brno-biennal-2018-slanted

28. Internationale Biennale für Grafikdesign Brünno 2018

Rückblick

Während der Teilnahme als Jurymitglied der Biennale für Grafikdesign Brünno hat Lars Harmsen einige Eindrücke für euch zusammengetragen. Herzstück war die große Ausstellung aller Teilnehmer, die aus den Disziplinen Poster und Corporate Identity, Informations- und Promotional-Grafikdesign sowie Grafikdesign und Typografie in Büchern, Magazinen, Zeitungen und den digitalen Medien bestand.

Die Internationale Brünner Biennale für Grafikdesign, wurde 1963 gegründet und ist eines der ältesten und bedeutendsten Veranstaltungen im Bereich der visuellen Kommunikation weltweit.

Im Laufe der Jahre haben zahlreiche Designer an der Internationalen Brünner Biennale als Ausstellende Künstler oder Mitglieder der Jurymitgewirkt (Saul Bass, Roman Cieslewicz, Wim Crouwel, Alan Fletcher, Adrian Frutiger, Shigeo Fukuda, Milton Glaser, Ivan Chermayeff, Seymour Chwast, Mitsuo Katsui Herb Lubalin, Ladislav Sutnar, Josef Tyfa, Tadanori Yokoo, Hermann Zapf und viele andere).

2018 wurde die Biennale von der Gruppe OKOLO (Matěj Činčera, Jan Kloss und Adam Štěch) aus Prag kuratiert. Die Jurymitglieder waren: Pavla Pauknerová, (Vorsitzender der Jury und Prof an der UMPRUM in Prag), Lars Harmsen (Slanted Magazin), Omar Sosa (Apartment Magazin), Jiří Karásek (Marvil Studio) und Steven Watson (Stack).
Die begleitenden Ausstellungen reflektieren das Spektrum des Wettbewerbs und präsentiert eine Vielzahl von Ansätzen zeitgenössischen Grafikdesigns. Die Retrospektive von František Štorm zeigt Schriftgestaltung, welche Design mit Musik verbindet. Aleš Najbrt zeigt viele seiner Arbeiten. Zudem besuchten OKOLO zahlreich Designer in Porto, viele davon waren auch in der Slanted Portugal Ausgabe vertreten. In der Ausstellung »Out of the Box« teilen Designer ihre Ansichten und Inspirationen im Feld Grafikdesign.