The Revolution won’t be set in Garamond – “Slanted #11 – Monospace, Typewriter” hat die bisherige Struktur und das gewohnte Layout des Magazins aufgebrochen. Neu zusammengefügt, Arbeiten miteinander konfrontiert, Magazinstrecken ineinandergeschoben. Das spiegelt unsere Haltung zur Gegenwart von gedrucktem und digitalem Editorial Design wider.

Die »neue Ordnung« ist eine Hommage an das Visuelle und an Design. Darin haben Orientierung, Texte und Strecken dennoch ihren Ort. Die Perspektivwechsel, Bezüge und Assoziationen sind aber sicherlich weniger Ausdruck einer geradlinigen Vermittlung von Information – vielmehr von Offenheit und Aufforderung zur Auseinander­setzung. Ein Beziehungsgeflecht, das nicht unter das Diktat der Funktion fällt. Eine Feier des Visuellen.

Mit Freude präsentieren wir die Arbeiten von Moiré (Zürich), die Fotoreportagen “Images from the Dark Side” von Martin Miller (Baltimore) und “A Crude World” von Paolo Woods (Paris) sowie ausdrucksvolle Schriften, Illustrationen und weitere Projekte passend zur Thematik “Monospace, Typewriter”. Type Essays von Alexander Negrelli (Berlin) (der Magazintitel ist seinem gleichnamigen Essay entlehnt), Rieke Harmsen (München) und Horst Wöhrle (Esslingen) vertiefen zudem die Thematik. Zu lesen gibt es außerdem Interviews mit Yves Peters (Sint-Denijs-Westrem), Richard Kegler (Buffalo), Georg Seifert (Berlin) sowie einen Tokyp Report von Ian Lynam (Tokyo) und einem musikalischen Reisebericht von DJ Frank Wiedemann (âme / INNERVISIONS, Berlin).

Slanted Magazin #11
Monospace, Typewriter
Sommer 2010
148 Seiten

Slanted Magazin abonnieren

hier bestellen / buy here

Wer die Ausgabe über Paypal kauft, erhält ab sofort einen kostenlosen Portfolio-Zugang auf www.slanted.de, um eigene (typo-)grafische Arbeiten oder einen neuen Font zu präsentieren.

Last but not least: VIELEN DANK an alle Mitwirkenden, die uns ihre außergewöhnlichen Projekte und interessanten Artikel zum Thema zur Verfügung gestellt haben.

- - -

The Revolution won’t be set in Garamond. “Slanted #11 – Monospace, Typewriter” comes in revised structure and layout. Projects are confronted with each other, magazine sections overlap. The changes reflect our attitude towards contemporary editorial design in analogue and digital times. This “new order” is a homage to the visual and to design. Orientation, information and sections still have their own right and place within the magazine's structure, but the changing of perspectives, the relations and associations are definitely not an expression by the medium of information, rather of openness and examination. It's a concept that doesn’t come under the hegemony of function, a feast of the visual.

With great pleasure we present the work of studio Moiré (Zurich/CH), the photographic essays “Images from the Dark Side” by Martin Miller (Baltimore/USA) and “A Crude World” by Paolo Woods (Paris/FR) as well as contemporary typefaces, illustrations and projects related to monospace and typewriters. Type essays by Alexander Negrelli (Berlin/DE) (the magazine's title is borrowed from his essay), Rieke Harmsen (Munich/DE) and Horst Wöhrle (Esslingen/DE) examine the aesthetics, history and connotations of typewriter fonts, interviews with Yves Peters (Sint-Denijs-Westrem/BE), Richard Kegler (Buffalo/USA), Georg Seifert (Berlin/DE) as well as a Tokyo report by Ian Lynam (Tokyo/JP) and a musical travelogue by DJ Frank Wiedemann (âme / INNERVISIONS, Berlin/DE) round up the stuff to read.

