Die Süddeutsche Zeitung gibt seit kurzem eine Diskothek für zu Hause heraus. Nach der Bibliothek und Cinemathek (die hundert jetzt aber wirklich besten Filme aller Zeiten auf DVD) (Klassisches vom Klavier gibts auch, aber eher Hochpreis) die bessere Spex-CD zur Tageszeitung mit Jahresüberblicken von 1955 bis 2004. Und zwar in einem Begleitbuch, mit pophistorischer Hilfestellung durch Essays etwa von Diedrich Diedrichsen, Johannes Waechter oder Philip Oehmke. Eigene Kompetenzsteigerung und Geschmacksverfeinerung also garantiert, Bildungsdefizite behoben. Scheinbar obligatorische Bildstrecken (Das war unser Jahr) runden all das dufte ab.
20 Songs pro Jahr, kostet 9.90.

www.sz-mediathek.de

Offensichtlich zielen die Reihen auf Gewinne im derzeitigen Positionierungsgerangel auf dem Zeitungsmarkt. Andere Tages- oder Wochenzeitungen lassen sich ja auch einiges einfallen.
Aber was bezweckt die Sueddeutsche darüberhinaus mit dieser Offensive auf die wahrscheinlich ohnehin kulturell gut befüllten Regale ihrer LeserInnen? Sollen hier Bindungen an die SZ über Jahrzehnte hinweg sichtbar gemacht oder Nostalgisches bedient, womöglich zunehmend versiegendes kulturelles Wissen auf Dauer, in enzyklopädischer Form bewahrt werden – oder eine jugendliche Leserschaft auf diese eigentlich unschlagbare Paarung (d i e Tageszeitung plus Regalbefüllung) dauerhaft eingeschworen werden?

szcover.gif
szcover2.gif

Nun kommt es womöglich ziemlich uncool, die eigene Wohnung mit solchermassen spiessigen, enzyklopädischen Sammlungen herzuzeigen, zumindest für diese vermeintliche Zielgruppe.
Daher kann man sich schon fragen, was denn das alles soll. Wobei ein paar Einzelstücke sicherlich durchgehen.

szplakat.gif

Aufgefallen sind mir jedenfalls die Collagen/Illustrationen, die - in Berlin - plakatiert recht gut rüberkamen und gelungen erscheinen. Nur warum sind die Bücher Innen wie Aussen derart unbeholfen gestaltet (erklär mir mal einer die Jahreszahlen, die wirklich ziemlich grossen Lettern auf dem Cover, typografisch besehen. Oder die schwarze Quasibanderole.) ? Das erstaunt umso mehr, da das typografisch und im Layout souveräne SZ-Magazin zumindest redaktionell dafür verantwortlich zeichnet. Material (Umschlag, Papier, Druck) ist auch nicht so dolle. naja.

szinnen1.gifszinnen3.gifszinnen4.gif

Die 2000er Illustration soll wohl Peaches sein. Lustig.
Dass da richtig gute Musik drin ist sei hier übrigens nicht bezweifelt.

szback.gif

Wie findet ihr das?

Lars

Ja, die Plakate haben mich auch vom Rad geworfen. Das war in München, vor ca. 2 Monaten. Kaufrausch hat es bei mir nicht ausgelöst. Bin eher Fan von Monographien. "Best of" ist ein Übel unserer Zeit. Das mag ich auch nicht an Verlagen oder Ausstellungen, wenn Suppe aufgekocht wird. (Wobei aufgekochte Suppe meistens besser schmeckt...)

kai

ja, chilli schmeckt einen tag später erst richtig gut.....

kurz zur SZ-Reihe:

der gute Mirko Borsche (jetzt-magazin), der die Illus wohl gemacht hat...hatte wohl wirklich keinen Einfluss auf die beliebige Innengestaltung.....(aber spätestens jetzt wird dieser Illustil auch in Waschmittelreklame auftauchen..uff)

Ich würde das Gesamtkonzept dieser Reihe und dern Versuch neuer Wertschöpfungsmöglichkeiten von der SZ gar nicht so kritisch sehen....freut Euch, geht einmal die Woche ans Bahnhoskiosk, checkt die Songs und die Storys des jeweiligen Jahres und dann kaufen oder nicht....ganz einfach...das 1958er hab ich mir geholt....bin auch immer noch zufrieden, alleine wegen Nina Simon( mein vater hat gestern im Auto die Hälfte der Songs mitgegröhlt...fantastisch!!!)...ich finds ne feine Sache und so paar ausgewählte Jahre finden bestimmt den Weg in mein Bücherregal......warum auch nicht?!

