Spielkarten + 2 Joker Format: 8,8 × 6,3 cm (Poker)Specials: Limitiert auf 999 Decks Preis: 28 Euro
Künstler:
Pik Ass – El Grand Chamaco (MEX) – www.grandchamaco.com/Pik König – Dietmar Reinhard (GER) – www.dietmarreinhard.com/Pik Dame – Caroline Attia (FRA) – www.carolineattia.com/Pik Bube – Dirk Uhlenbrock (GER) – www.ersteliga.de/Pik 10 – Doodle Man (UK) – www.thedoodleman.co.uk/Pik 9 – Seen Vision (CHN) – www.seenvision.net/Pik 8 – Jotaka (ESP) – www.jotakaillustration.com/Pik 7 – Hannes Beer (GER) – www.hannesbeer.de/Pik 6 – Emi Haze (ITA) – www.emihaze.com/Pik 5 – Max Gärtner (GER) – www.maxgaertner.com/Pik 4 – Sahba Yadegar (PER) – www.facebook.com/PrintsofPersiaPik 3 – Nikita Kaun (RUS) –  www.sunturnsintowater.tumblr.com/Pik 2 – Clara Ilena (NAM) – www.clarailena.com/Kreuz Ass – Muti (ZAF) – www.studiomuti.co.za/Kreuz König – Patryk Hardziej (POL) – www.hardziej.com/Kreuz Dame – Maria Suckert (GER) – www.maria-suckert.de/Kreuz Bube – Mark Oliver (UK) – www.olly.net/Kreuz 10 – Anne Selling (GER) – www.mono-mono.de/Kreuz 9 – Moritz Blumentritt (GER) – www.moritz-blumentritt.de/Kreuz 8 – Akira Yonekawa (JAP) – www.akirayonekawa.com/Kreuz 7 – Ekaterina Koroleva (RUS) – www.ekaterina-koroleva.de/Kreuz 6 – Ben Tallon (UK) – www.bentallon.com/Kreuz 5 – Benze (HUN) – www.behance.net/benzeKreuz 4 – Chris Schaarschmidt (GER ) – www.illunatic.de/Kreuz 3 – Marc Lynch Digart (AUS) – www.cargocollective.com/mamindKreuz 2 – Daan Botlek (NL) – www.daanbotlek.com/
Herz Ass – Mauro Gatti (ITA), www.maurogatti.com/Herz König – Din Koscielniak (GER) – www.koenigsnasen.deHerz Dame – Renato Cunha (BRA) – www.renatoartes.wordpress.com/Herz Bube – Eiko Ojala (EST) – www.ploom.tv/Herz 10 – Rafa Alvarez (ESP) – www.alvarezrafa.com/Herz 9 – Sabine Kranz (GER) – www.sabinekranz.de/Herz 8 – Charis Tsevis (GRE) – www.tsevis.com/Herz 7 – Dioz (ISR) – www.cargocollective.com/diozHerz 6 – Oscar Zalles (BOL) – www.instagram.com/oscar_zalles/Herz 5 – Niark1 (FRA) – www.niark1.com/Herz 4 – Takehiro Tobinaga (JAP) – www.agenthamyak.com/Herz 3 – Florian Heubach (GER) – www.vonheubach.de/Herz 2 – Elna (ISR) – www.instagram.com/eln4/
Karo Ass – Andreas Preis (GER) – www.designerpreis.comKaro König – Gregory Baldwin (AUS) – www.121illustration.com/Karo Dame – Maria Martin (GER) – www.cargocollective.com/mamindKaro Bube – Doro Huber (GER)9 – www.dorohuber.de/Karo 10 – Nigel Sussman (USA) – www.nigelsussman.com/Karo 9 – Van Orton Design (ITA) – www.vanortondesign.com/Karo 8 – Akacorleone (POR) – www.akacorleone.com/Karo 7 – Toshi (BOL) – www.facebook.com/latoshidibuja/Karo 6 – Mikhail Vyrtsev (RUS) – www.vyrtsev.com/Karo 5 – Sophie Roach (USA) – www.sophieroach.com/Karo 4 – Levente Szabó (HUN) – www.briskgraphics.com/Karo 3 – Vladimir Stankovic (SRB) – www.vladillus.com/Karo 2 – Gustavo Brigante (ARG) – www.eenia.com/
Joker – Robert Sammelin (SVE) – www.robertsammelin.com/Joker – Mona-Lisa Friedrich (GER) – www.12ender.de

