Im Niggli Verlag erschien vor kurzem das Buch »Neue Schriften. New Typefaces.« anlässlich der  Ausstellung “Call for Type”, welche von Juni bis Ende Oktober im Gutenberg Museum Mainz statt fand. Auf 248 Seiten gibt die Publikation Einblicke in die komplexe Welt zeitgenössischer Schriftgestaltung.

Aus dem Pressetext: Neue Schriften. New Typefaces. bietet Einblicke in die faszinierende Welt des Type-Designs. Vorgestellt werden Positionen des zeitgenössischen Schriftentwurfs in Wort und Bild: Wichtige Protagonisten berichten über ihr Denken und Arbeiten, sodass aktuelle Entwicklungen unter den neuen technischen, ästhetischen und gesellschaftspolitischen Bedingungen nicht nur vorgestellt, sondern auch bewertet werden können. Wurden in den Siebzigerjahren jährlich noch wenige hundert Schriften veröffentlicht, können wir heute zwischen zehntausenden Fonts wählen – Tendenz steigend.

Dass sich aktuelles Type-Design dennoch keinesfalls in Beliebigkeit oder einem modischen Hype erschöpft, verdeutlicht diese Publikation: Aus dem reichen, internationalen Schriftkosmos präsentiert sie experimentelle Schriftentwürfe, die von einer spontanen Idee oder der Konzeption eines selbst gewählten Gestaltungsprojekts ausgehen; Display-Fonts mit wenigen Schnitten oder Leseschriften mit umfangreichen Schriftfamilien, die, oft über Jahre hinweg, mit leidenschaftlicher Ausdauer und einer unerschütterlichen Liebe zu den charakteristischen Details systematisch ausgebaut werden. In ihrer Gesamtheit dokumentiert die Publikation Neue Schriften. New Typefaces daher nicht nur die hohe Professionalität, sondern auch den ernsthaften Enthusiasmus, der Schriftgestalterinnen und -gestalter heute antreibt.

Neue Schriften. New Typefaces.

Herausgeber: Petra Eisele, Isabel Naegele, Annette Ludwig
Verlag: Niggli
Gestaltung: Jens-Peter Giesel, Yvonne Kümmel

Veröffentlichung: November 2013
Umfang: 248 Seiten
Format: 17 × 22,5 cm
Sprache: Deutsch/ Englisch
Ausführung: Softcover
ISBN: 978-3-7212-0892-4
Preis: 29,80 Euro

Hans aus Berlin - Immobilienmakler

Vielen Dank,
das Buch sieht sehr edel aus.
Könnte evt. ein schönes Weihnachtsgeschenk für meine Tochter werden.

Ich war letztens in einer Ausstellung über armenische Schrift, die ich auch total interessant fand.

LG Hans

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

New Typefaces: Strenges Spiel mit Regelhaftigkeit

Vorbereitungen der Ausstellung »Call for Type« laufen auf Hochtouren

Auf große internationale Resonanz stieß der Wettbewerb »Open Call for Type«, der vom Mainzer Gutenberg-Museum und ...

in , , ,

Nächster Artikel

Every Day a Drawing 2014

Kalender von Paula Troxler

Every Day a Drawing Ist ein persönliches fortlaufendes Projekt von  Paula Troxler. Der Kalender 2014 zeigt ...

in , 2 comments

Vorheriger Artikel

Oh Tannenbaum! / 10 Jahre “Designer Christmas Trees” an der HfG Karlsruhe

Gestern Abend wurde die Oh Tannenbaum!-Ausstellung an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe eröffnet. Wieder ...

in ,