Eine Künstlerin, Architektin und Autorin zeigt, was dabei herauskommen kann, wenn man den Gedanken freien Lauf lässt, der Erfinder des TypeWalks nimmt uns mit auf eine Reise durch die Schriftgeschichte von Cäsar bis zur Art Nouveau und einer der renommiertesten europäischen Graffitikünstler lädt zu einem Typograffiti-Workshop in sein »Atelier«.


Dies und vieles mehr im Januar 2013 bei der Typographischen Gesellschaft München (tgm).


Vortrag von Annett Zinsmeister

Wahrnehmung gestalten – Identitäten finden zwischen Freiheit und Grenzgang, Ästhetik und Ethik

Gibt es eine Identität des Urbanen? Wie ist es, wenn das Außen ins Innen gestülpt wird, Utopien auf Sand gebaut werden oder der Plattenbau sich plötzlich auf der Tapete findet? Annett Zinsmeister ist ein Frei- und Forschergeist, ist Künstlerin und Architektin, Autorin und Professorin. Und: Sie will es genau wissen. Mit sanfter Stimme und messerscharfem Verstand tritt sie eine intensive Auseinandersetzung mit ihrer Umgebung an, stellt dabei schon mal die (Um-)Welt auf den Kopf oder platziert sie neu in den Raum, seziert Lebens(t)räume und setzt sie danach in neue ästhetische Zusammenhänge.



Wann?

15. Januar 2013

19.30 bis 21 Uhr

im Anschluss, NACHTAUSGABE: Diskussionsrunde mit den Referenten nach dem Vortrag



Wo?

Gasteig, Black Box

Rosenheimer Straße 5

81667 München



Detaillierte Infos zum Vortrag gibt es hier

Seminar: Schriftgeschichte ohne Filter »Part Eins«

Von Cäsar bis zur Art Nouveau

Mit Oliver Linke, Gestalter, Type-Designer und Dozent an der Designschule München

Wer die formenreiche Entwicklung unserer Schrift ungefiltert erleben will, muss seine Nase in die Bücher stecken und den Staub der Jahrhunderte inhalieren. Womit wurde geschrieben, und wie wurde gedruckt? Welche Einflüsse spielten bei der Entwicklung eine wesentliche Rolle?



Anhand von Originalen und Faksimile-Bänden werden wir die Geschichte der lateinischen Schrift von der Antike bis heute begleiten, die verschiedenen Entwicklungsstränge beleuchten und gegenseitige Einflüsse aufdecken. Zum besseren Verständnis wird parallel das Schreiben mit den verschiedenen Werkzeugen vorgeführt. Mit Sicherheit werden aber nicht nur die Buchstaben selbst, sondern auch die Gestaltung der alten und neuen Bücher bleibende Eindrücke hinterlassen.

Das Seminar Schriftgeschichte ohne Filter Part Zwei – Vom Bauhaus bis zu Underware setzt mit den Schriften des 20. und 21. Jahrhunderts fort.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation der tgm mit der Bayerischen Staatsbibliothek statt.



Wann?
18. Januar 2013

13 bis 17.30 Uhr



Wo?
Bayerische Staatsbibliothek

Schmeller-Raum (Treffpunkt in der Eingangshalle)

Ludwigstraße 16

80539 München



Detaillierte Infos und Anmeldung hier

 

Typograffiti-Workshop mit dem Graffitikünstler Loomit

Wort zwischen Räume schaffen

Zurück auf Anfang. 
Die Kreativität, die Ideen müssen raus. Wir wollen mehr Farbe, mehr Schönheit, mehr Fantasie. Mit Marker und Sprühdosen denken lernen. Typografie unplugged. Typograffiti!

Nach dem erfolgreichen TypograffitiWalk der tgm im Juni 2012 folgen wir dieses Mal der Einladung von Loomit in sein »Atelier«. Nach einer Führung über das Gelände, einer kurzen Einführung in die Geschichte und zu den rechtlichen Hintergründen werden verschiedene Techniken des Graffiti und der Street Art vorgestellt. Es schließen sich einige Tipps und Tricks aus der Praxis an sowie im anschließenden Zeichenkurs die Ausarbeitung der Grundlagen der Buchstabengestaltung. Schließlich werden die Spraydosen geschüttelt und die Entwürfe auf Wänden (bei schlechter Witterung in der Halle) umgesetzt.


Wann?
19. Januar 2013

10 bis 17 Uhr 

Wo?
Haupteingang Kultfabrik

Grafinger Straße 6
81671 München

Wer?
Der Workshop richtet sich an alle, die sich (wieder) mit analogen Gestaltungs-Techniken auseinandersetzen wollen. Erfahrungen mit Street-Art oder Graffiti und der Umgang mit Sprühfarbe oder verwandten Techniken sind nicht erforderlich. Fortgeschrittene können ihre Technik verbessern, Anfänger finden hier dagegen einen umfassenden Einstieg.

Detaillierte Infos und Anmeldung hier.