CHR15

habe mirko borsche angeschrieben. vielleicht nimmt er kurz stellung. ich geh jetzt erst mal frühstücken.

Mirko Borsche

ja die illustrationen sind von mir.
der schwarze balken ist ein merkmal der ganzen sz produkte.
die gestaltung innen ist die konsequenz zum heft. selbe typografie, mittelachse etc.

grüße mirko borsche

CHR15

danke für die schnelle reaktion, mirko.

flo

ja, auch vielen dank !
ist schon klar, dass man sich da um kontinuität innerhalb der reihe/mediathek bemüht. der schwarze balken scheint mir aber bei den cinemathek- und bibliothekcovern gelungener eingesetzt, u.a. weil er dort farbfelder von bildfeldern teilt, selbst zur fläche wird. auch was die typografie innerhalb des balkens angeht. und ggüber dem innenteil kommen mir die layoutmerkmale des magazins einfach feiner und durchdachter vor, mit interessanteren bewegungen innerhalb dieser richtlinien. unmotiviert, beliebig finde ich als beschreibungen nicht schlecht, was das reihenlayout angeht.

aber mich interessieren schon die konzeptionellen oder marketingüberlegungen dabei.
prinzipiell hast du vollkommen recht, kai, die reihen werden nur so auffällig auf ganzheit/vollständigkeit konzipiert und gerade damit beworben (billiger bei komplettbestellung etc).

an wen denkt man bitte bei solchen ausstattungsversuchen, und geht es dann nicht ein wenig um geschmacksberatung, deutungshoheit, einen anspruch auf eine distinguierte kulturgeschichtsschreibung unter dem markendach ?
das sehe ich schon kritisch.

flo

aber die illustrationen sind super !

kai

aaahhhh, ich will das 1978er büchlein...war leider ausverkauft am bahnhofskiosk....super songs drauf..nina hagen, buzzcocks, patty smith...juhu!

Nick Blume

Das 1978-Büchlein war als kostenlose Abgabe für interessierte SZ-Leser dabei... daher ist es wohl vergriffen. *ätsch*

kai

pphhh! dat krieg ich noch!

rebus

anscheinend kann der band 1978 weiterhin kostenlos auf der seite der süddeutschen angefordert werden: http://www.sz-mediathek.de/mediathek/shop/Redirect.do?rd=/shop/catalog/e...
dann in das entsprechende feld auf der rechten seite klicken. man muss dafür auch weder etwas anderes kaufen noch ein abo bestellen. ich kann die 78er-ausgabe nur empfehlen, man findet dort einige kaum bekannte perlen der disco- und punkära. nicht zu vergleichen mit gängigen oldie-compilations.

kai

juhuuuuuuuu!!!!!!...Danke Rebus!!!!! Habs gerade bestellt....ist raffiniert gemacht, ruck zuck hat man auch das Abo am Hut....ich aber nicht!

...siehste, Herr Blume, das sind konstruktive Beiträge wie die von Rebus!!!!!!! Ätsch zurück!

kai

juhuuuuuuuu!!!!!!...Danke Rebus!!!!! Habs gerade bestellt....ist raffiniert gemacht, ruck zuck hat man auch das Abo am Hut....ich aber nicht!

...siehste, Herr Blume, das sind konstruktive Beiträge wie die von Rebus!!!!!!! Ätsch zurück!