in ,

Das Spiel der Zukunft

Die Zukunft ist, was man daraus macht. Das Spiel der Zukunft ist Spiel und Werkzeug zugleich - etwa für die Strategie-Entwicklung oder die Trendforschung. Es dient als Hilfe für die geschäftliche, aber auch für die persönliche Planung der Zukunft. Mittels 50 Karten, auf denen 50 Trends und Treiber (Bspw. Schulden, Digitalisierung, Kampf um Talente, Elektro-Smog u.a.) aufgeführt sind, lassen sich spielerisch (mit Quartett-Charakter) und strategisch Szenarien oder zumindest ein Gefühl für die nähere Zukunft entwickeln. 
Konzept, Idee, Texte und Gestaltung wurden von Chris Wyer entwickelt, Creative Director beim RAWCUT Designstudio. Er arbeitet für unterschiedlichste Designprojekte im Auftrag nationaler und internationaler Firmen. Nach seinem Buch „Value Life Balance“ folgt jetzt das Spiel der Zukunft.
Weitere Mitarbeit: Claudia Schmid (Redaktion), Kevin Högger (Logo Typografie), Manu Beffa (Lektorat.)
Das Spiel der Zukunft


Verlag: RAWPress Zürich
Konzept, Gestaltung: Chris Wyer
Redaktion: Claudia Schmid
Logo: Kevin Högger
Format: 8 x 13 cm 
Umfang: 55 Karten + Beschrieb, 4-Farbig mit Druckveredelung
ISBN: 978-3-033-05290-1
Preis: 18,00 Euro 

in ,

Tabletto – The typographic game

 
Tabletto ist ein Schablonen-Spiel, welches aus 10 unterschiedlichen Formen besteht. Je nachdem, wie man die Formen nutzt, kann man eigene Zeichen entwerfen oder Alphabete in jeder beliebigen Sprache zeichnen. Und natürlich eignet sich die Schablone auch wunderbar, um zu illustrieren.
Die eigenen Designs kann man dann mit der Tabletto Community teilen, wenn man möchte. Auf dem Tabletto Blog gibt es außerdem wöchentlich den Buchstaben der Woche und weitere interessante News rund um die Typografie.
Ein wunderbares Geschenk für Freunde der Typografie oder sich selbst, weil es einfach so unglaublich viel Spaß macht!
Tabletto – The typographic game
Herausgeber & Gestaltung: Thomas Dahm Umfang: 1 Schablone, 1 Stift, 1 BookletFormat: 14 x 20 x 0,35 cmSpecials: PlexiglasFarben: grün und rot
Besprechung auf slanted.de

in ,

WASD #8 – Bookazine für Gameskultur

Die WASD ist das Bookazine für Gameskultur. Unabhängig, vielseitig, bunt und wunderschön. Das „Who is Who“ des deutschen Gamesjournalismus schreibt hier aus verschiedenen Blickwinkeln über alles, was Gamer bewegt. Testtabellen zu Spielen á la Stiftung Warentest wird man hier allerdings keine finden, denn Computerspiele sind in der WASD mehr als nur Produkte: Sie sind das aufregendste Medium unserer Zeit.
Platz da, hier kommt die WASD 8! Das Thema diesmal: „Break out! Freiheit und Computerspiele“. Mit dieser WASD sprengen wir Systemgrenzen und machen uns frei von allen Gameplayzwängen! Wir fragen, warum sich so vielen Open World-Spiele anfühlen wie seelenlose Vergnügungsparks für All-inclusive-Touristen, wir denken nach über Gefängnisse in Computerspielen und bitten die Gamedesignlegende Warren Spector zum Interview. Und zum allerersten Mal vergeben wir mit den WASD-Awards die wahrscheinlich begehrtesten Auszeichnungen der Computerspielgeschichte.
Die WASD ist mit etwa 200 Seiten so dick wie ein Buch und sieht innen dank des ausgefallenen Designs, der typographischen Qualität und hochwertiger Illustrationen dennoch aus wie ein buntes Magazin. Wir nennen es daher Bookazine. So viel Extravaganz wird belohnt: Die WASD wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter iF Design Award, Red Dot Design Award, Lead Award, Art Director’s Club und European Design Award.
WASD #8 – Bookazine für Gameskultur


