Gestern fand an der HfG Offenbach unter der Leitung von Prof. Sascha Lobe das erste Symposium zu Non Latin Schriften statt: babel #1. Zum Motto “Do we understand each other?” referierten Peter BilakOded EzerJohannes BergerhausenEps 51Shoko Mugikura und Na Kim. Im 45-Minuten-Takt sprachen die 6 Redner über ihre Projekte, was sie mit Non-Latin-Fonts verbindet und das, was kommt. Die Veranstaltung war sehr gut besucht, obwohl sie erst vor Kurzem angekündigt wurde. Nächstes Jahr soll die Konferenz erneut stattfinden – ein paar visuelle Eindrücke von gestern seht ihr hier. Danke für die interessanten Vorträge und Gespräche!

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Design-Date & Trendtag

vom Verband deutscher Mode- und Textil-Designer

Am 17. Mai findet in Frankfurt am Main ein "Design-Date" statt. Es geht um Megatrends und ihre Umsetzung in ...

in

Nächster Artikel

Portfolio

Advent Advent Calender Print

Bei do you read me?! gibt es eine limitierte Auflage feiner Adventskalender – jetzt zugreifen! Auflage: ...

in , ,

Vorheriger Artikel

Portfolio

Slow Design

Masterthesis von Sonja Zagermann

Tolle Masterthesis von Sonja Zagermann an der Zürcher Hochschule der Künste: Aus dem Pressetext: Was in Japan unter ...

in , ,