Generative Gestaltung / Entwerfen, Programmieren, Visualisieren mit Processing

in ,

Das kürzlich veröffentlichte Buch »Generative Gestaltung« lässt sich vielleicht besser als Enzyklopädie der generativen Möglichkeiten beschreiben. Der Grundstein dieses hilfreichen und mit Informationen bepackten Buches, wurde bereits in der Diplomarbeit von Julia Laub und Benedikt Groß an der HfG Schwäbisch Gmünd 2007 gelegt. Der 472 Seiten inspiriert nicht nur, sondern zeigt auch gleich, wie man selbst zum gewünschten Ziel kommt.

Pressetext: In »Generative Gestaltung« geht es darum, wie Bilder mittels Code erzeugt werden können. Ein Bild wird also nicht mehr von Hand geschaffen, sondern dadurch, dass eine visuelle Idee in ein Regelwerk übersetzt und dann in einer Programmiersprache in Form eines Quellcodes umgesetzt wird. Die Folge ist, dass ein solches Programm nicht nur ein einzelnes Bild erzeugen kann, sondern dass durch Veränderung von Parametern ganze Bilderwelten entstehen.

Das Buch schafft eine solide Grundlage dafür, wie dieser veränderte Gestaltungsprozess genutzt werden kann. Zu Beginn des Buches werden in einer »Projektsammlung« 37 Arbeiten verschiedener Medienkünstler, Architekten und Designer aus dem Bereich der generativen Gestaltung vorgestellt, um zum einen einen Überblick über das Themenfeld zu bieten und zum anderen eine Inspirationsquelle an herausragenden Beispielen. Danach folgt der didaktische Hauptteil des Buches, der dem Gestalter die Möglichkeit bietet durch Experimentieren mit erläuterten Beispielprogrammen eine Vorstellung und ein Gefühl für generative Gestaltung zu bekommen. Die Programme im Buchteil »Grundlegende Prinzipien« veranschaulichen einzelne generative Techniken anhand der vier Gestaltungsbereiche Farbe, Form, Typo und Bild. Dieses Repertoire wird im Teil »Komplexe Methoden« erweitert, indem anhand von sechs größer angelegten Beispielen mehrere Prinzipien kombiniert und fortgeschrittene Techniken erläutert werden. 

Ergänzt wird das Buch durch die Website www.generative-gestaltung.de, auf der alle Quellcodes aus dem Buch als Downloadpaket zur Verfügung stehen. Die Website ist aber auch Kommunkationsplattform für die Leser. In der Gallery können Ergebnisse präsentiert werden und über Kommentare zu den Programmen lassen sich Weiterentwicklungen vorstellen und Probleme diskutieren.

Generative Gestaltung
Entwerfen, Programmieren, Visualisieren mit Processing

472 Seiten mit über 1000 farbigen Abbildungen
Mit internationalen Best-Practise-Beispielen, Grundlagen, Programmcodes und Ergebnissen
Format 21 x 30 cm
Festeinband mit erhabener UV-Lackierung
erschienen im Verlag Hermann Schmidt Mainz

hier bestellen / buy here

domi

hammer!!

HighChief

Du bist Schwäbisch Gmünd.

Dicke Props and Bene, Hartmut & Julia.

Gast-designer

Danke für dieses tolle Buch! Macht Spass ... :-)

Gast

unglaublich, wie gleich das alles ausschaut. eben generiert und nicht gestaltet. na, mal schauen wann die processing-blase platzt...

Dominic

Danke für dieses geniale Buch. Ich kann mich nur anschließen.
Ihr seid Schwäbisch Gmünd – Bene, Hartmut und Julia

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

tgm meets slanted

tgm News #1

Eine typografische Affäre: Die Typographische Gesellschaft München (tgm) und Slanted machen gemeinsame Sache. ...

in , ,

Nächster Artikel

Elektronische Weihnachtsgrüße

Generischer Müll vs Guter Idee

In den letzten Jahren greifen immer mehr zu elektronischen Weihnachtsgrüßen. Wer hat schöne Fundstücke? Hier ein ...

in 15 comments

Vorheriger Artikel

Dmig 3

Design Magazin

Gerade eben ist Dmig 3, die dritte Ausgabe des Design Magazins von Design made in Germany, online gegangen. Das ...

in ,