TYPO Tag 3, 12:00 Uhr, Florian Pfeffer / To Do – Strategien, Werkzeuge und Geschäftsmodelle für radikale Gestaltung

in , ,

In seinem Vortrag stellte Florian Pfeffer sein brandneues Buch »To Do – Strategien, Werkzeuge und Geschäftsmodelle für radikale Gestaltung« vor und gab Einblicke in die Themen dahinter. Er selbst hat seine Wurzeln klar im Printdesign, vornehmlich Buchgestaltung. Das im Verlag Hermann Schmidt Mainz erschienene Werk stellt nun sein Debut als Autor dar. Drei Jahre recherchierte und schrieb er an dem Buch, eine Zeit, die für ihn eine Art Selbsterkenntnisprozess darstellte, denn er hoffte durch die Arbeit sich selbst die Fragen beantworten zu können, die sich ihm im Bezug auf die Zukunft von Design stellten. Seiner Meinung nach befindet sich das heutige Design in einem Wandlungs- oder Häutungsprozess, den er gerne analysieren und für sich greifbar machen wollte.

Für ihn übertragen sich die gesellschaftlichen Wandlungen, die sich oft in einem Wechsel von zentralistischen in dezentral strukturierte Systeme zeigen, auch auf das Design. In Zukunft werden immer mehr Grafiker als Einzelkämpfer auftreten – die aber allesamt trotzdem viel bewegen können. Mit vielen kleinen Aktionen können sich große Veränderungen herbeiführen lassen und das Design oder der Designer kann hier eine entscheidende Rolle spielen, gerade im Hinblick auf die soziale Verantwortung.

Das Buch behandelt das Thema anhand 50 ausgewählter Projekte und Phänomene, die einerseits präsentiert und andererseits in Strategie, Werkzeuge und Geschäftsmodelle aufgeschlüsselt, analysiert werden.

Eva Vogt Gast

Sehr geehrter Herr Pfeffer,
ich bin von Ihrem Buch sehr angetan. Nicht nur inhaltlich spiegelt dieses Buch absolut den Zeitgeist wieder. Querverweise, Kontexte oder einfach "nur" Zitate in dieser überraschenden formalen Lösung zu präsentieren ist wunderbar inspirierend und lockt das Hirn zu experimentieren.
Eva Vogt

Hannes Brockmann

Hey Florian,
dein Buch ist der Kracher! Ich habe es einfach nur verschlungen und gefühlt mehr Notizen als zu Unizeiten gemacht. Heute ist das Design in einer enormen Umbruchphase und ein jeder sollte sich fragen wo er bleibt sowie was er will. Dein Buch hat mir unglaublich dabei geholfen meine Position, wie auch Fragen, innerhalb der zukünftigen Gesellschaft als Gestalter zu fokussieren.

Absolute Pflichtlektüre.
Hannes Brockmann

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

To Do: Die neue Rolle der Gestalter

Auf der TYPO Berlin hat Florian Pfeffer seine neuste Arbeit vorgestellt: »To Do: Die neue Rolle der Gestaltung in ...

in ,

Nächster Artikel

TYPO Tag 3 , 12:00 Uhr, Peter Bil’ak

Publishing neu denken

Peter Biľak, Schriftgestalter seiner eigenen Type Foundry Typotheque und Initiator des Works That Work Magazins, ...

in , ,

Vorheriger Artikel

TYPO Berlin 2014: Halbzeit

Impressionen

Auf der TYPO Berlin ist dieses Jahr besonders viel los. Viele spannende Vorträge, kostenlose Workshops und ...

in