Die zweite Ausgabe von 41–43 entstand, wie schon das Erstlingswerk, im Rahmen der Indiecon Summer School, die Teil der Indiecon – The Independent Magazine Festival ist. Das Festival fand dieses Jahr zum dritten Mal statt und setzt sich aus drei Teilen zusammen: Der Summer School, einer zweitägigen Konferenz und dem Indiemagday, einem öffentlichen Tag an dem circa 50 Magazinmacherinnen und -macher ihre Magazine präsentieren und verkaufen.

In der Gemeinschaft des Waldes ist die Sandbirke die unumstrittene Pionierpflanze. Selbst trockene, nährstoffarme Böden erschließt sie mühelos mit Samen in Form von Armeen kleiner Flügelnüsschen. Die bitteren Sprossen bleiben unangetastet von Rehen und die kaskadenförmige Krone spendet Schutz für anspruchsvollere Bäume. Für die gegenwärtige Forstwirtschaft ist die Sandbirke damit so etwas wie der Shootingstar: Bescheiden und effizient, flexibel und innovativ. 

Slanted verlost 5 x 41–43 Magazine No. 2.  Um an der Verlosung teilzunehmen, schreibt eine Mail mit dem Betreff »41–43 Magazin No. 2« und Angabe eurer vollständigen Postadresse (für den Versand) an verlosung@slanted.de. Die Verlosung endet am Montag, den 19.09.2016 um 11 Uhr. Wer an der Verlosung teilnimmt erklärt sich damit einverstanden, News von Slanted zu erhalten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

In diesem Heft geht es nicht um Bäume, sondern um Menschen und das macht es nicht gerade einfacher. Wir haben mit Pionierinnen und Aussteigern gesprochen, Setzlinge und Sonderlinge gesucht und sind durch Monokulturen und kulturelle Mischwälder gestreift. Wir sind Zweckgemeinschaften und Symbiosen eingegangen und haben uns nicht selten im Wurzelgeflecht der Beziehungen verloren. Was uns dabei besonders interessiert hat: Wie wird man denn eigentlich Teil einer Gemeinschaft? Zum Hallo-Festival kann man kommen, wie man will (Seite 12), bei Table-Top Spielen hilft dezidiertes Vorwissen und ein Hang zum Eskapismus (Seite 60) und wer in den hermetischen Zirkel einer Hamburger Wohngemeinschaft eindringen möchte, muss eine gewisse Bereitschaft zur Selbsterniedrigung und natürlich Textsicherheit mitbringen (Seite 23). Für die Erstellung des Hefts waren insgesamt fünf Tage angesetzt, von der ersten Idee bis zum fertigen Druck. Eine echte Pionierpflanze im deutschen Blätterwald also.

41–43 No. 2 Gemeinschaften

Herausgeber: Die Brueder 
Veröffentlichung: September 2016
Umfang: 71 Seiten
Format: 28,5 × 19,5 cm
Sprache: Deutsch
Preis: 6,- Euro

 

 

 

 

 

 

Julia

Die Verlosung ist beendet. Gewonnen haben: Tilly Naumann, Mario Goscinski, Josie Majetic, Moritz Wienert, Anna Breuer. Herzlichen Glückwunsch! Alle Gewinner wurden soeben per Email informiert.

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Lotteries

Uamo Kunstfestival – Verlosung!

Gewinnt Tickets für das Festival

Vor Kurzem haben wir auf Slanted über das UAMO Festival berichtet, das ab dem 21.10. vier Tage lang im Puerto ...

in , , 1 comment

Nächster Artikel

An Apple a Day / was wir lieben: in 365 Tagen / Kunst, Kommerz und Kinderkriegen

Bei Hermann Schmidt Mainz sind drei neue Publikationen veröffentlicht worden: An Apple a Day / was wir lieben: ...

in , ,

Vorheriger Artikel

TypeCon 2016 Seattle

Gastbeitrag von Patrick Gosnell

As late August approached, I eagerly anticipated the return of TypeCon, held this year in Seattle, Washington. The ...

in , ,