Slanted Magazine #11
Monospace, Typewriter
Summer 2010
148 pages

Subscribe to Slanted Magazine

hier bestellen / buy here

If you want to buy the issue via Paypal you get a free access to Slanted portfolio area. There you can present your fresh (typographic) projects or new fonts.

Last but not least: A big THANK YOU to everyone who contributed in this issue. We are very thankful for all the amazing content you sent us.

Contributions by:

Essays

Alexander Negrelli, Berlin DE
www.negrelli.de
www.lowtool.com

Rieke Harmsen, München DE
rharmsen@web.de

Horst Wöhrle, Esslingen DE
horst-woehrle@t-online.de

Studio

Marc Kappeler, Markus Reichenbach
Zürich CH
www.moire.ch

Photography

Martin Miller, Baltimore USA
www.martin-miller.us

Photos by Paolo Woods, Paris FR
Text by Serge Michel & Serge Enderlin, CH
www.paolowoods.net

AnzenbergerGallery, Vienna, AT
www.anzenbergergallery.com

Fonts & Typelables

Ko Sliggers
Dutchfonts, Lipari IT
www.dutchfonts.com

Kobi Benezri
Lineto, Zurich CH
www.lineto.com
www.kobibenezri.com

Philippe Desarzens
Optimo, Geneva CH
www.optimo.ch

Erich Brechbühl
Mixer, Lucerne CH
www.mixer.ch

Emmanuel Rey
b+p swiss typefaces, Lausanne CH
www.swisstypefaces.com
www.emmanuelrey.ch

Dirk Wachowiak
Acme Fonts, London GB
www.acmefonts.net
www.dirkwachowiak.com

Alexander Meyer
MilieuGrotesque, Zurich CH/Berlin DE
Gestalten Fonts, Berlin DE
www.milieugrotesque.com
www.gestalten.com/fonts
www.xyz.ch

Alexander Branczyk
Face2Face – Kollaboratorium für xplicite Schriftgestaltung, Berlin DE
www.xplicit.de

Laurenz Feinig
Volcano Type, Karlsruhe DE
www.volcano-type.de
www.student.uni-ak.ac.at/laurenz.feinig

Pieter van Rosmalen
Bold Monday, The Hague NL
www.boldmonday.com

Natascha Dell, K. F. Oetzbach
Fontfarm.de, Stolberg (Rhld.) DE
www.forntfarm.de

Gilles Le Corre
GLC foundry, Talmont Saint Hilaire FR
www.gilleslecorre.com

Alessio Leonardi
FontShop International, Berlin DE
www.fontfont.com
www.alessio.de

Felix Stumpf
Volcano Type, Karlsruhe DE
www.volcano-type.de
www.felixstumpf.de

Fontnames Illustrated

Raban Ruddigkeit, Berlin DE
www.ruddigkeit.de

Oliver Sperl, Berlin DE
www.oliversperl.de

Otto Steininger, New York USA
www.ottosteininger.com

Alexey Fedorenko, Berlin DE
www.inconstantart.com

Nora Krug, Brooklyn USA
www.nora-krug.com

Ilka Helmig, Köln DE
www.ilkahelmig.de

Typolyrics

Michaela Kessler, Frankfurt Main DE
www.desres.de

Robert Wallis, Hägersten SE
www.masheen.org

Ryan Atkinson, Manama BH
www.ryanatkinson.info

Projects

Flora Könemann, Berlin DE
thereissomethingwrongwith
theview.wordpress.com

Laura Quantrill, Hull GB
www.lqura.co.uk

Slawek Michalt, Berlin DE
www.michalt.de

HOAX, Utrecht NL
www.hoaxhoaxhoax.com

Patrick Hubbuch, Ubstadt-Weiher DE
www.patrickhubbuch.de

HfG Offenbach, 2009/2010, DE
Seminar by Prof. Sascha Lobe
www.hfg-offenbach.de

Katrin Caspar, Dresden DE
www.katrincaspar.net

Carola Bieser, Johannes B. Ludwig, Gabi Lunkenheimer, DE
carolabieser@hotmail.com
contact@bureau-L.com
gabilunkenheimer@t-online.de

