Soeben erschienen ist die neue Ausgabe des Magazins Der Wedding. Schon das hochglänzende Cover der jährlich erscheinenden Publikation verrät, worum es inhaltlich in Ausgabe 04 geht – um das Thema »Westen«. BlingBling!

Monothematisch beschäftigt sich jede Magazinausgabe mit einem Phänomen des alltäglichen Lebens an der Schnittstelle von Urbanität, Gesellschaft und Kultur. Dabei schaut »Der Wedding« hinter die Fassade, begleitet Menschen und erzählt – unmittelbar und in voller Länge – von ihren Erfahrungen, Problemen, Erwartungen und Ideen. Passend zum Thema wird jedes Heft komplett neu gestaltet. 

 

Die Zeit ist reif! Während alle Welt in Richtung Osten guckt, schaut das aktuelle Magazin in Richtung Westen. 

Für die Studentin Fang Fang aus China beginnt er in einem Pekinger Kaufhaus, der Rikschafahrer Manoj aus Indien verbindet mit ihm Wohlstand und einem sicheren Arbeitsplatz. In Berlin-Wedding, wo dieses Magazin entstand, findet man den Westen meist am Biertresen. Hier sitzt er, hört auf den Namen Gerd oder Wolfgang, und lässt die Erinnerung an die gute alte Zeit mit Berlinzulage wieder aufleben.

Hinterfragt wurden dabei nicht nur die innerdeutschen Himmelsrichtungen, sondern auch das kulturelle Selbstverständnis und die Gültigkeit westlicher Werte und Ideen. 


Entstanden sind spannende Reportagen, Interviews und Porträts u.a. über Menschen aus Westberlin, die erzählen wie mit dem Fall der Mauer auch ihre Biografie zu Bruch ging oder über junge Polen in Berlin, die berichten dass ihre Sehnsucht allmählich schwindet.

Ein Ostberliner Germanist erklärt den Unterschied von Plast (Ost) und Plastik (West) und eine Einkaufscenter-Managerin aus dem Marzahner Eastgate Center die perfekt ausgeklügelten Erfolgsformeln der westlichen Konsumwelt. Westberliner Großstadtcowboys zeigen ihre Harley Davidsons und Weddinger ihr Zuhause.

Wie immer haben Julia Boek und Axel Völcker – gemeinsam mit Berliner Autoren und Fotografen – ihre Geschichten direkt vor der Haustür gefunden, denn wo lassen sich große Phänomene besser beobachten als im Kleinen: im Alltag.

 

Der Wedding – Magazin für Alltagskultur

Veröffentlichung: April 2012

Umfang: 108 Seiten

Format:  21cm x 27cm 

Special: Sonderheft »Die Gelben Seiten des Weddings« mit den besten Empfehlungen aus Weddings Kunst-und Kulturszene, Gastronomie und Gewerbe   
Sprache: deutsch

Preis:  6,99 Euro

 

Dein Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

Der Inhalt des Formulars wird durch einen externen Dienst (Mollom) auf Spaminhalte überprüft (Datenschutzrichtlinien)

Verwandter Artikel

Der Wedding #5 – Geld

Es ist schon gut ein Jahr her als die letzte Ausgabe von Der Wedding erschien – umso schöner, dass das Magazin für ...

in ,

Nächster Artikel

Informotion – Animated Infographics

»Das erste Buch zu den Grundlagen animierter Infografik« (Gestalten Verlag). Das Erstellen von Infografiken ist ...

in , , ,

Vorheriger Artikel

Texte zur Typografie – Positionen zur Schrift

Wir berichteten schon einmal von den ersten Blicken auf den Dummy Texte zur Typografie, den wir auf der gerade ...

in , 3 Kommentare