Tape / An Excursion through the world of adhesive Tapes

in

Was alles mit Klebeband möglich ist, zeigen die 160 Seiten von "Tape – an excursion through the world of adhesive tapes": Tape auf Fußbällen, Tape auf Treppen, Tape auf Wänden, Tape auf Motorrädern, Tape auf Kleidungsstücken. Tape überall. Früher war Klebeband nur ein Gebrauchstool, jetzt wird es immer mehr zum Gestaltungsmaterial. Über die anschaulichen und plakativen Bilder rund um Tape hinaus, zeigt das Buch unter anderem Porträts der Künstler und auch einen Bericht eines Tape-Hunters aus Tokyo. Durchaus lesens- und sehenswert.

ta_02.jpg
ta_03.jpg
ta_04.jpg
ta_05.jpg
ta_06.jpg
Link zum Buch
"TAPE ist eine Zusammenstellung von Arbeiten, die Klebeband aus seinem neutralen, praktischen Kontext herausnehmen, teilweise entfremden und in einem neuen Umfeld zeigen. Ich wollte damit ein Vergleichsmoment schaffen, einerseits zwischen den Anwendungsbereichen (Disziplinen) selbst, Kunst und Design, als auch zwischen den Verwendungsmöglichkeiten."
Da Patterns gerade ein verbreitetes Thema in der Gestaltung sind, werden auch Anwendungen von Klebeband auf Interiors, Mode, Möbeln und in der Architektur gezeigt.
Die Bilder der facettenreichen, oft humorvollen Kunstwerke und Designs werden von ebensolchen Texten begleitet, die die phänomenale Bandbreite von Einsatzmöglichkeiten aufzeigen, die mit Klebeband möglich ist. Dazu gehören Berichte von einem Tape-Hunter in Tokyo, der New Yorker Tape Guerilla oder eine (nicht nur) ironische Liste von 211 Verwendungen für Isolierband aus den USA – das Land in dem man sagt, dass die Welt von Gott erschaffen wurde aber von Isolierband zusammengehalten wird.
So vielseitig wie die Verwendung von Klebeband sind auch die Bereiche, aus denen die Designer und Künstler kommen, die damit arbeiten. Industriedesigner, Fotografen, Maler, Performer, Regisseure, Streetartists ... TAPE wird durch Porträts der Designer und Künstler ergänzt, die mit Klebeband arbeiten.
Titel: Tape
Untertitel: An Excursion Through the World of Adhesive Tapes
Von: Die Gestalten Verlag, Kerstin Finger (zusammengestellt von R.Klanten, M.Mischler, S.Ehmann)
ISBN: 3-89955-088-9
Preis: €25 (D)
Seiten: 160
Größe: 16,8 x 24,0 cm
Format: Hardcover, vollfarbig

Shimun

Auf 160 Seiten haben die sich hoffentlich auch so tollen Themen gewidmet wie "Was war Mac Gyvers Lieblingstape?" oder "Die TopTen der am häufigsten verwendeten Tapes bei Entführungen und Geiselnahmen."

;)

Tom

Sachen gibts. Noch nie von Tape als Bodenmuster gehört. Geht doch nach ner Weile ab.

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

»TapeType«, das Original …

Hallo Ivo, Deine „Typospuren“ bekommen Gesellschaft: Das ganze ist mit Tape geklebt. Einfach gut. Besten Dank an ...

in

Nächster Artikel

spatium »Hamburgefonts«

Neuste Ausgabe des spatium Magazin: »Hamburgefonts« Neben eigenen Artikeln über Schriftmuster im Allgemeinen, ...

in 8 comments

Vorheriger Artikel

Don't Panic!

Der Praktikantenguide

Viele Hochschulen schreiben es vor, sinnvoll ist es in jedem Fall: Ein Semester raus aus der Hochschule, rein in ...

in 2 comments