Studio Simone Post: Farbenfrohes Textildesign für Vlisco

Verlosung

Autor: Julia Kahl

Im Februar sind wir für eine Sonderausgabe des Slanted Magazins nach Ruanda gereist, um dort einen Blick auf die aufkeimende Kreativ- und vor allem Fashion-Szene zu werfen. Dabei sind uns auch die farbenfrohe Stoffe ins Auge gesprungen, aus denen die wunderschönen Kleider und Hemden der RuanderInnen genäht sind. Auf dem Markt in Kigali kann man Hunderte dieser Stoffe sehen und kaufen – die Textilindustrie floriert, da der Import von Textilien aus dem Westen verboten wurde.

Viele der Stoffe werden von einer niederländischen Firma namens Vlisco hergestellt, dabei sind sie immer inspiriert von Afrika, mit einer Technik aus indonesischer Batik hergestellt, in den Niederlanden entworfen und produziert – ein multikultureller Schmelztiegel für Schönheit und industrielles Handwerk. Auf der Suche nach Antwort auf die Frage, wer solche Muster gestaltet, sind wir auf Simone Post aufmerksam geworden, eine niederländische Textil- und Produktdesignerin, deren Arbeit geprägt ist von Materialexperimenten, intensiver Forschung und der Liebe zu Farbe, Druck und Handwerk. Gerade hat sie für Vlisco einige interessante Muster gestaltet˛ wie es dazu kam, verriet sie uns in einem kurzen Interview:

Was ist dein Hintergrund?

Ich bin Textil- und Produktdesignerin und habe mein Studium an der Design Academy Eindhoven im Jahr 2015 mit Auszeichnung abgeschlossen. Unmittelbar nach dem Studium habe ich mein eigenes Studio gegründet. Ich arbeite in erster Linie mit Unternehmen und Marken zusammen, um Wege zu finden, ihre Ausschussware, Reststoffe oder Abfälle in neue Produkte mit hohem Qualitätsanspruch umzuwandeln.

Meine Oma (96) hat immer ihre eigenen Kleider genäht. Die Fabrik in Vlisco (1846) liegt in der Nähe ihres Wohnortes und sie kannte die Fabrik bereits, seit sie ein kleines Mädchen war. Als ich dort anfing zu arbeiten, besuchte sie die Designabteilung, die wirklich etwas Besonderes war. Sie war sehr stolz als sie einen Vlisco-Stoff erhielt, aus dem sie sich ihr eigenes Kleid nähte.

Wie begann Deine Zusammenarbeit mit Vlisco?

Ich habe ein Praktikum bei Vlisco als Printdesignerin absolviert. Für meine Abschlussarbeit begann ich mit den abgelehnten Fehldrucken von Vlisco zu arbeiten, ich entwarf Teppiche aus Textilien, die sonst zerstört worden wären. Seit diesem Projekt habe ich eine sehr enge Beziehung zu Vlisco, wir haben mit der Entwicklung der Teppiche begonnen, aber gleichzeitig habe ich immer wieder Drucke für sie entworfen.

Der Prozess, Muster für Vlisco zu entwerfen, ist sehr intensiv und sorgfältig. Aufgrund der Wachsdrucktechnik gibt es Einschränkungen in der Zeichnung, die man beachten sollte. Man kann den Wachseffekt aber auch in den Designs nutzen, es gibt viele Möglichkeiten. Ich erinnere mich, dass ich in den ersten Wochen meines Praktikums nur Tests gemacht habe, wie man einen bestehenden Druck auf verschiedene Weise einfärben kann. Da der Druckprozess der Textilien sehr teuer ist, versucht man, viele Farbvariationen mit einem Druck zu machen und sie alle sehr unterschiedlich aussehen zu lassen.

Welche Muster interessieren dich?

In den letzten Jahren habe ich mehrere Wachsdrucke für Vlisco entworfen. Obwohl die Muster in den Niederlanden entworfen wurden, erwachen sie in Afrika zum Leben, wo Händler und Kunden sie kennen und ihnen besondere Bedeutungen geben. Daher muss der Designer sicherstellen, dass das Muster genügend »Zutaten« enthält, um eine Geschichte zu erzählen. Neben traditionellen Klassikern werden jedes Jahr neue Designs produziert. Die ausdrucksstarken und kreativen Kunden von Vlisco verwandeln die Stoffe in modische Looks, die wirklich einzigartig sind.

Für mich ist es immer sehr wichtig, dass es einen Druck gibt, der die Phantasie anregt und eine Geschichte hat. Zum Beispiel die mit den Kauri-Schalen: Als ich mir traditionelle Kunsthandwerke aus Westafrika ansah, sah ich oft, wie Kaurimuscheln verwendet wurden. Ich habe herausgefunden, dass Kaurimuscheln in vielen Teilen der Welt, einschließlich Westafrika, ein altes Zahlungsmittel waren. Vlisco ist auch bekannt als das »Prada von Afrika«. Wenn man genau hinsieht, sieht man, dass dieser neue Vlisco-Druck vollständig aus verschlungenen Kaurimuscheln besteht. Mit diesen bunten Mustern trägt man also auch ein Vermögen. 

Wir verlosen 2 Stoffe von Vlisco, Vlisco Wax Cowry Print und Vlisco Wax Tweed Design, jeweils 5,5 m lang unter unseren Lesern. Um an der Verlosung teilzunehmen, schreibt eine Email mit dem Betreff »Vlisco Wax« und Angabe des gewünschten Stoffes bis 19. Juni 2019, 11 Uhr (UTC+1) an verlosung@slanted.de. Der Gewinner wird nach Ablauf der Frist ausgelost und per Email kontaktiert. Wer an der Verlosung teilnimmt, erklärt sich damit einverstanden, News von Slanted zu erhalten und erkennt die Datenschutzbestimmungen an. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wir wünschen euch viel Glück!

Vlisco Wax VLW4137 Cowry Print: Cowry Muscheln sind in vielen Teilen der Welt, einschließlich Westafrika, ein altes Zahlungsmittel. Wenn man genau hinsieht, sieht man, dass dieser neue Vlisco-Druck vollständig aus verschlungenen Kaurimuscheln besteht. Mit diesen bunten Mustern tragen Sie ein Vermögen. 

Vlisco Wax VLW1191.003 TWEED DESIGN: Zwei verschiedene Muster greifen ineinander und ähneln einer Handwebmaschine. Sie bilden ein zeitloses Zickzack-Design, das von „Tweed“ inspiriert ist, das ebenso warm wie elegant ist.

Im Vlisco Onlineshop kann man die Stoffe auch direkt beziehen.

SimonePost-Vlisco-Kauri00026 SimonePost-Vlisco-Kauri00025 SimonePost-Vlisco-Kauri00021 SimonePost-Vlisco-Kauri00022 SimonePost-Vlisco-Kauri00004 SimonePost-Vlisco-Kauri00019 SimonePost-Vlisco-Kauri00018 SimonePost-Vlisco-Kauri00020 SimonePost-Vlisco-Kauri00014 SimonePost-Vlisco-Kauri00007 SimonePost-Vlisco-Kauri00006 SimonePost-Vlisco-Kauri00002 SimonePost-IbrahimFernandez-Vlisco-Stripeweave00010 SimonePost-Vlisco-Stripeweave00004 SimonePost-Vlisco-Stripeweave00003-copy SimonePost-Vlisco-Stripeweave00002 SimonePost-Vlisco-Stripeweave00001