Verlag: Sea of Sundries
Veröffentlichung: Winter 2015
Chefredaktion: Christian Schiffer
Art Direktion: Markus Weissenhorn
Format: 14,8 x 21 cm
Umfang: 202 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-9815213-1-3
Preis: 15,90 Euro 

in ,

WASD #7 – Bookazine für Gameskultur

Die WASD ist das Bookazine für Gameskultur. Unabhängig, vielseitig, bunt und wunderschön. Das „Who is Who“ des deutschen Gamesjournalismus schreibt hier aus verschiedenen Blickwinkeln über alles, was Gamer bewegt. Testtabellen zu Spielen á la Stiftung Warentest wird man hier allerdings keine finden, denn Computerspiele sind in der WASD mehr als nur Produkte: Sie sind das aufregendste Medium unserer Zeit.
Vorhang auf für die siebte WASD! Das Thema diesmal: Liebe & Hass. Es wird gemenschelt, dass sich die Platinen biegen!
Computerspiele lassen uns triumphieren und leiden, sie geben uns manchmal das Gefühl von Macht, nur um uns gleich darauf unsere Hilflosigkeit spüren zu lassen. Manche Spiele entspannen uns so sehr, dass wir alles um uns herum vergessen, andere wiederum sind so frustrierend, dass wir die Maus oder den Controller umgehend an die Wand pfeffern mochten – was viele von uns dann auch tun.
In dieser WASD geht es um Liebe – und es geht um Hass, um zwei der stärksten Gefühlsregungen also, die Menschen in der Lage sind zu empfinden. Doch warum tun sich Spiele so schwer mit der Liebe? Und warum ziehen manche Protagonisten in der Gameszene so viel Hass auf sich? Und nicht zuletzt: Wo zum Henker bleibt eigentlich der Sex?!!
Die WASD ist mit etwa 200 Seiten so dick wie ein Buch und sieht innen dank des ausgefallenen Designs, der typographischen Qualität und hochwertiger Illustrationen dennoch aus wie ein buntes Magazin. Wir nennen es daher Bookazine. So viel Extravaganz wird belohnt: Die WASD wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter iF Design Award, Red Dot Design Award, Lead Award, Art Director’s Club und European Design Award.
WASD #7 – Bookazine für Gameskultur
Verlag: Sea of SundriesVeröffentlichung: Sommer 2015Chefredaktion: Christian SchifferArt Direktion: Markus WeissenhornFormat: 14,8 x 21 cmUmfang: 202 SeitenSprache: DeutschISBN: 978-3-9815213-1-3Preis: 15,90 Euro  
 
 

in ,

WASD #6 – Bookazine für Gameskultur

Die WASD ist das Bookazine für Gameskultur. Unabhängig, vielseitig, bunt und wunderschön. Das „Who is Who“ des deutschen Gamesjournalismus schreibt hier aus verschiedenen Blickwinkeln über alles, was Gamer bewegt. Testtabellen zu Spielen á la Stiftung Warentest wird man hier allerdings keine finden, denn Computerspiele sind in der WASD mehr als nur Produkte: Sie sind das aufregendste Medium unserer Zeit.
Was fasziniert uns an Retro? Was muss ein Spiel mitbringen, um die Zeit zu überdauern? Und befindet sich die Gameskultur in der „Retromania“, so wie die Popmusik? Das sind einige der Fragen, um die es in der sechsten Ausgabe der WASD geht. Außerdem beleuchten wir die Demake-Szene, streiten über Feuerbälle, statten Second Life einen Besuch ab, sammeln Jugendfotos und die schönsten Teppichböden aus Arcade-Spielhallen. Das Beste: Diese WASD ist genau so schön wie die anderen, nur dicker. 20 Seiten mehr gibt es zum gleichen Preis. Früher war eben doch nicht alles besser.
Die WASD ist mit etwa 200 Seiten so dick wie ein Buch und sieht innen dank des ausgefallenen Designs, der typographischen Qualität und hochwertiger Illustrationen dennoch aus wie ein buntes Magazin. Wir nennen es daher Bookazine. So viel Extravaganz wird belohnt: Die WASD wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter iF Design Award, Red Dot Design Award, Lead Award, Art Director’s Club und European Design Award.
WASD #6 – Bookazine für Gameskultur