Robert Brommer, Jörg Junghans, Marko Mitter, DE
www.weareone2.com
www.markomitter.de

Saskia Friedrich, Markus Nebel, Ina Wild, DE
saskia_friedrich@gmx.de
nolan.binx@gmx.de
ina.wild@gmx.de

Thomas Kronbichler, Berlin DE
www.kronbichler.eu

Sascha Fronczek, Bielefeld DE
www.saschafronczek.de

Peter Brugger, Felix Stumpf, DE
www.leuchtendebilder.com

Helen Hauert, Ramona Heiligensetzer, Benjamin Kivikoski, DE
mail@helenhauert.com
mail@ramonaheiligensetzer.com
b.kivikoski@web.de

Jäger & Jäger, Überlingen DE
www.jaegerundjaeger.de

Sebastian Berns, Ole Gehling, Cuong Le, Markus Lingemann, Sascha Wahlbrink, DE
www.boxhorn-magazin.de

Rick Valicenti, Chicago USA
www.3st.com

Aparna Rao, Mathias Dahlström, IT

Joachim Müller-Lancé, George Arriola, USA
www.kamedesign.com
www.sonyericsson.com

Till Wiedeck, Timm Häneke, DE
www.tillwiedeck.com
www.timmhaeneke.de

Claudio Barandun, Lucerne CH
www.hi-web.ch

Love Letters, Basel CH
www.loveletters.ch

Maja Schulte-Vogelheim, Essen DE
www.typii.de
www.bitbeast.com

Naroska, Berlin DE
www.naroska.de

Denis Klein, Lisa Reimann, DE
www.denis-klein.de
www.lisareimann.net

Daniel Tauber, Munich DE
www.danieltauber.com

Eps51, Pascal Zoghbi, Berlin DE
www.eps51.com
www.29letters.com

Alessio Leonardi, Berlin DE
www.buymyfonts.com

Gerrit Terstiege, Freiburg DE
gerrit.terstiege@form.de

Interviews & Reports

Yves Peters, Sint-Denijs-Westrem BE
http://fontfeed.com/
www.fontshop.be

Georg Seifert, Berlin DE
www.schriftgestaltung.de

Richard Kegler, Buffalo USA
www.wnybookarts.org
www.p22.com

Ian Lynam, Tokyo JP
www.ianlynam.com

Kunihiko Okano, Tokyo JP
www.shotype.com/en

Daijiro Ohara, Tokyo JP
www.omomma.in

Frank Wiedemann, Karlsruhe DE
www.innercityvisions.com

Favourite Publications

MZIN
Buchhandlung und Galerie für Grafik, Kunst und Pop
www.mzin.de

do you read me?! GbR
Magazine und Lektüre der Gegenwart
www.doyoureadme.de

Verwendete Fonts

Century Schoolbook Mono
Morris Fuller Benton, 1918
Bitstream / www.bitstream.com

DOS
Erich Brechbühl, 2010
Mixer / www.mixer.ch

Editor
Philippe Desarzens, 2002
Optimo / www.optimo.ch

Generika Mono
Alexander Meyer, 2008
Gestalten Fonts / www.gestalten.com/fonts

Hermes
Gavillet & Rust, 2009
Optimo / www.optimo.ch

Lettera
Kobi Benezri, 2008
Lineto / www.lineto.com

Reuter Mono
Peter Brugger & Felix Stumpf, 2010

Simplon BP Mono
Emmanuel Rey, 2010
b+p swiss typefaces / www.swisstypefaces.com

Times Monospace
Lars Harmsen, 2010
Adobe Systems, rearranged

Zhdk
Claudio Barandun, 2007

Anzeigen

E&B Engelhardt und Bauer
www.ebdruck.de

EMType
www.emtype.net

Hochschule Mannheim
www.gestaltung.hs-mannheim.de

Circus Bookazine
www.circus-bookazine.com

Type Together
www.type-together.com

Linotype
www.linotype.com

Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd
www.hfg-gmuend.de

Typofonderie
www.typofonderie.com

Photoshop Convention
www.photoshop-convention.de

MAGMA Brand Design
www.magmabranddesign.de

LeBook
www.lebook.com

Volcano Type
www.volcano-type.de

Belvedere #2
www.belvederefefestival.com

simon

sehr schick!

