Froh! #5 – Licht / Magazin für die schönen Tage des Lebens

in ,

Die fünfte Ausgabe des Froh! Magazins liegt geheimnisvoll auf meinem Tisch. Ein kleiner Lichtstrahl erhellt das sonst sehr dunkle, ins Blau getauchte Cover – und erinnert mich an Weihnachten. Das Magazin zum Thema »Licht«, welches im November erschienen ist, handelt aber nicht nur von der besinnlichsten Zeit des Jahres, sondern vielmehr auch von Lichtgestalten, Leuchtkörpern, Plätzen im Schatten oder an der Sonne, Leuchtmitteln, Machtlichtern und noch von vielem mehr.

Bei dieser Ausgabe gefallen mir (neben dem Umgang mit dem großen Thema Licht) besonders gut die fotografischen Elemente. Zum Beispiel das Coverbild, “Four Geostationary Satellites above the Sierra Nevada, 2007” von Trevor Paglen oder auch die einleitenden »Intro-Stimmungs-Bilder« von Jules Spinatsch aus der Arbeit “Highlights International, 33 Places”, die viel Raum für Interpretation lassen.

Auch textlich bietet die Ausgabe eine große Bandbreite an Licht. Im Pressetext heißt es hierzu: »Die Winterausgabe beschäftigt sich mit dem Menschen und seiner Beziehung zum Licht. Licht kann krank und aggressiv machen oder gesund und ausgeglichen. Es kann ein Machtinstrument sein, oder ein Medium des Widerstandes. Froh! hat mit Menschen gesprochen, die Lampenfieber haben und deshalb lieber im Schatten stehen, und mit Menschen, die ihr Augenlicht verloren haben und trotzdem leuchten. Sie sind auf die Suche nach einer Heiligenerscheinung gegangen und haben sich gefragt, wie die Erde aus dem All aussieht. Mit Rupert Neudeck, dem Gründer von Cap Anamur, hat Froh! darüber gesprochen, warum Menschen Gutes tun, und mit dem Kriegsfotografen Thomas Dworzak darüber, warum nicht.
Wie immer gibt es viel zu entdecken, z.B. ein Menü das nach Sonnenlicht schmeckt, Geschenke aus Licht, Nächte, die eigentlich keine sind und die lichte Stelle auf dem Kopf des Mannes.«

Froh! #5 – Licht
Magazin für die schönen Tage des Jahres

Gestaltung: Klaus Neuburg, Mona Garde, Julia Vukovic
Verlag: Froh! Magazin
Veröffentlichung: November 2010
Umfang: 101 Seiten
Format: 22 x 28,5 cm
Sprache: Deutsch
Specials: 50 Cent pro verkauftes Heft werden gespendet
ISSN: 1869-1528
Preis: 10 Euro

till1

ich finds immer interessant, wie sich gestalterische moden ausbreiten: die letzten beiden jahre gehörten definitiv dem querstrich: freistehend oder durchstreichend :-)

Mike

Eine sehr schöne Arbeit.
Der Link (http://www.slanted.de/eintrag/www.frohmagazin.de) funktioniert übrigens nicht...

Julia

Danke für den Hinweis. Ist geändert.

tobi27

@ till1: Hier macht der Querstrich aber ausnahmsweise mal Sinn. Ich gehe zumindest davon aus, dass es nicht bloß ein grafisches Element, sondern eine Langzeitbelichtung von einer Sternschnuppe oder einem Sternenhimmel ist…

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Das neue Froh! Magazin

Ernte

In bewährt unaufgeregter Manier gesellen sich hier hervorragende Texte und gute Bilder mit der konzeptionellen ...

in

Nächster Artikel

26 PLUS ZEICHEN

Präsentations-Plattform für studentische Schriftentwürfe

Die Website 26 PLUS ZEICHEN versammelt aktuell 37 Fonts, allesamt gestaltet von jungen Type Designern aus dem ...

in , , 1 comment

Vorheriger Artikel

Graphic Design Inspirations

Über 1.500 außergewöhnliche Arbeiten von Grafikdesignern auf der ganzen Welt in einem knapp 6 Kilogramm schweren ...

in , 6 comments