Verlag: Sea of Sundries
Veröffentlichung: Winter 2014
Chefredaktion: Christian Schiffer
Art Direktion: Markus Weissenhorn
Format: 14,8 x 21 cm
Umfang: 228 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-9815213-1-3
Preis: 15,90 Euro 

in ,

WASD #5 – Bookazine für Gameskultur

Die WASD ist das Bookazine für Gameskultur. Unabhängig, vielseitig, bunt und wunderschön. Das „Who is Who“ des deutschen Gamesjournalismus schreibt hier aus verschiedenen Blickwinkeln über alles, was Gamer bewegt. Testtabellen zu Spielen á la Stiftung Warentest wird man hier allerdings keine finden, denn Computerspiele sind in der WASD mehr als nur Produkte: Sie sind das aufregendste Medium unserer Zeit.
Lassen Sie uns über Geld reden. Denn ohne Geld geht nichts, auch nicht im Computerspiel. Das Breitschwert im „Risen“ gibt es nur für ordentlich Gold, wer in „Sim City“ im großen Stil Steuergeld verschwendet, muss mit Dauerdemos vor dem Rathaus leben und wer in Super Mario ein Extraleben haben möchte, tja, der muss erst einmal mühsam Münzen zusammenklauben. Aber natürlich ist auch außerhalb der virtuellen Welten Geld im Spiel, denn Games sind für die Manager in den Teppichetagen der Computerspielindustrie vor allem eines: Big Business. In der fünften Ausgabe der WASD dreht sich deswegen alles um das liebe Geld. Welche Rolle spielt es in Computerspielen? Wie halten sich Indie-Entwickler finanziell über Wasser? Und wie ticken eigentlich diese Browsergameklitschen, die mit seltsamen Methoden an unser Bares wollen?
Die WASD ist mit etwa 200 Seiten so dick wie ein Buch und sieht innen dank des ausgefallenen Designs, der typographischen Qualität und hochwertiger Illustrationen dennoch aus wie ein buntes Magazin. Wir nennen es daher Bookazine. So viel Extravaganz wird belohnt: Die WASD wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter iF Design Award, Red Dot Design Award, Lead Award, Art Director’s Club und European Design Award.
WASD #5 – Bookazine für Gameskultur


Verlag: Sea of Sundries
Veröffentlichung: Sommer 2014
Chefredaktion: Christian Schiffer
Art Direktion: Markus Weissenhorn
Format: 14,8 x 21 cm
Umfang: 204 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-9815213-1-3
Preis: 15,90 Euro 

in ,

WASD #4 – Bookazine für Gameskultur

Die WASD ist das Bookazine für Gameskultur. Unabhängig, vielseitig, bunt und wunderschön. Das „Who is Who“ des deutschen Gamesjournalismus schreibt hier aus verschiedenen Blickwinkeln über alles, was Gamer bewegt. Testtabellen zu Spielen á la Stiftung Warentest wird man hier allerdings keine finden, denn Computerspiele sind in der WASD mehr als nur Produkte: Sie sind das aufregendste Medium unserer Zeit.
Die vierte WASD wirft den Fluxkompensator an, beschleunigt auf Überlichtgeschwindigkeit und katapultiert uns vorwärts in die Zukunft. In dieser Ausgabe geht es um das, was kommen wird: Welche jungen Indiegame-Entwickler werden uns bald mit ihren Spielen verzaubern? Wann legen Spiele ihr gesellschaftliches Stigma ab? Und überhaupt: Wann endlich liegen wir auf dem Holodeck und trinken virtuelle Cocktails mit Schirmchen im Glas? Euch erwarten 200 Seiten vollgepackt mit Daten und Fakten, Spekulationen und Visionen, mit Interviews, Texten und mit vielen großen und kleinen Überraschungen.
Die WASD ist mit etwa 200 Seiten so dick wie ein Buch und sieht innen dank des ausgefallenen Designs, der typographischen Qualität und hochwertiger Illustrationen dennoch aus wie ein buntes Magazin. Wir nennen es daher Bookazine. So viel Extravaganz wird belohnt: Die WASD wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter iF Design Award, Red Dot Design Award, Lead Award, Art Director’s Club und European Design Award.
WASD #4 – Bookazine für Gameskultur