Sebastian Berns

Hatte mein Exemplar heute auch schon im Briefkasten.
Sehr schön geworden! Freuen uns dabei zu sein.

Nadine

vielen dank für das überaus nette gelbe dings in meinem briefkasten — gefällt sehr gut.

e.va

Gefällt mir 1000x besser als Ausgabe Nr.10! Buenno! Wird direkt bestellt!

daniel.b.

schade, in meinem briefkasten ist sie heute wieder nicht...

ziemlich enttäuschend, wenn man als abo-kunde so lange
auf das heft warten muss...

dass kenne ich von anderen verlägen aber anders...

das hinterlässt ein ungutes gefühl...

Johannes

Ich glaube Geduld ist eine Tugend.., gerade im Lichtgeschwindigkeits- Netzzeitalter.

hans schumacher

yo, daniel b. – dann befürchte ich das das deine ausgabe ist, die heute bei mir im büro im briefkasten gelandet ist … gestern hatte ich sie bei der privatadresse in der post. (Liebe Julia, bitte korrigiert das mit den beiden Adressen: über die doppelte Nr. 10 hat sich Frau B. Klix allerdings sehr gefreut … Grüsse, Hans)

daniel.b.

@hans:

dann aber her damit ;))

Julia

Lieber Daniel,

alle Abos wurden bereits versendet, aber zur Zustelldauer der Post, kann ich leider keine genauen Angaben machen. Das scheint von Adresse zu Adresse geringfügig abzuweichen. Ich bin mir sicher, dass dein Abo in Kürze ankommen wird.

Viele Grüße,
Julia

hans schumacher

Ha! Jetzt versteh ich, warum ich immer zwei Magazine kriege … Danke für die Mail, Julia, my fault. Daniel, du kannst dich allerdings auch auf zwei Magazine freuen … diese Ausgabe kommt im Doppelpack mit 'cheers' – Cheers!

daniel.b.

hallo julia,

danke für die antwort,
ich gebe zu, ein wenig überreagiert zu haben ;)
ich werde mich gedulden :)

viele grüße,

daniel.b.

wow, mit cheers #1 ?

super, dafür warte ich gerne noch :))

Julia

"wow, mit cheers #1 ?" ... und in Zukunft erwarten die Abonnenten von Slanted noch weitere zusätzliche Extras. Seid gespannt :)

TimRodenbröker

Das ist euch mal wieder großartig gelungen!

Stefan

David carson is back!

Julia

Warum? Ich finde keine Parallelen zu Carson's Arbeit ...

Lisa

THE REVOLUTION WON`T BE SET IN GARAMOND!
BUT–THE EVOLUTION MAY BE SET IN GARAMOND!!!

lisa

... und auf Mittelachse wird die Revolution auch nicht gesetzt, ihr revolutionären Trendsetter!!

Markosh

ähm ... wer hat das gestaltet? 3 jährige Kinder? nehmt es mir nicht übel. aber das ist stellenweise ja wohl der letzte crap.

und jetzt kommt mir bitte nicht mit avantgardistisch oder irgendwelchen spirituellen erklärungen.

sorry. ich bin mir bewusst, über geschmack lässt sich streiten und ich bin auch kein engstirniger verfechter von typographischen regeln, denn die sind da um gebrochen zu werden, aber irgendwann ist die schwelle zwischen mutig/cool und deletantisch/unterirdisch überschritten.

es grüße

markosh

Judith

Vielen Dank für eure schöne Briefkasten-Überraschung!! :)