Nick Blume

Mensch, Glück gehabt! *kein ätsch mehr, Respekt zollend*

CHR15

hab's mir auch gerade bestellt. in der aktuellen page ist ein bestellcoupon… wobei ich mich eher auf die erste hälfte der achtziger freue...

kai

ja, das wird dufte!

bernd 24 h

Ihr kuckt wohl auch immer diese depperten Musik-Retro Shows mit Oliver Geissen...
Aber nee, SZ is schon was anderes. Im Büchlein mit Serifen-Font. Für den sophisticated Designer.
Könnte ja noch einer während des Abspielens daraus lesen. Mit Mikrophon. Und 'nen Congaspieler noch dazu.
Ab in den Laden und entdecken, Männer. Fuck samplers.

vel

schlecht: satzspiegel, besonders der fußsteg
leider nicht geklappt: weiss ist trendfarbe bei buchumschlägen; sieht aber bei der
sz-diskothek billig aus; ganz anders die schirmergraf-bände!
sehr gut: farbabbildungen auf werkdruckpapier. irgendwie steh ich da drauf

flo

finde die farbabbildungen sehen auch billig aus, mit speckglanz in den tiefen tonwertbereichen. so farbkopiemässig.

bernd, genau.

und ich frage mich schon länger, was denn chr15 so dazu meint, ausser frühen achzigern und frühstück ..

rebus

das klingt jetzt hier aber schon ziemlich nach kleinkarierten desktop publishern. ich finde die altmodische gestaltung der innenseiten prima. angenehm unperfekt. die kombi versalien+serifen+fett+italic habe ich mal wieder gern gesehen.

und mit sprüchen wie »fuck sampler« einen auf obercoolen superchecker zu machen ist schon a bisserl peinlich, oder?

CHR15

moin, flo,
was ich so dazu meine? im grunde geht es mir ähnlich wie dir: die illus mag ich spontan, wundere mich aber, dass mit diesem style die komplette diskothek versehen wurde. sind ja 'nur' zeitgeist-styles, die inhaltlich und nicht formal mit den jeweiligen dekaden spielen.

innenseiten disharmonieren irgendwie trotz ableitung von den sonstigen printkonstanten, die mirko beschrieben hat. wahrscheinlich waren das wieder strikte vorgaben vom internen corporate officer, der immer noch nicht verstanden hat, dass man mit allzu dumpfer stringenz manchmal ganz böse ins gegenteil abrutschen kann.

@rebus
(…) die kombi versalien+serifen+fett+italic habe ich mal wieder gern gesehen. (…)

ja, aber nur auf cat stevens-platten.

und jetzt erstmal frühstück.

mirko

bevor man so viel meckert sollte man warten bis die reihe vollständig auf dem markt ist. die reihe hat ein strenges farbliches und was den buchrücken angeht inhaltliches konzept. die gestaltung der cover ist wesentlich abwechslungsreicher als man nach den ersten 4 büchern annimmt. die gestaltung des heftes ist natürlich differenzierter, da sie vielen unterschiedlichen themen gerecht werden muß. die diskothek hingegen ist eine musikchronik und muß diesem thema inhaltlich gerecht werden, also auch polarisieren, auch etwas sperrig und spontan sein, eher wie ein gutes rock oder punk stück, aber nicht glatt und überproduziert wie ein langweiliges hitparaden lied.

viel spaß noch beim verreißen, ich hoffe jeder von den kritikern kann in seinem alltag als designer beweisen das er es besser kann.

CHR15

@mirko:
warum nicht einfach auch mal unterscheiden zwischen kritik und verriss, mirko? es wurde doch grösstenteils ARGUMENTIERT.

klar, nichts ist schlimmer als vorzeitiges aburteilen, aber wir können nur bewerten, was wir sehen. und wenn zwischen 1978 und 2000 stilistisch kein haar mehr passt, liegt meine folgerung nahe.

ganz abgesehen davon, würde ich es begrüssen, wenn du dich weiterhin beteiligst und uns einfach deine sicht der dinge aufzeigst.

ich glaube, die meisten hier wissen sehr wohl, was es bedeutet kompromisse machen zu müssen und wie ungerecht es sein kann, dafür von fachidioten prügel einstecken zu müssen.

also, nochmal die bitte: fühl dich nicht angegriffen. ich persönlich schätze deine arbeiten sehr; das hab ich dir auch schon mal gesagt.

kai

...tja, motzen ist immer einfach....!