Verlag: Sea of Sundries
Veröffentlichung: Winter 2013
Chefredaktion: Christian Schiffer
Art Direktion: Markus Weissenhorn
Format: 14,8 x 21 cm
Umfang: 208 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-9815213-1-3
Preis: 15,90 Euro

in ,

WASD #3 – Bookazine für Gameskultur

Die WASD ist das Bookazine für Gameskultur. Unabhängig, vielseitig, bunt und wunderschön. Das “Who is Who” des deutschen Gamesjournalismus schreibt hier aus verschiedenen Blickwinkeln über alles, was Gamer bewegt. Testtabellen zu Spielen á la Stiftung Warentest wird man hier allerdings keine finden, denn Computerspiele sind in der WASD mehr als nur Produkte: Sie sind das aufregendste Medium unserer Zeit.
Die dritte Ausgabe steht unter dem Schwerpunktthema »Skandal«. Vom Computerspiel als »Kulturgut« bis zum grellgelben Gossip (Jan Müller-Michaelis beim Sex im Kleiderschrank erwischt!) wird das Thema von allen Seiten beleuchtet. Desweiteren gibt es ab dieser Ausgabe mehrere Kolumnen, wie Heiko's Garage von Spieler Zwei. Besonders stolz sind wir auf die erste Folge unserer Serie »Quartett der Videospiel-Skandale«, eine abenteuerliche Reise in die Untiefen der Games-Geschichte.
Die WASD ist mit etwa 200 Seiten so dick wie ein Buch und sieht innen dank des ausgefallenen Designs, der typographischen Qualität und hochwertiger Illustrationen dennoch aus wie ein buntes Magazin. Wir nennen es daher Bookazine. So viel Extravaganz wird belohnt: Die WASD wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter iF Design Award, Red Dot Design Award, Lead Award, Art Director’s Club und European Design Award.
WASD #3 – Bookazine für Gameskultur


Verlag: Sea of Sundries
Veröffentlichung: Sommer 2013
Chefredaktion: Christian Schiffer
Art Direktion: Markus Weissenhorn
Format: 14,8 x 21 cm
Umfang: 212 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-9815213-1-3
Preis: 15,90 Euro 
 

in ,

WASD #2 – Bookazine für Gameskultur

Die WASD ist das Bookazine für Gameskultur. Unabhängig, vielseitig, bunt und wunderschön. Das “Who is Who” des deutschen Gamesjournalismus schreibt hier aus verschiedenen Blickwinkeln über alles, was Gamer bewegt. Testtabellen zu Spielen á la Stiftung Warentest wird man hier allerdings keine finden, denn Computerspiele sind in der WASD mehr als nur Produkte: Sie sind das aufregendste Medium unserer Zeit.
Die zweite Ausgabe steht unter dem Schwerpunktthema »Select System – Games und Politik«. Darunter auch die preisgekrönten Artikel »Sexspielzeug« von Helga Hansen (mit den großartigen Men-Ups-Fotografien von Rion Sabean) und »Kaiser ist cooler« von Christian Schmidt. 
Die WASD ist mit etwa 200 Seiten so dick wie ein Buch und sieht innen dank des ausgefallenen Designs, der typographischen Qualität und hochwertiger Illustrationen dennoch aus wie ein buntes Magazin. Wir nennen es daher Bookazine. So viel Extravaganz wird belohnt: Die WASD wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter iF Design Award, Red Dot Design Award, Lead Award, Art Director’s Club und European Design Award.
WASD #2 – Bookazine für Gameskultur


Verlag: Sea of Sundries
Veröffentlichung: Winter 2012
Chefredaktion: Christian Schiffer
Art Direktion: Markus Weissenhorn
Format: 14,8 x 21 cm
Umfang: 212 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-9815213-1-3
Preis: 14,50 Euro 

