Axial-, Radial-, Bilateral- oder Zufallssystem, in diesem umfangreichen Fachbuch werden ausführlich die verschiedenen typografischen Systeme erläutert. Anhand von zahlreichen Abbildungen und Beispielen wird man an die Layoutsysteme heran geführt. Diese Buch ist ein nützliches Tool für den Designer Werkzeugkasten und mit knapp 20 Euro auch erschwinglich für Studenten. Ich werde es mir auf alle Fälle besorgen ...

Pressetext Birkhauser Verlag:

– Bisher über 100 000 verkaufte Exemplare der Reihe Design Briefs
– Der Stoff geht über das konventionelle Raster hinaus und zeigt acht andere Möglichkeiten
der Typografischen Anordnung auf
– Pflichtlektüre für Grafiker und Grafikstudenten
Typografische Anordnungen waren schon immer komplexe Systeme, in denen viele Faktoren zusammenspielen – Hierarchie, Leserichtung, Lesbarkeit und Kontraste. In Typografische Systeme untersucht Kim Elam, Autorin der Bestseller Gestaltungsraster und Proportion und Komposition, acht grössere strukturelle Systeme, die über die traditionelle Ordnung im Raster hinaus gehen. Darunter befinden sich zufällige, strahlenförmige, modulare und bilaterale Systeme. Sie führt den Leser durch Übungen und Studien zu professionellen Beispielen und zeigt eine grosse Auswahl von Gestaltungslösungen auf. Wer die wichtigen Systeme der visuellen Organisation versteht, kann Worte oder Bilder leicht in Strukturen oder Strukturkombinationen anordnen.
Jedes System – von der strukturierten Achse zur nonhierarchischen strahlenförmigen Anordnung - wird von der Autorin klar und mit Substanz erklärt, so dass der Leser die komplexen und schwierigen Kompositionen kennenlernt. Typografische Systeme ist der sechste Band der Erfolgsreihe Design Briefs, von der weltweit über 100 000 Exemplare verkauft wurden.

StefanB

Sieht nicht großartig anders aus als das Buch »Gestaltungsraster – Ordnungssysteme für Schrift« von eben jener Kimberly Elam.
Ein paar neuere Beispiele – ansonsten hat sich an der Gestaltung und der Umsetzung des Stoffes kaum was geändert.
Lohnt sich wahrscheinlich nur, wenn man den Vorgänger noch nicht hat, oder?

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Call for Entries: typoversity2

Gesucht werden Abschlussarbeiten mit dem Schwerpunkt »Typografie«.

Wie steht es um den typografischen Nachwuchs in Deutschland? Wie gehen die Studierenden mit Typografie um? Wie sieht ...

in , ,

Nächster Artikel

Lotteries

Data Flow: 5 Exemplare werden verlost

Visualising Information in Graphic Design

Zur Inspiration verlosen wir 5 Exemplare der Publikation »DATA FLOW«, die beim Verlag Die Gestalten erschienen ist. ...

in , , 15 comments

Vorheriger Artikel

GSD 08 PLATFORM

A YEAR OF RESEARCH THROUGH STUDIO WORK, THESES, EXHIBITIONS, AND CONFERENCES AT THE HARVARD UNIVERSITY SCHOOL OF DESIGN

"More than a mere recording of the achievements of students and faculty, lectures, publications, and exhibitions, ...

in ,