Das Font Bureau stellt die Schrift Prensa Display vor. Diese Display-Familie entstand als Begleitung zu der schon bekannten Prensa, entwickelt von Designer Cyrus Highsmith. Nachdem es die Prensa schon seit einiger Zeit für den Textgebrauch gibt, dürfen wir uns nun auch über eine Display-Version freuen, die ebenso lebendig und kraftvoll daher kommt.

Die Schriftfamilie erzeugt, durch das regelrechte Einwickeln der Innenbereiche durch die äußeren Rundungen, eine charakterisierende Spannung innerhalb der Formen. Inspiriert wurde der amerikanische Designer von William Addison Dwiggins, einem bekannten Schrift- und Buchgestalter, der diese Technik schon bei seiner Schrift Electra anwandte.

Die Prensa Display bringt gleich 36 verschiedene Schnitte mit und hat sich gegenüber der Prensa um die condensed und compressed Schnitte erweitert. Diese sind kompakter und erlauben effektivere Einstellungen in Headlines. Erhältlich ist der Display Font somit in: light, book, regular, semibold, bold und black, alle auch in small caps und allen dazugehörigen Italic-Schnitten. Alles gibt es dann in normal, condensed und compressed. Ebenso ist sie perfekt ausgebaut in beiden Zahlenreihen und mit erweitertem Zeichensatz der keine Wünsche offen lässt. Auch die Unterstützungen anderer Sprachen ist vorhanden.

Ursprünglich wurde sie für bestimmte Zeitungen entwickelt. Heute wird sie auch von Privatpersonen genutzt. Abgesehen von anderen Verwendungen, wird die Prensa Display für den Zeitungs-, Magazine- und Firmengebrauch empfohlen.

Sicher ist: Sie wird kraftvolle Headlines zaubern!

Weitere Informationen und zu kaufen gibt es diese tolle Schrift unter www.fontbureau.com

jan.

Find ich ziemlich gut!

Gast

Wenn ich die Angaben auf der Homepage richtig deute, gibt's die Display Variante der Schrift nicht für den Webeinsatz. Mir unverständlich, im Jahre 2011 sollte das doch eine Selbstverständlichkeit sein.

Gast

Na ja ob das wirklich notwendig ist?

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Stilson

Fontbureau

Stilson wurde nach dem Gründer der Washington Post, Stilson Hutchins, benannt. Eigentlich handelt es sich dabei um ...

in ,

Nächster Artikel

»Tolles Heft 36«

Charakter ist nur Eigensinn. Sätze und Gegensätze

Die »Tollen Hefte« feiern 20-jähriges Jubiläum. Zwanzig tolle Jahre voller Vielfalt in Text und Bild. Jedes auf ...

in , ,

Vorheriger Artikel

Die Kunst der Beschriftung

Handwerker, Künstler, Designer und ihre Techniken

Dieses großformatige Buch dokumentiert mit einprägsamen und gut veranschaulichten Texten und zahlreichen Fotografien ...

in , ,