Quo Vadis Editorial Design 2015 / Eindrücke von der QVED in München

in , , , ,

Die QVED – Quo Vadis Editorial Design 2015 fand vergangene Woche zum dritten Mal in der alten Kongresshalle in München statt. Sie hat mal wieder hervorragend die aktuellen Tendenzen und Strömungen des Editorial Designs zusammengefasst. Grafikdesigner, Verleger, Illustratoren, Typografen, und Fotografen gaben auf der Bühne ihre Begeisterung an das Publikum weiter und sprachen über ihre Positionen und Überzeugungen. Von Donnerstag bis Samstag wurde auf hohem Level konferiert. 


Die aktuelle Grippewelle machte auch vor der QVED nicht halt, so dass Jaap Biemans (aka Coverjunkie) den ersten Vortrag hielt und gleich zu Beginn alle im Saal mit seinem Enthusiasmus für Covergestaltung ansteckte. Anschließend gestand Steve Watson von //STACK seine Liebe zu “independent magazines” und zu der Zeit, in der wir leben – sie sei ein “second golden age of self-publishing”. Filip Blažek gab darauf folgend eine ehrliche Präsentation über die Geschichte des Typo Magazin, dessen Werdegang und Zukunftspläne. Ein Vortrag von der Schriftenschmiede Type Together (Veronika Burian & José Scaglione) zum perfekten Schrifteneinsatz im Editorial Design rundete den Programmblock ab.

Was an der QVED besonders ist, sind ihre “Sessions”. In diesen geben mehrere Vertreter eines Metiers Kurzvorträge zu einem gestellten Thema und diskutieren anschließend in einer moderierten Runde zusammen mit dem Publikum die Ansichten und Standpunkte. Auf diese Weise bekommt man erstaunlich schnell einen Überblick zu einer umfangreichen Problematik. Die Illustratoren-Session zum Beispiel hatte »Freiheit« zum Thema. Unter der Moderation von Raban Ruddigkeit wurde von Juliane Pieper, Oliver Sperl, Lea Brousse, Jörg Dommel und Cynthia Kittler über die Freiheiten eines Illustrators diskutiert und wo diese eingeengt oder begrenzt werden.

Fazit: Wer sich für Editorial Design interessiert, ist hier genau richtig. Durch die unterschiedlichen und vor allem internationalen Vorträge, bekommt man einen tiefen Einblick in den aktuellen Status Quo und einen Ausblick, wohin sich die Branche bewegen wird. Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

 

 

lars

Info from QVED:
Please have a look at this link where we upload movies from most of the talks step by step:
https://www.youtube.com/playlist?list=PLSooZfPnyNmEyzsrOrkkQBZ6KU5_YmN8B

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Lotteries

QVED 2015

Ticketverlosung

In kürze findet in München die QVED – Quo vadis Editorial Design statt, die wir bereits auf dem Blog ...

in , , 1 comment

Nächster Artikel

#probierdichaus – viaprinto lädt zum kostenfreien Probedruck ein

1000 Flyer, 1000 Botschaften – Start: 02. März

Für Briefeschreiber und Freunde der gepflegten Konversation. Für Ausdrucksstarke und Nachhaltigkeitsfans. Ein Brief ...

in , ,

Vorheriger Artikel

¿©hara¢ter(s)! – A typographic cheat sheet

von Viktor Nübel

Der Berliner Typedesigner Viktor Nübel hat kürzlich eine ziemliche nützliche Webapplikation online gestellt. Mit ...

in ,