Es geht mal wieder um die Wurst! Und zwar die ganz Spezielle: der Landjäger. Das unabhängige Magazin ist bei der gestalterischen Jause (vgl. Brotzeit) gern findig.

Das Rezept für Jause Numero 8: Man mische den Landjäger mit dem Livid-Departmentstore Dornbirn und füge illustre Heldendarbietungen bei. Diese verteile man in Wort und Illu auf 5 Plakate (das eigentliche Magazin). Anschließend verziere man T-Shirts per Siebdruck mit 5 heldenhaften Motiven. Nun vermenge man alle Ingredienzien in einem hübschen Packaging und schmecke mit feiner Typo ab.

Beim Genuss dieses Landjägers kann man mit Recht von Dramaturgie sprechen (s. Fotostory unten). Geburtstag klingt abgedroschen, aber es fühlt sich so an (danke, Landjäger!). Texte und Illus sind geschmackig wie immer. Viel zu schnell habe ich sie verschlungen. Bei S/W fehlt hier absolut keine Farbe. Und wieder einmal ist die Wurst mein Held.

Wer jetzt sofort sein Paket zum Thema Helden möchte (auch abgespeckt als Posterausgabe): hier geht's zur Wurst.

Fotostory "Ich und mein Landjäger"

gasti

was für ein schönes ding!

Landjäger

Bitte beim Bestellen eure Adresse angeben.
Zwei Bestellen können wir leider nicht zuordnen - einmal wars ein sharmila banerjee shirt und einmal dreimal die posterausgabe.

es grüßt die wurst

Denise

hey angi,

cooles ding! lassie gefällt mir besonders gut, hehe!

**

Andrea

Was ist denn das für eine schöne Antiqua mit den coolen Diagonalen?
Wer weiß es?

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Schmalz

Der Landjäger #7

Ein Magazin, das den Namen einer geräucherten Rohwurst trägt, ist an sich schon etwas Spezielles. Doch nicht allein ...

in 2 comments

Nächster Artikel

CURRYWURST DISPLAY

nicht zum essen, sondern setzen

In Zusammenarbeit mit Peter Brugger und Studenten der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart entstand ...

in 5 comments

Vorheriger Artikel

Type Player II

Call for Entries

Uns erreichte ein interessanter “Call for Entries” für ein Buchprojekt bei dem bis zum 15. Mai typografische ...

in ,