StefanB

Ganz so neu ist euer Konzept, die Inhalte etwas freier zu kombinieren, ja nicht. Ich habe hier noch das Slanted-Mag #4 rumliegen, bei dem seinerzeit einige Seiten (unbeabsichtigt) komplett durcheinander geraten sind. ;)
Aber im Ernst: Ich finde die neue Ausgabe auch äußerst gelungen. Die auf Mono getrimmte Times hat es mir besonders angetan. Bin gespannt auf das, was kommen mag.

hans schumacher

dear markosh, wegen deiner unqualifizierten Bemerkungen zu den Leistungen dreijähriger Kinder würde ich dich gerne eigenhändig im slanted-Feuerlöschteich ertränken … aber was solls; wenns denn deine Meinung unterstreichen muss.

Und hier ist meine: Der Mittelachsen-Satz betont aufs Schönste die visuellen Eigenschaften einer Monospace – die immer gleiche Dickte – die Wortzwischenräume fallen mal richtig auf, also ick liebe die Lücken (bei 'THE REVOLUTION …') die monospaced-Times rückt die (Spacing)Fehler in den Mittelpunkt, und erinnert an die technischen Unzulänglichkeiten der alten, leicht defekten mechanischen Schreibmaschine, wo – je nach Zustand – die Buchstaben nicht mehr in der festgelegten Ordnung laufen. Find ich schön, und ich finde es bringt die richtigen Assoziationsketten in Gang, um den visuellen Kern nicht proportionaler Schriften zu bestimmen (hmm, also wenn das jetzt nicht schlau war)

Inhaltlich wurde in der Hauptsache ja erst mal der Blog-Bezug aus dem Heft gekippt; das kann man bedauerlich finden (also ich finde es schon schade) aber konzeptionell sehr sauber und konsequent (lag hoffentlich nicht am ollen Bernie) – als Magazin hat es jedenfalls sehr gewonnen. Carson fällt mir da nicht bei ein, von den Layoutprinzipien mit überlappenden Bildern und sehr freiem Raster hat sich ja eigentlich nicht so viel geändert, ich sehe da eher Bezüge zu Robert Rauschenberg (einer meiner Lieblingskünstler) und Pop-Art als solcher.

PS: Die Revolution frisst ihre Kinder … (der Blog)

Julia

>> Inhaltlich wurde in der Hauptsache ja erst mal der Blog-Bezug aus dem Heft gekippt; das kann man bedauerlich finden (also ich finde es schon schade) aber konzeptionell sehr sauber und konsequent
Der Blogbereich ist nicht gänzlich verschwunden. Klar, wir haben die Bereiche rausgenommen, die wir nicht mehr für sinnvoll hielten. Lieblingsbücher und Magazine gibt es weiterhin, genauso wie unsere Best-of’s vom Blog (Schriften, Magazine, Fonts)

>> (lag hoffentlich nicht am ollen Bernie)
Nein, sicher nicht :)

lars

wer slanted am bahnhofskiosk sieht kann uns gerne mal beweisfotos schicken. das wäre prima. besten dank.
info@slanted.de

lars

von phil am karlsruher kiosk des bahnhofs gesehen

nora

Puuuh ... so knapp vor Semsterstart schaffe ich es doch noch, mich durch eine Vielzahl von Publikationen zu lesen, die über (und unter) alle meine Tische verstreuselt liegen ... Slanted zu lesen hat mir großen Spaß gemacht! Super konzipiert, gute Artikel und Interviews, schöne visuelle Umsetzungen .... Danke.

Balthier9999

Ach schade, ich hab dummerweise kein Foto gemacht. War total überrascht, dass ich das Heft im Kiosk vom Dessauer Bahnhof finden konnte – der Laden ist nicht sonderlich groß. Da hab ich gleich zugegriffen!

Das Heft selbst gefällt mir sehr, ich mag dieses Aufbrechen der Regeln – das nächste Mal bitte als Thema „Arial“ :D
Hab den Inhalt aber nur durchgeblättert, bin noch etwas müde von der Reise.

