Ehrenpreis für Lebenswerk: Prof. Uwe Loesch / Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2013

in ,

Am 12.09.2013 werden die Designpreise der Bundesrepublik Deutschland 2013 im Rahmen eines Festaktes in Berlin vergeben. Dort werden die diesjährigen Gold- und Silberpreisträger in den Kategorien Kommunikationsdesign und Produktdesign, wie auch die Gewinner in der Kategorie Nachwuchs bekanntgegeben. Schon jetzt darf verraten werden, dass der international renommierte und vielfach preisgekrönte Grafikdesigner Prof. Uwe Loesch mit dem Ehrenpreis für sein herausragendes Lebenswerk ausgezeichnet wird.

Prof. Fons Hickmann, Mitglied der Jury, zur Jury-Entscheidung: »Intelligenz kann Spaß machen! Das beweisen die Plakate von Uwe Loesch, die an Hintergründigkeit, Doppeldeutigkeit und gestalterischen Niveau einzigartig sind. Uwe Loesch ist der erste deutsche Grafiker, der die Grenzen zwischen Kunst und Design, zwischen Politik und Komödie und vielleicht sogar jene zwischen rechts und links verschwinden ließ.«

Prof. Uwe Loesch zeigte sich freudig überrascht: »Den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland, den ich nun aus heiterem Himmel für mein Lebenswerk verliehen bekomme, nehme ich gern an. Zumal ich immer wieder gern nach Berlin komme.«

Vita Prof. Uwe Loesch: 

Prof. Uwe Loesch wurde 1943 in Dresden geboren und lebt seit 1958 in und um Düsseldorf. In Düsseldorf studiert er Grafikdesign an der Peter-Behrens-Werkkunstschule. 1968 gründet Loesch ein eigenes Studio, die „Arbeitsgemeinschaft für visuelle und verbale Kommunikation“. Er arbeitet als Grafiker und Texter für Verlage, Industrieunternehmen und zunehmend für soziale und kulturelle Institutionen. Museen, Festivals, Messen und Ausstellungen, sowie auch das legendäre literarisch politische Kabarett „Das Kom(m)ödchen Düsseldorf“ gehören über viele Jahre zu seinen Auftraggebern.

Zu Beginn der 80er Jahre wird er insbesondere als Gestalter von außergewöhnlichen Plakat-Kampagnen und –Aktionen international bekannt. Seine Arbeiten erhalten auf Biennalen und bei Wettbewerben zahlreiche Erste Preise. Weit über 30 Einzelausstellungen und mehr als 100 Gruppenausstellungen dokumentieren sein Schaffen. Bereits ab 1983 sind seine Plakate über mehrere Jahre in der ständigen Ausstellung des Museum of Modern Art, New York zu sehen.

1985 wird Uwe Loesch zum „Professor für medienübergreifende Gestaltung“ an die Fachhochschule Düsseldorf berufen und 1990 zum „Universitätsprofessor  Kommunikationsdesign“ an die Bergische Universität Wuppertal in Nachfolge von Willy Fleckhaus, wo er bis 2008 lehrt.

Prof. Loesch wird 1989 Mitglied der international angesehene Vereinigung AGI Alliance Graphique Internationale, seit 1983 ist er Mitglied der Deutschen Fotografischen Akademie, Leinfelden, seit 1996 im TDC Type Directors Club New York und von 1990 bis 2008 im Art Directors Club für Deutschland.

Zum Designpreis der Bunderepublik Deutschland

Der Designpreis der Bundesrepublik Deutschland ist die höchste offizielle deutsche Auszeichnung im Bereich Design. Er wird als »Preis der Preise« bezeichnet. Der Preis wird seit 1969 ausgelobt und jährlich vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie verliehen. Die Stiftung dieses Preises soll die wirtschaftliche Bedeutung des Designs herausstellen und zu seiner Förderung insbesondere unter mittelstandspolitischen Gesichtspunkten beitragen. Mit dem in Gold und Silber vergebenen Preis werden jährlich aufgrund eines Wettbewerbs hervorragende Leistungen aus den Bereichen Produktdesign und Kommunikationsdesign ausgezeichnet. Außerdem können mit dem Preis jährlich eine Persönlichkeit, Personengruppe oder Organisation für besondere Leistungen sowie ein Nachwuchsdesigner ausgezeichnet werden. Der Preis für Nachwuchsdesigner ist mit 8000.- Euro dotiert. Die Jurysitzungen und die Ausstellung der eingereichten Arbeiten sowie die Bekanntgabe der Nominierten fanden im Rahmen des DMY International Design Festivals im Juni 2013 in Berlin statt und wurden somit auch einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Ebenso sind die Einreichungen und Nominierten auf www.bundesdesignpreis.de zu sehen. Die diesjährige Verleihung der Designpreise der Bundesrepublik Deutschland findet am Abend des 12. September 2013 bei einem Festakt in der Aula des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie in Berlin vor geladenen Gästen statt. DMY Berlin GmbH ist der Veranstalter und Konzessionsnehmer des Preisstifters, des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.

Weitere Informationen zum Designpreis der Bundesrepublik Deutschland
www.bundesdesignpreis.de
www.facebook.com/bundesdesignpreis

typer

er hat ihn verdient!

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Designpreis der BRD 2009

And the winners are ...

Pressetext Birkhäuser Verlag, www.birkhauser.ch: Er gilt als der Preis der Preise: der Designpreis der ...

in 12 comments

Nächster Artikel

Interviews

Golden Cosmos im Gespräch

Hochschultage und Kalender 2014

Seit ihrem Diplom 2010 haben Doris Freigofas und Daniel Dolz einiges auf die Beine gestellt. Das Berliner ...

in , 1 comment

Vorheriger Artikel

IdN Volume 20 no.3

Music Graphic Issue

Mit Freuden präsentieren wir euch die neueste Ausgabe des IdN Magazins IdN v20n3. Pressetext: The music ...

in , , ,