wie schon erwähnt....ich find insgesamt die idee und die umsetzung gelungen und bin gespannt, welche jahre als nächstes kommen!

locker machen, leut!

mirko

@ chris
ist ja auch eine nette plattform hier.

flo

naja, polarisieren oder polemisch werden gehören hier ja auch dazu. verreissen will ich das ganze keineswegs.
am ende handelt es sich bei mir eher um enttäuschte liebe ..
daher die ambivalenz.
vieles von der musikzusammenstellung, die illustrationen, eine womöglich an mixtapes angelehnte form schätze ich sehr. oder die süddeutsche generell.
und sehe meine eigene arbeit genauso kritisch.

bernd 24 h

Da hat doch wieder E. Wolf seine Finger drauf...
Stimmt's Mirko?

flo

1982 ist da, ihr liebhaber. mit gang of four !
und 1969, 1975, 1989.

die illustrationen sind z.t. anders, wie von mirko angekündigt.
siehe unten - i like it.

kai

juhu!

mirko

und das ist nur der anfang, der obere teil des buches wird z.t. auch mit einbezogen

CHR15

du wirst es schon richten, mirko.

jeanne

hallo, das ist ja wohl ein derartiger männerbetrieb hier. schön in den plattenladen rennen. es muss vinyl sein. und skills beweisen. ich finds total gut für 9.90 und schön gesammelte musik (1982), und so schlecht ist die grafik überhaupt nicht. muss wohl immer auf den tdc geschielt werden, wie? helden, macht euch über eure bücherregale gedanken -

kai

willkommen im männerbetrieb, frau!

michl

toll

kai

1975: joy fleming......ich liebe dich für diesen herrlichgen grand prix beitrag...hätte ich fast schon wieder vergessen.....

platz 17 hast du nicht verdient!!!!

trash pur: juliane werding!!!! das jahr hat es in sich!

kai

..leider ist zu beobachten, dass die qualität der illus bei den neu erschienenenen büchern langsam nachlässt..(1980 ist lieblos im Vergleich zu 1978)...ABER:

...ist auch nicht leicht, bei 50 Illus die Qualität durchgehend oben zu halten...trotzdem respekt!

CHR15

fast ein jahr sind die letzten kommentare her und mitttlerweile kann man alle covers sehen. finde es dann doch mal angebracht, meinen respekt für mirkos arbeit auszudrücken, nachdem wir an dieser stelle schon voreilig geurteilt haben sollten. also, respekt und gratulation!

flo

jaja, auf jeden fall respekt für die illustrationen und die reihe !

oben ausgeführte kritik an den layoutelementen finde ich aber nach wie vor berechtigt.

und frage mich nach wie vor, was der selbsternannte kulturelle oder didaktische oder marketing-auftrag des halben meters im regal ist ..

aber die liebhaberei in allen ehren.
auf dem ipod ists womöglich besser verstaut?

exploit and backdoor information

Thank you for another excellent article. The place else may anybody get that kind of info in such a perfect means of writing?

I've a presentation next week, and I am on the look for such information.

Stephany

Good way of telling, and pleasant article to obtain facts on the topic of
my presentation focus, which i amm going to convey in institution of higher education.

Terence

Saved ass a favorite, I love your website!

souvenir pernikahan

Good day! I could have sworn I've been to this blog before but after browsing
through some of the post I realized it's new to me. Nonetheless,
I'm definitely glad I found it and I'll be bookmarking and checking back frequently!

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Comische Kinderbücher

»Lilli packt alle ihre Kinder in den Wagen und geht zu Comic Sans«

Die unter Typophilen best gehasste Schrift Comic Sans, hat in Kinderbüchern durchschlagenden Erfolg. Auf jedem ...

in 8 comments

Nächster Artikel

Translation

Ausstellung im Palais de Tokyo in Paris

Noch bis zum 18. September ist im Palais de Tokyo in Paris die Ausstellung Translation (in Zusammenarbeit mit M/M ...

in 1 comment

Vorheriger Artikel

TDC2 2005

die gewinner stehen fest.

der tdc hat wie jedes jahr wieder ausgezeichnet. die jury war wie jedes jahr erlesen und die ergebnisse/fonts ...

in 1 comment