Was mich aber schon jetzt _etwas_ stört, ist der ‚einfache‘ Umschlag. Die Poster der vergangenen Ausgaben waren schon besonders, habe sie nach wie vor nicht vom Heft gelöst, weil ich es mit sehr schön fand (auch wenn es nicht Absicht von euch war und es noch ein ‚echtes‘ Cover gab^^). Vielleicht lasst ihr euch noch was einfallen, dass den haptischen Wert des Umschlags noch etwas anhebt. Ansonsten ist der flüchtige, erste Eindruck positiv. :)

von_kh

Auch in Wien gabs die slanted #11 vor einer Woche im Bahnhofskiosk –
als ich 4 Tage später mit Fotoapparat zurückkehrte, war sie bereits vergriffen!
SEHR GUT!
Viele Grüße aus Wien, Katharina

hans schumacher

… Alles klar, habs gefunden – kann man wieder sehen, wie konservativ & gründlich der Leser an und für sich ist, wenn es sich nicht an derselben Stelle findet, wird gar nicht richtig nachgeschaut. Was nicht heisst, dass ich die Veränderungen nicht begrüsse, ganz im Gegenteil – ich durfte mal – lang ists her – beim Redesign eines (Museums)Journals dem leitenden Designer assistieren, und machte glaube ich ganz sinnvolle Gestaltungsvorschläge. Kommentar des Chefredakteurs (wahrscheinlich heute noch dabei): »Jede Veränderung ist eine Verschlechterung« Hmmm, kein guter Start ins Magazindesign. Revenge! Wahrscheinlich freu ich mich deshalb so über euer Magazin ;-) PS: Bahnhofskiosk: ich werd Berlin-Südkreuz unter loser Beobachtung halten.

lars

eine mail von Falk Schwalbe

Ich habe mir auch das letzte Magazin gekauft, war jedoch etwas enttäuscht über die fachlichen Informationen, sowie über die gestalterischen Beiträge zum Thema. Warum hat das zentrale Thema Schrift auf der Schreibmaschine keinen Raum gefunden? Es gab nicht nur die Pica und die Elite. Ich bin gerade daran eine Gebrochene Monospace zu gestalten und hier gibt es z.B. die verrücktesten Fraktur oder Gotisch aus den 30er. Die ersten Berichte wo es speziell um Typoskripte geht, waren nicht schlecht. Jedoch hätte es hier tiefer in die Materie gehen müssen, um interessant zu werden. Vielleicht stecke ich derzeit aber auch nur zu weit im Thema und hab zu viel erwartet, da es sonst ein recht ansprechende Ausgabe ist.

Viele Grüße

Falk Schwalbe

Marcel

SLANTED 11 im Bahnhofsshop in Heidelberg

Gast

Mein Gott, dass kann man doch den armen Bahnhofsgästen nicht antun. Monospace? Ich bitte euch :-P

lars

Von Leser Falk kamen diese Grüße:

ich wünsche dir und dem gesamten Team von Slanted ein frohes Weihnachtsfest und ein paar erholsame Weihnachtsfeiertage.
Viele Grüße
Falk/ www.falkschwalbe.de

Dein Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

Der Inhalt des Formulars wird durch einen externen Dienst (Mollom) auf Spaminhalte überprüft (Datenschutzrichtlinien)

Verwandter Artikel

Slanted #13 – Grotesque1

Spring 2011

Slanted #13 Slanted #13 – Grotesque 1 (To Create A More Graceful, Human Appearance) beschäftigt sich mit ...

in , , , , 7 Kommentare

Nächster Artikel

Font Bureau – webtype

Neuer Webfont-Service

Das Font Bureau bietet nun auch einen Webfont-Service an. Weitere Infos über die Schriften und Preise findet ihr ...

in ,

Vorheriger Artikel

CHEERS MAGAZINE #1

The Photographer’s Magazine

Cheers, das neue Magazin für Fotografen, Designer und Schriftgestalter ist da. Die erste Ausgabe präsentiert ...

in , , 4 Kommentare