 

Abendkurs: Barrierefreies Internet

Mit der Gestalterin und Programmiererin Beate de Nijs

Barrierefreiheit ist eigentlich die strengste und konsequenteste Form der Benutzerfreundlichkeit. Besonders bei medienübergreifenden Projekten kann man bei entsprechender Kenntnis und Vorbereitung viele Ziele gleichzeitig erreichen.



Im Abendkurs werden an Beispielen von Websites, PDF- und Printdokumenten barrierereiche und ‑freie Aspekte ausprobiert und besprochen. Danach wird in Übungen barrierefrei konzipiert bzw. weiterentwickelt, exportiert (z.B. InDesign-Dokumente der Teilnehmer) und je nach Interesse in die Tiefe von Dokumentenspezifikationen, Stylesheet-Definitionen und Programmiercode gegangen. Viele kleine Tipps sollen helfen, den eigenen Workflow zu vereinfachen.



Wann?

23. Januar bis 30. Januar 2013

17 bis 20 Uhr

Wo?

Halle 27, KOCHAN & PARTNER

Hirschgartenallee 27 Rgb.

80639 München

Wer?

Jeder, der Webseiten oder Dokumente via Internet anderen zugänglich machen möchte. 

Detaillierte Infos und Anmeldung hier.


Seminar: Responsive Layout – Flexible Webdesigns
Mit dem Webdesigner und Blogger Gerrit van Aaken

Heute kann man mit fast allem ins Internet gehen, was drei Kabel oder eine Antenne besitzt. Wenn wir als moderne Webdesigner alle diese Nutzer mit einer gleichermaßen praktischen und mediengerechten Website versorgen wollen, können wir »Responsive Layout«-Modelle einsetzen, bei denen sich das Layout einer Website danach richtet, wie groß der Bildschirm des Anzeigegerätes ist. Ausgefeilte Websites agieren mit flexibler Anatomie, responsiven Schriftgraden und intelligenter Linearisierung von Floats.

Wer dieses Seminar besucht, sollte anschließend sein eigenes starres Layout (oder ein vorgegebenes Beispiel) auf kreative Weise diversen »Zielgrößen« anpassen können. »Mobile Optimierung« verliert hierbei ihren Schrecken – letztlich ist alles nur sauberes Handwerk.


Wann?

25. Januar bis 26. Januar 2013

9 bis 18 Uhr

Wo?

Halle 27, KOCHAN & PARTNER

Hirschgartenallee 27 Rgb.

80639 München


Wer?

Alle technisch und gestalterisch Interessierten, die schon einmal mit HTML und CSS gearbeitet haben und in der Lage sind, ein einfaches Web-Layout umzusetzen oder den entsprechenden Quelltext zumindest zu lesen und grob zu verstehen.

Detaillierte Infos und Anmeldung hier.

 
Update: Das Treffen der Hersteller und Produktioner

Warum stellt das Drucken für so manche Hersteller und Produktioner, aber vor allem für Gestalter immer noch eine Art »schwarzes Loch« dar? Wieso lassen sich betriebliche Abläufe und Prozesse beim Realisierungspartner nur so schwer verstehen?



Zum Gedankenaustausch, zur gegenseitigen Inspiration und breiten Diskussion treffen sich Hersteller und Produktioner einmal im Jahr. Wir eröffnen die Veranstaltung mit vier bis fünf Kurzvorträgen ausgewiesener Experten und vertiefen die gewonnenen Erkenntnisse in einer moderierten, interdisziplinär zusammengesetzten Diskussionsrunde. Danach gibt es ausreichend Zeit für Gespräche und Erfahrungsaustausch mit kleiner Bewirtung.
Ein Schwerpunkt wird das Thema Papier sein. Als stiller Träger gedruckter Inhalte spielt es eine entscheidende Rolle bei Lesbarkeit, Bildwiedergabe und Verarbeitbarkeit.


Die Veranstaltung findet in Kooperation mit unserem Programm-Papierpartner 2H / IGEPA statt, der dankenswerterweise für Raum und Verpflegung sorgt.

Wann?

31. Januar 2013

18 bis 22 Uhr

Wo?

Konferenzraum im Neubau der 2H GmbH & Co. KG – Igepa
group
Dieselstraße 16

85748 Garching

Detaillierte Infos und Anmeldung hier

 

Vorschau Vorträge im Februar

5. Februar 2013
Prof. Anette Scholz: Energy flows where attentions goes

Mehr Infos hier.

19. Februar 2013
Prof. Rainer Schmidt: Natur durch Kultur

Mehr Infos hier

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

TGM NEWS #21

TGM meets Slanted

Eine Künstlerin, Architektin und Autorin zeigt, was dabei herauskommen kann, wenn man den Gedanken freien Lauf ...

in , , ,

Nächster Artikel

Portfolio

ICH WILL STOFF! DIE BREMER TEXTILCONTAINER

So macht Mülltrennung Spaß. Tolle Arbeit von Josie Majetic: Bremen ist mit rund 235 Entsorgungsplätzen ausgestattet, ...

in , ,

Vorheriger Artikel

Portfolio

ZwoAcht KALENDER 2013

Zum ersten Mal haben ZwoAcht einen Kalender gestaltet und selbst hergestellt. Dieser ist in einer limitierten ...

in , ,