in ,

WASD #1 – Bookazine für Gameskultur

Die WASD ist das Bookazine für Gameskultur. Unabhängig, vielseitig, bunt und wunderschön. Das „Who is Who“ des deutschen Gamesjournalismus schreibt hier aus verschiedenen Blickwinkeln über alles, was Gamer bewegt. Testtabellen zu Spielen á la Stiftung Warentest wird man hier allerdings keine finden, denn Computerspiele sind in der WASD mehr als nur Produkte: Sie sind das aufregendste Medium unserer Zeit.
Die inzwischen schon legendäre erste Ausgabe mit dem Schwerpunktthema „Tasty Trash“. Hier geht es um schlechte Spiele. Auch das Unvollkommene, Widerspenstige oder Unlogische kann Spaß bereiten, weshalb wir viele dieser Spiele (trotzdem) lieben.
Die WASD ist mit etwa 200 Seiten so dick wie ein Buch und sieht innen dank des ausgefallenen Designs, der typographischen Qualität und hochwertiger Illustrationen dennoch aus wie ein buntes Magazin. Wir nennen es daher Bookazine. So viel Extravaganz wird belohnt: Die WASD wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter iF Design Award, Red Dot Design Award, Lead Award, Art Director’s Club und European Design Award.
WASD #1 – Bookazine für Gameskultur
Verlag: Sea of SundriesVeröffentlichung: Sommer 2012Chefredaktion: Christian SchifferArt Direktion: Markus WeissenhornFormat: 14,8 x 21 cmUmfang: 204 SeitenSprache: DeutschISBN: 978-3-9815213-0-6Preis: 15,90 Euro 

in ,

Farbe und Form. Memo-Spiel nach Johannes Itten

Auf den Memo-Karten sind die Farben in der Form dargestellt, die ihnen Johannes Itten zugeordnet hat. Itten beschreibt, warum die Stärke und Undurchsichtigkeit von Rot der statischen und begrenzten Form des Quadrates entspricht. Ein Kreis hingegen erzeugt ein Gefühl der Entspanntheit und stetigen Bewegung, die wir auch im Betrachten der Tiefe und Weite von Blau empfinden. Das Dreieck als Symbol des Denkens zeigt die Eigenschaft von Gelb mit seinem schwerelosen Charakter, der aber auch stachlig sein kann wie spitze Winkel. Orange dagegen zeigt die Eigenschaften eines Trapezes, Grün ist dem sphärischen Dreieck verwandt und Violett entspricht der Ellipse. Wird also eine Farbe in der entsprechenden Form gezeichnet, steigert sich deren spezifischer Ausdruck. Die sechs Nuancen reichen entsprechend dem Farbenstern von hellem Pastell bis zum sehr dunklen Ton einer Farbe.
Durch das Spielen wird die Wahrnehmung von verschiedenen Nuancen der Farbtöne geschärft und ihr Benennen gefördert. Die Formen und Farben prägen sich ein. Beim Aufdecken werden immer wieder neue Kontraste aus der Farbenlehre entdeckt. Diese können aber auch entsprechend gelegt werden: bunt zu bunt, hell zu dunkel, kalt zu warm, leuchtend zu trüb usw. Die Karten inspirieren zum Legen von Farbreihen, zum Ordnen der verschiedenen Töne und zum Komponieren von eigenen Bildern und Kombinationen.
Farbe und Form. Memo-Spiel nach Johannes Itten
Herausgeber: Farbbüro Isler und BaderVerlag: NiggliVeröffentlichung: Februar 2014Umfang: 72 Karten in StülpschachtelSprache: Deutsch/EnglischISBN: 978-3-7212-0865-8

Preis: 29,80 Euro

   

in , ,

Brand Memory Game

Memory-Spiele kennen wir alle noch aus Kinderzeiten – nun ist bei Bis Publishers das neue Brand Memory Game von Hendrik-Jan Grieve erschienen, mit dem jede/r testen kann, wie gut er die ein oder andere Marke erkennt!
Pressetext: Trademarks are registred in our heads every day. Not so much in paper contracts, but in our heads. As a product of our visual culture, they become part of our natural environment. Most people today can identify  logo’s than birds or tree species. Brand Memory is a playful excercize in brand recognition that encourages the players of the game to read pictures and to look at language. It can be played by very young and very old people alike, but is also a great conversation tool for designers, visual intellectuals, brand managers and marketing gurus, type addicts and anti-globalisation activists.
Brand Memory Game
Gestaltung: Hendrik-Jan GrievinkHerausgeber: Bis PublishersVerlag: BispublishersVeröffentlichung: 10. Januar 2012Umfang: 60 KartenFormat: 15 x 7,6 x 5,4 cmSprache: InternationalISBN-13: 978-9063692629Preis: € 15 
Besprechung auf slanted.de

in , ,